Microsoft

Allard bestätigt Warenknappheit

Microsoft wird zum Start der Xbox 360 nicht die gesamte bestehende Nachfrage nach der neuen Konsole befriedigen können. Dies räumte Corporate Vice President J Allard im Gespräch mit dem Onlinemagazin Eurogamer ein….

Microsoft wird zum Start der Xbox 360 nicht die gesamte bestehende Nachfrage nach der neuen Konsole befriedigen können. Dies räumte Corporate Vice President J Allard im Gespräch mit dem Onlinemagazin „Eurogamer“ ein. Man habe sich bewusst für einen weltweiten Synchronrelease entschieden, wohl wissend, dass zum Start nicht so viele Konsolen produziert werden können, wie man eigentlich verkaufen könnte. Natürlich sei es nicht angenehm, trotz vollen Arbeitseinsatzes von Handel, Presse und Verbrauchern Kritik wegen eines Versorgungsengpasses einstecken zu müssen. Die Entscheidung für den Synchronstart sei dennoch richtig, ist Allard überzeugt. Von dem Engpass wird jedoch nicht nur Europa betroffen sein. Laut Allard habe man sich entschlossen, die ideale Startmenge lieber in allen drei Territorien nur leicht zu verfehlen als in einem oder zwei Territorien deutlich unter dem Idealwert zu liegen.

Eine Weise Entscheidung!

Quelle: GamesMarkt.de

= Partnerlinks

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort