Halo 5: Guardians

Fotos zur Verpackung, Shooter benötigt bis zu 60 GB Speicherplatz

Halo 5: Guardians ist ein absolutes Mammut-Projekt und somit sollte es nicht verwunderlich sein, dass das Spiel auch massig Speicherplatz benötigt.

Halo 5: Guardians ist mit Abstand die größte Neuveröffentlichung für Xbox One in diesem Jahr und markiert die Fortsetzung der neuen Trilogie der größten Spiele-Franchise von 343 Industries. Nachdem bereits bekannt wurde, dass der Shooter den Goldstatus erreicht hat, sickerte nun durch, dass das Spiel bis zu 60 GB Speicherplatz benötigen wird.

Kein Wunder, denn zum Launch erwarten euch eine umfangreiche Kampagne mit 15 Missionen, die alleine oder mit bis zu 4-Spielern im Co-op gespielt werden kann. Darüber hinaus gibt es einen riesigen 12vs12 Warzone-Multiplayer-Part. Der klassische 4vs4 Arena-Modus will dazu den eSports auf der Xbox One auf das nächste Level befördern und für reichlich Abwechslung sorgen 21 Maps direkt zum Release. Weiter geht es mit über 18 weiteren Multiplayer-Maps, die nach der Veröffentlichung kostenlos angeboten werden. Was noch alles auf euch wartet, erfahrt ihr in dieser Infografik.

Außerdem sind erste Fotos zur Halo 5: Guardians Verpackung aufgetaucht:

View post on imgur.com

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von GrayHawk48
    GrayHawk48 12. Oktober 2015 um 21:15 Uhr |
    60 GB? Alter Verwalter, die 2TB-HDD muss dringend her. Ich fand ja schon das 16GB Witcher-Update übel, aber das ... :D
  2. Profilbild von XLegend WolfX
    XLegend WolfX 12. Oktober 2015 um 21:38 Uhr |
    Gut das Splitscreen weg ist, es gab viel zu viele Gamerscore Schummler die sich vieles erschummelten. :) Ich Liebe Coop Online und es würde als Alternative noch art Systemlink reichen. Gibt es sowas noch bei der One?
  3. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 13. Oktober 2015 um 14:57 Uhr |
    @XLegend WolfX
    Ob und wie jemand an seine Gamescore heran kommt, hat aber auf den Spielspaß anderer Spieler keinen Einflus.

    Systemlink ? DWenn du einen Coop per LAN meinst, dann hat den hat zB Dying Light (zwar kann ich es nur für die Ps4 Fassung bestätigen, sollte aber auf der One ebenso vorhanden sein). Bei einer Konsole muß sowas ja nicht unterstützt werden. Hat diese LAN oder WLAN, dann steht es dem Entwickler offen eine solche Funktion zu integrieren.

Hinterlasse eine Antwort