Gears of War: Ultimate Edition

Weitere Bugfixes zu King of the Hill, Gnasher und Longshot

Gears of War: Ultimate Edition wird bis zum Release am 25. August 2015 weiterhin von Bugs bereinigt. Nun wurden mehr Details zu den Verbesserungen bekannt gegeben.

The Coalition gibt bekannt, dass dank der Gears of War: Ultimate Edition Beta bereits Hunderte von Bugs entfernt wurden. Außerdem hat das Team einige Optionen für King of the Hill eingebaut, damit es ganz leicht bestimmte Merkmale in den Spiellisten ändern kann. Somit können die Entwickler nun die Ring-Anordnung ändern, bestimmen ob man im Ring bleiben muss um zu punkten und die Dauer ändern bis ein Ring eingenommen wird. Dank des Feedbacks der Spieler wurden außerdem einige Ring-Positionen angepasst.

Die Gnasher wurde ebenfalls etwas überholt, soll sich im Spiel aber wie in Gears of War (1) anfühlen. Das „One-Shot-Downing“ wurde ebenso angepasst, wie Kopfschüsse, die nicht als solche gezählt wurden. Insgesamt soll sich der Schaden wie im ursprünglichen Teil anfühlen.

Die Longshot, also das Scharfschützengewehr, wurde auch angepasst. Somit ist es nicht mehr möglich einen Spieler mit nur einem aufgeladenen Schuss „down“ zu schießen. Die Sniper verursacht zwar immer noch extrem viel Schaden, aber ein „unplatzierter“ aufgeladener Schuss kann euch nicht mehr „down“ machen. Einige Spieler wünschten sich diese Änderung, andere hingegen nicht. Zum Release will The Coalition noch einmal das Fan-Feedback abwarten und möglicherweise weitere Änderungen vornehmen.

= Partnerlinks

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort