Xboxdynasty

3. Fortsetzung der Interviewserie

Eine erneute Fortsetzung der Online-Gemeinschafts-Serie mit kurzem Artikel und einem, etwas längern Interview mit der Spielergemeinschaft Circle of Old People…

Wie schon in den letzten zwei Artikeln gehe ich wieder einmal auf die Welt des gemeinschaftlichen Online-Spielens ein. Während ich im ersten Artikel einfach allgemein auf den Sinn des Spielens in Spielergemeinschaften und im letzten etwas mehr auf Clans eingegangen bin möchte ich in diesem Artikel auf etwas eingehen, das mir persönlich sehr wichtig ist. Spielergemeinschaften die sich nicht als Clan sehen.

Es ist schwer zu beschreiben, in wie weit sich Clans und Spielergemeinschaft unterscheiden, da es an sich keine klare Definition gibt, was eigentlich welche Gruppierung ausmacht. In meinen Augen ist der Hauptansatzpunkt der, dass es in Spielergemeinschaften vorwiegend um den Spaß beim gemeinschaftlichen Spielen geht und bei den meisten Clans eher darum gemeinschaftlich hohe Werte und Statistiken zu erreichen, aber auch da gibt es wieder Ausnahmen.

Nun ja, aber ich erspar Euch jetzt mal meine Worte, denn das Interview das mir der „Circle of Old People“ (kurz CoOP) ist sehr ausführlich und beantwortet an sich die meisten fragen.

Was genau war der Anlass, dass Ihr CoOP gegründet habt?

– Die 5 Gründungsmitglieder haben sich über arealive kennen gelernt. Es wurde schnell klar, dass uns die Selben Dinge im XBL-Alltag nerven und dass wir ähnliche Erwartungen an das Online-Spielen haben. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis wir auf den Gedanken kamen, uns ein eigenes Forum zu schaffen, um uns besser austauschen zu können. Klar war auch der Gedanke dabei, über ein eigenes Forum Leute mit ähnlichen Lebensumständen und -ansichten zu finden, damit sich eine größere Gemeinschaft ergibt, in der man sich mit anderen auch zum Zocken treffen kann.

Wie lange existiert CoOP schon?

– CoOP wurde offiziell am 18.10.2004 ins Leben gerufen, also haben wir bald 1 Jahr rum. Der Name geht übrigens auf eine der Spielerfreundinnen zurück, und besteht seit der Gründung unserer Spielergemeinschaft unverändert.

Warst Du/wart Ihr davor auch schon Clan-Spieler bzw. Spieler in einer Spielergemeinschaft?

– Wie jetzt? Von den Gründungsmitgliedern oder von allen heutigen Usern des Forums? Es gibt einige wenige Clan-Mitglieder unter unseren Mitgliedern und einige, die auch in anderen Spielergemeinschaften unterwegs sind, größtenteils, um dort bestimmte Spiele intensiver zu spielen. Ansonsten kann man für den größten Teil mittlerweile sagen, dass sie „frisch“ zu uns gekommen sind, nachdem sie über den einen oder anderen Kanal von uns mitbekommen haben.

Welche Voraussetzungen muss ein Spieler erfüllen, um bei Euch Mitglied werden zu können?

– Da muss man zunächst mal unterscheiden: Als User im Forum darf sich jede und jeder anmelden, die oder der über einen XBL-Account verfügt. Der Status User bedeutet, man kann mit CoOP zocken, den Match-Finder und die offenen Foren nutzen, also eigentlich der Einstieg für alle. Ist man im Forum aktiv und trifft sich öfter mal mit anderen Usern zum Zocken, erhält man von CoOP den Status „CoOP-Friend“. Dieser geht einher mit etwas erweiterten Rechten im Forum und ist die erste Voraussetzung für die Mitgliedschaft. Wer Friend ist, mindestens 20 Jahre alt – die zweite Voraussetzung – und zu der Ansicht gekommen, dass CoOP das Richtige für sie oder ihn ist, kann dann die Mitgliedschaft beantragen, die neben dem Zugang zu den internen Forumsbereichen natürlich auch Mitspracherecht über die weitere Entwicklung von CoOP, neue Friends, Aufnahme neuer Mitglieder etc. beinhaltet. Klingt vielleicht kompliziert, ist aber ein einfaches System, bei dem für jeden etwas dabei sein sollte.

Wie viele aktive Mitglieder seid Ihr?

Wir haben derzeit 67 registrierte User, wirklich aktiv sind davon ca. 55 bis 60

Wie ist bei Euch denn der Altersschnitt?

– Bei der letzten statistischen Erhebung, die allerdings nur Friends und Mitglieder umfasste, lag der durchschnittliche Geburtsjahrgang zwischen 1974 und 1975. Das bedeutet, dass wir im Schnitt zwischen 29 und 31 Jahre alt sind. Die jüngsten aktiven User sind 18 Jahre, die ältesten um die 40 Jahre alt.

Euer Name klingt danach als würdet Ihr ältere Spieler bevorzugen, warum?

– Das hat mit den Gründen zu tun, die zur Gründung von CoOP geführt haben. Wenn man z.B. seit Pong die Entwicklung der Spielewelt verfolgt hat, sich schon über ATARI vs. AMIGA auseinandergesetzt (sprich: gefetzt) hat und im Laufe der Jahre Job, Freundin/Freund bzw. Frau/Mann kennen gelernt hat, evtl. auch bereits Spielernachwuchs in die Welt gesetzt, bekommt man einen anderen Blickwinkel auf Dinge wie Zocken, Hard- und Softwareentwicklung, Fragrates, Level etc. Ältere Spieler sind oft ruhiger, zocken eher aus Fun und nicht auf Statistik. Man kann sich auch im Forum über andere witzige oder ernste Themen unterhalten, kein Geschrei oder Gequengel beim Online-Zock… Jeder und jedem ist klar, dass Familie im Zweifel Vorrang hat, es läuft insgesamt alles entspannter und zwangloser ab, wobei wir aber einigen Wert auf einen respektvollen Umgang miteinander legen, das haben wir uns verdient. 😉

Seid Ihr ein Clan der nur Mitglieder aus einem Land akzeptiert oder habt Ihr Mitglieder aus verschiedenen Ländern?

– Es gibt keine offizielle Position dazu, aber unsere User kommen allesamt aus dem „deutsch“sprachigen Raum, also Deutschland, Österreich und der Schweiz (in alphabetischer Reihenfolge). Die Anführungszeichen deshalb, da es schon zu einigem Sprachgewirr kommen kann, insbesondere, wenn es hektischer wird und die Leute in ihre alltäglichen Mundarten verfallen.

Trainiert/spielt Ihr regelmäßig, oder eher dann, wenn Ihr gemeinsam Zeit findet?

– Trainingszeiten oder feste Spielzeiten gibt es bei uns nicht. Das wäre nicht im Sinne von CoOP. Statt dessen haben wir den „Match-Finder“ im Forum, über den sich zu Spielrunden verabredet wird. Da die Zahl der User in den letzen Wochen regelrecht nach oben geschnellt ist, gibt es aktuell kaum Tage in der Woche, an der nicht Leute für die unterschiedlichsten Spiele zu finden sind.

Welche Spiele werden bei Euch denn gespielt? Und welche davon mit besonderem Augenmerk auf eSports?

– Wir haben eine Liste aller mehrfach vorhandenen Spiele, inklusive der zugehörigen Gamertags. Danach sind die Favoriten Halo2 und GR2 bzw. GR:SS. Andere Games finden aber immer wieder ihre Fans, z.B. Conker, alle Tom Clancy-Titel, Doom, Crimson Skies. An Sportspielen wird (noch) nicht gespielt, öfter mal Runde in Links2004, der Bereich ist ausbaufähig.

Gibt es Spiele bei denen Ihr Euch als besonders stark anseht?

– Wir bleiben unserem Motto treu: „Nicht gut, aber schön.“ Es gibt einige User, die es zu gehobener Fertigkeit in bestimmten Spielen gebracht haben, aber von einem Spiel, in dem wir durchgängig gut wären, kann man nicht sprechen. Da wir aus Spaß zocken, nehmen wir das Gewinnen/Verlieren eh nicht allzu Ernst, Hauptsache Spaß.

Seht Ihr Euch als „typischen“ Clan, oder habt Ihr Punkte, bei denen Ihr ganz klar sagt, das unterscheidet uns, von einem „Clan“ im allgemeinen Verständnis?

– Wir unterscheiden uns stark von einem Clan: es wird nicht trainiert, bei uns gibt es wenn nur Fun Wars, Spiele werden gezockt um Spaß zu haben und nicht primär, um zu gewinnen, es gibt keine Ränge, keine Pflichtspiele…

Habt Ihr so etwas wie Squads? Wenn ja wie viele und für welche Spiele?

– Eher indirekt. Wir haben eine Reihe von Zockern, die fast ausschließlich ein Game spielen, von daher gibt es schon einzelne Gruppen, aber direkt Squads mit festgelegten Spielern gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Nehmt Ihr Matches von jedem Clan/jeder Spielergemeinschaft an, oder müssen Eure Gegner bestimmte Voraussetzungen erfüllen?

– Wir haben sehr unterschiedliche Erfahrungen mit Wars gemacht. Wir als Gelegenheitsspieler sind im Vergleich mit Spielergemeinschaften und Clans, die mehr Zeit mit dem Spielen verbringen schlicht und ergreifend zu schlecht. Ein richtiger War wäre daher nur frustrierend. Da wir auf Spaß aus sind, ist wichtig, dass ein Spiel gegen andere ein „Fun War“ im Sinne des Wortes ist. Richtige Clan-Wars nehmen daher gar wir nicht an und organisieren statt dessen recht oft interne Fun-Wars und so genannte „Identity-Wars“, also z.B. „Ü30 vs. U30“, oder ein „Dreiländer-Fun-War“.

Seid Ihr in Euren Clan Wars / Fun Wars soweit mit Euren Ergebnissen zufrieden?

– Kann man so nicht sagen. Gewinnen steht für uns nicht an erster Stelle, aber komplett abgezogen zu werden, macht natürlich auch keinen Spaß. Da wir zudem kaum externe Wars spielen, geben die bereits gewesenen keine solide Grundlage für eine Beurteilung ab.

Gibt es Clans/Spielergemeinschaften, bei denen Ihr von „befreundeten Clans“ sprechen würdet?

– Hmm, Clan-Muede auf jeden Fall. Am Rande haben wir noch mit DXS, der Saubande und XFK zu tun, aber eher selten. Bislang hatten alle Gemeinschaften und Clans, auf die wir getroffen sind, ein anderes Grundverständnis von Spielspaß. Das ist gar nicht negativ wertend gemeint, aber wäre XBL ne Bobbahn, und die anderen Gemeinschaften engagierte Amateur- oder Profirodler, würde man uns nur in Woks wieder finden. *g*

Und somit danke ich der Spielergemeinschaft CoOP, bei der ich auch zu Hause bin für dieses Interview.

Zur Clanseite von CoOP

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort