The Division

Entwickler gibt mehr Details zum Kampf ums Überleben in New York bekannt

Ubisoft hat in einem neuen Interview zahlreiche Details zu The Division herausgerückt. Dabei wird euch ein echter Kampf ums Überleben in New York begegnen und die Suche nach Nahrungsmitteln solltet ihr nicht unterschätzen.

Tom Clancy's The Division bewegt sich ein Stück weit weg von dem klassischen Tom Clancy's Agenten-High-Tech-Militär-Thriller. Es gibt zwar immer noch futuristische Gadgets wie beispielsweise eine rollende Roboterbombe, ein Hologrammprojektor am Handgelenkt oder  ferngesteuerte (auch über Tablet) Quadrocopter – am Ende seid ihr in The Division nur ein hungernder Landstreicher, der sich in einer Quarantäne-Zone befindet.

Um den Fall der Gesellschaft im Spiel einzufangen und den täglichen Kampf ums Überleben beklemmend darzustellen, sind natürliche Ressourcen wie sauberes Wasser oder Lebensmittel sehr knapp. Ihr seid aber nicht nur auf Nahrungssuche, sondern könnt mit dieser wertvollen Ware handeln und gegen andere Gegenstände eintauschen.

Nachdem das Spiel startet, habt ihr als Spieler nur eure „Go-Tasche“ mit dabei. Darin befindet sich Essen und Trinken für ungefähr 72 Stunden. Dazu tragt ihr eure Waffe und Ausrüstung mit euch. Wenn ihr jetzt in der offenen Welt von The Division voranschreitet, müsst ihr plündern, neue Ausrüstung erwerben und euch auf verschiedene Rollenspiel-Aspekte konzentrieren, um euren Charakter zu verbessern.

Neben dem „Beute machen und Fortschritte sammeln“-Konzept wird es aber keine für Rollenspiel typischen Klassen geben. Die Handlung ist also nicht von eurer Charakterklasse abhängig und die Entscheidungen die ihr trefft, werden euch laut den Entwicklern zum Teil sehr schwer fallen, wobei auch einige spaßige Entscheidungselemente mit dabei sind.

The Division spielt bekanntlich in einem New York-Zukunftsszenario. Die Stadt ist übersät mit Autowracks, doch aktuell ist noch nicht bekannt, ob es möglich sein wird überhaupt Fahrzeuge nutzen zu können.

Die Entwickler von The Division setzen vielmehr auf die zerrüttete Situation und den Willen täglich ums nackte Überleben zu kämpfen zu wollen. Wer also Brennstoff findet, der wird es nicht einfach in den Tank eines Autos kippen, sondern dazu nutzen, um Essen zu erwärmen oder Strom in einem mobilen Generator zu erzeugen, damit sauberes Wasser gewonnen werden kann.

Es scheint aber, dass hier noch nicht das letzte Wort bei Ubisoft gesprochen wurde. Des Weiteren diskutieren die Macher des Spiels noch darüber, welcher Weg für euch als Spieler der Beste sein wird, um durch die offene Welt zu navigieren. Frei von der Leine oder hart am Kern der Story? Was würde euch gefallen?

Hauptaugenmerk der Entwickler ist es jedenfalls euch als Spieler die bestmögliche Spielerfahrung zu übermitteln und das ist am Ende das Wichtigste für The Division.

= Partnerlinks

40 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Liutasil81 | 3740 XP 18. Dezember 2013 um 21:34 Uhr |

    Wow, endlich mehr Input für mich über The Division. Das ist ja mein absoluter Must Have TItel für das kommenden Jahr. Da geht nichts, aber auch gar nichts dran vorbei. Die neuen Infos bestätigen mich darin nur noch mehr.




    0
  2. Hitomis Freund | 0 XP 18. Dezember 2013 um 23:06 Uhr |

    Hex das hört sich ja zimindest schon mal so an als ob man sich hier mehr gedanken gemacht hat. Top! mal gucken was draus wird




    0
  3. AdmiralZephyr | 0 XP 19. Dezember 2013 um 0:15 Uhr |

    Das Spiel sieht grafisch beeindruckend aus, hat mich aus den Socken gehauen. Nur das Gameplay scheint sehr mittelprächtig zu sein, ich lasse mich aber eines Besseren belehren.




    0
  4. KoenigStefan91 | 19. Dezember 2013 um 7:22 Uhr |

    Habe schon letztes mal erwähnt das ich das im Auge behalten werden. Denn schlecht hört sich das nicht an.




    0

Hinterlasse eine Antwort