Assetto Corsa

Trailer zeigt Cover Auto für Xbox One und PlayStation 4

Assetto Corsa erscheint auch für Xbox One und PlayStation 4. Zwar gibt es noch kein exaktes Datum, dafür wurde aber das Fahrzeug des Spielcovers in einem Trailer enthüllt.

505 Games und Kunos Simulazioni kündigen an, dass das revolutionäre Supercar Ferrari FXX-K das Cover der Konsolenversion der hoch gelobten Rennsimulation "Assetto Corsa" zieren wird, die am 21. April 2016 für Xbox One und PlayStation 4 erscheint.

Assetto Corsa, zu recht untertitelt mit "Your Racing Simulator", legt die Messlatte für Simulationen höher, mit Fokus auf physikalischen Realismus und absoluter Präzision in allen Belangen, vom exakten Handling der Wagen bis zu den laservermessenen Rennstrecken.

Die Spieler können ihr Erlebnis jetzt noch mehr vertiefen, indem sie wie in der Realität das Handling und die Renneinstellungen jedes einzelnen Wagens im Spiel anpassen, um die Autos dem eigenen Renn-Stil entsprechend zu tunen. Auch das allgemeine Rennerlebnis kann noch weiter individualisiert werden, da von Fahrereigenschaften bis zu Kollisionsschäden alles verändert werden kann, um ein spannendes und realistisches Rennerlebnis zu bieten. All diese Funktionen zusammen ergeben den Realismus, für den Assetto Corsa bekannt ist und gefeiert wird.

Bei seinem Konsolen-Debüt 2016 wird Assetto Corsa spezielle Funktionen beinhalten, wie etwa:

Über 90 leistungsstarke Wagen, darunter der Team Lotus 98T, der Pagani Zonda R, der Ferrari LaFerrari, der Mercedes C9 und der McLaren 650S GT3.

Über zwanzig verschiedene Streckenkonfigurationen, einschließlich berühmter Strecken wie dem Silverstone Circuit, Circuit de Spa-Francorchamps, Autodromo Nazionale Monza und der Nürburgring-Nordschleife.

Einzel- und Mehrspieler-Rennmodi mit veränderbaren Rennwochenenden, voreingestellten Herausforderungen und einem vollwertigen Karriere-Modus.

Und so sieht es aus:

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von WnV Coke
    WnV Coke 20. Januar 2016 um 16:37 Uhr |
    Ist Assetto Corsa eigentlich besser als Project Cars? Ich weiss, schwere Frage, die wohl nur ein Spieler der PC Version beantworten könnte?

    Für mich, in einem Rennspiel das auf Simulation setzt ist folgendes wichtig:

    + gute Strecken und Fahrzeuge (müssen nicht viele sein)
    + Kompletter Renntag sollte möglich sein (Training, Qualifying, Rennen)
    + 24h Stunden Rennen mit Tag & Nachtwechsel und Dynamischem Wetterwechsel
    + Cockpitperspektive
    + Lenkrad Unterstützung
    + Sehr gutes Schadensmodell (sehr wichtig).
    (Anmerkung: Ein Schadensmodell ist nicht als Destruction Derby gedacht, sondern vermittelt die Authentizität das der Rennsport auch ein gefährlicher Sport ist). :-)
  2. Profilbild von ArriS One
    ArriS One 20. Januar 2016 um 19:04 Uhr |
    Endlich ein wenig Rennspiel abwechslung auf den Konsolen, Forza ist nämlich mittlerweile nur ne reine schlaftablette.
  3. Profilbild von SATCO 1066
    SATCO 1066 21. Januar 2016 um 12:03 Uhr |
    Man kann nur hoffen, das die AC Leute ihr Ziel erreichen und einen sauberen Start hinkriegen. PCars ist zwar meiner Meinung die bessere Simulation, aber AC hatte die Bugs schneller im Griff und ist daher schon länger problemloser als PCars. Besitze beide am PC, benutze beide je nach bedarf und bin recht zufrieden. Bin nur gespannt ob AC ein ordentliches Konsolen Menü hinbekommt. Das ist am PC leider noch etwas unübersichtlich und man braucht Maus und Tastatur. Aber die werden das schon hinbekommen. Forza und Project Cars werden da wahrscheinlich eine starke Konkurrenz bekommen.

Hinterlasse eine Antwort