Eingestellte Spiele mit Top Potential oder doch eher Flop

Startseite Foren Off Topic Eingestellte Spiele mit Top Potential oder doch eher Flop

Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #967997
      de Maja
      Teilnehmer

      Stellt hier einfach Spiele rein die interessant klangen aber dann doch nicht das Licht der Welt erblicken durften.

      Ich fange mal mit dem eingestampften Reboot von Prey an. Für mich klang die Kopfgeldjäger auf Alienstation Idee wesentlich besser als das Reboot was dann doch rauskam.

    • #968275
      de Maja
      Teilnehmer
    • #968333
      de Maja
      Teilnehmer

      Ein weiteres Spiel mit viel Potential war das eingestellte Star Wars 1313 welches die Jugendjahre von Boba Fett auf Coruscant näher beleuchten sollte.

      Es kann hier auch gerne über die jeweiligen Spiele diskutiert werden.

      Star Wars 1313 Full E3 Demo

    • #968394
      domsnation
      Teilnehmer

      Silent Hills (P.T.)….Ein Silent hill mit Norman Reedus wär ein Traum. Dazu war der teaser dazu, also P.T. Wirklich vielversprechend.

    • #968425
      de Maja
      Teilnehmer

      Stimmt, die PT Demo war schon ein krasser psychologischer Schocker und schade das es so nicht auf den Markt geschafft hat.

    • #968556
      de Maja
      Teilnehmer

      Was auch wirklich schade ist, das es komplett unter gegangen ist war die Fortsetzung zu Legacy of Kain unter dem Namen Dead Sun.
      Dead Sun Trailer

      Gibt auch noch mehr Gameplay und sogar eine Cutszenen Sammlung auf Youtube.

    • #968496
      domsnation
      Teilnehmer

      Vor allem weil wohl kaum das Interesse gefehlt hat sondern interne Querelen dazu geführt haben dass es ins Nirvana gewandert ist -_- ….naja ist ja oft so. Was Microsoft angeht fällt mir noch Scalebound ein. Die ersten Trailer sahen beeindruckend aus. Dass es dann nach Verschiebung komplett eingestellt wurde konnt ich nicht ganz nachvollziehen.

    • #968672
      ibims
      Teilnehmer

      um mal wieder n blöden kommentar abzulassen, der aber genaugenommen vollkommen richtig ist :
      potential hat jeder lottoschein. man muss nur die richtgen zahlen einsetzen und ihn passend korrekt einreichen.
      und solange das nciht passiert ist potentiel ncihts anderes als müll 🙁
      was bringt einem die diskusion von wegen hätte oder könnte, es ist einfach nicht.
      drüber zu spekulieren hoilft auch nciht weiter.
      was bringt einem die idee eines nie dagewesenen megablockbuisters wenn niemand ihn finanzieren will oder er zu teuer ist in der herstellung? nix. es bleibt bei der idee.

    • #968783
      de Maja
      Teilnehmer

      @ibims der Thread ist nur eine gewisse Art von Unterhaltung, wo man sich mit seinen Gedanken über solche Themen auseinandersetzen kann. Soll also nur zur Diskussion anregen aber wenn schon im Vorhinein alles abgewatscht wird was einen offenen Diskurs bereit stellen soll dann bräuchten wir kein Forum und die Kommentarspalte in den News könnte man auch weglassen.


      @domsnation
      , ja Scalebound war auch Scheiße und so richtig weiß da auch niemand was da hinter den Kulissen abging außer den Beteiligten.

      • #968786
        ibims
        Teilnehmer

        naja, net ganz.
        der punkt ist halt das du bei news oder komentaren deine meinung abgibst warum etwas für dich selbst gut oder schelcht ist. evtl kommentierst du auch noch was hätte anders sein müssen damit es dir persönlich gefällt.
        das „eingestellt obwohl potential“ ist hineggen die oberlehrer besserwisserschine. (ja, ich habs extra extrem ausgedrückt ums zu verdeutlichen)
        es gibt da sonn netten spruch : hinterher ist man immer schlauer. und sowas ist sonne diskusion halt.
        warum ist beading edge eingestampft worden? weils scheisse war. war die idee an sich genauuso mist? vielleicht, vieleicht aber auhc nicht und mit zig änderungen hätte es anders sein können.
        fakt ist aber, es war wie es war, weil die entwickler dachten es wäre gut so, oder einfach weil n teil ihrer kohle wieder raus haben wollten.
        und wenn du schon scalebound erwähnst : auch das din hatte im grunde potential, aber es wurde halt nciht entpsrechend genutzt, aus welchen gründen auch immer.

        nimm mal folgendes :
        ein spiel, welches eines sotry erzählt und eine spielfigur die größtenteils während dieser story alleine herumlkäuft, aber um manche sachen zu schaffen braucht sie hilfe von anderen mitspielern.
        klassisches mmo halt 🙂
        und scalebound? im grunde genau das selbe, nur das die hilfe andere spieler mit „alternative realtitäten deiner selbst“ darstellen.
        nur das es nciht rübergekommen ist, das die leute hier und da von anfng gemackert haben, das irgendwas nicht klappte das … was auch immer.

        und da ist halt einer von vielen punkten.
        esin spiel wird angekündigt, die leute denken sich sonnstwas, es kommt heraus, manche sind entteuscht, oder auch viele und entweder hats sich rentiert oder auch nicht.
        siehe anthem. die idee is ok, die umsetzung eher mangehaft gewesen. aber dennoch entscheiden es die spieler oder käufer ob die umstzung halt nun ihnen spass gemacht oder nicht.

        die menscheit hat auch potential, ohne ende.
        stell dir mal vor wie die welt sein könnte wenn es keine verscheidenen länder gäbe, wenn dadurch kein wettrüsten stattfinden müsste und das ganze geld inm andere sachen fliessen könnte, wenn es keine religionen geben würde. die menscheit vereint, kein hunger, kein krieg, keine ungleichbehandlung kein ncihts.
        ist aber nunmal nciht so, und wird sich auch so schnell nciht üdnern. egal wieviel potential die menscheit hat

        • #968835
          de Maja
          Teilnehmer

          Die Headline kannst du mir aber nicht als Oberlehrerhaftes andichten. Klar das Fragezeichen fehlt aber ich habe es schon als Frage gestellt, es steht nicht nur das mit Potential drin, auch die Flops und natürlich schreibe ich dann in den Antworten meine Meinung weil der eigene Spielegeschmack einen starken Einfluss hat. Wie gesagt, soll nur eine Diskussionsplattform aus der Sicht von Gamingfans sein, wo diskutiert wird was wohl an den Spielen schief gelaufen ist und was hätte besser laufen müssen /können um bei den Fans anzukommen.

          Kommen wir gleich zu Anthem was von der Idee und der gezeigten Erstvorstellung echt genial wirkte. Aber was bringen einen die Ideen wenn nur die Hälfte davon geliefert wird (Peter Molineux Syndrom) 😅 zwischen Basis und Spielewelt wurden keine Ladezeiten versprochen, man wollte eine epische Story liefern und dann gab es ja noch diese bewegliche Basis im Video, hat es auch nie geschafft. Aber klar es liegt dann nicht nur an den fehlenden Sachen die versprochen wurden sondern auch wie das eigentliche Spiel ankommt. So war das Gameplay zu repetiv, anfänglich zu wenig Inhalt und was die Fans oder viel mehr mir auch geärgert hat das es Bioware untypisch ein Multiplayer war der Alleine null Spaß macht.

    • #968839
      ibims
      Teilnehmer

      ja, ber es ist halt die wahrnehmung die zählt.
      dieses „das spiel hat soviel potential“ ist war inhaltlich das selbe wie „bei dem spiel hätte man dies und das besser machen können“, aber es wird anders aufgasst.
      potential ist einfach ein theoretisches konstruckt welches hätte, könnte, wäre, würde bei dem das aber vergessen wurde.
      nimm die überschrift mal alls reine grundlage, was sie ja auch ist, für meine „meckerei“.
      eingetsellte spiele mit top potential oder doch flop.
      dadurch das sie eingestellt wurde zeigen sie (in diesem falle) eindeutig auf das sie ein flop waren. egal wie man es drehen oder wenden will.
      nehmen wir mal anthem, und oputrider als beispiele weil sie sich in 3 punkten bisher stark gleichen :
      1. wir haben in beiden speilen eine stadt (mehr oder minder) die bevölkert ist (mehr oder minder) welche unsere ausgangsbasis ist und die man in beiden spielen hätte austauschen können optisch. sprich würde ich den ortr aus der in outrider als neue stadt in anthem präsentieren würde das wudnerbar klappen und neikmand hätte sich gewudnert.
      2. anthem geht den asatz der mech-suits, outriders den der „power“ aber beide nutzen irgendwelche speziellen fähigkeiten welche einen groen teil des spielgehens ausmachen und ohne die es so nciht funktionieren würde (gemeint ist hier das ohne suits oder kräfte als reiner shooter das ganze gameplay einfach deutlich langweiliger wäre.
      3. beide spiele handeln von einer welt in der eine anomalie existiert die sich in stürme und blitze ziegen und die den spieler im grunde vor die fragen stellen 8wieso ist die welt wie sie ist?.

      und nun an den kleinkram :
      in anthem wurdest du in eine welt hineingeworfen bei der du nciht weisst warum sie so ist und es wird dir cniht erklärt, es sit einfach so, lebe damit, punkt.
      in outriders ist es genauso, wobei hier, zumidnest nach ankündigung, obs wirklcih so wird lassen wir mal aussen vor, sonnst könnt ich den text erst in 3 wochen schreiben, genau dies aber aufgeklärt werden soll.
      der unterchied liegt aber im deteil.
      bei oputriders hast du eine geschihte die dir sagt warum du überhaupt da ist, wie es dazu gekommen ist, und warum es so ist wie es ist. minispoiiler, da demo und eiegntlcih ertstmal total uninteressant : erde unbewohnabr, neuer planet sei angeblcih total klasse und total ähnlich, endergebnis : stimmt gar nicht.
      anthem hingegen sgt : hier ist die welt, da sind irgendwlche alte maschienen die den planeten verändern, die sind einfach da, leb damit.
      die satdt : in beiden spielen ziemlich ähnlich, ne art slums der zuunft. in beiden spielen hast du eine gweisse vorgabe die da ist und eine die sich ein wenig ändert (outriders kommt n neuer shop hinzu, anthem weiss ich grad nciht mehr genau, aber da war auch irgendwas anders irgendwann. ich beim irgendwas wird wieer aufgebaut oder wodurch du n neuen weg freischaltest). der untescheid liegt aber im detail. währtend bei oputriders deutlich mehr passenten vorhanden sind, die keinerlei bezug zu dir selbst haben, aber dennoch auf die verädnerungen deiner handlungen reagieren, hast du bei anthem das nciht und es wird im grunde nur insoweit das es nur bei den personen ist mit denne du direkt integrieren kannst.
      und das lässt sich jetzt beleiebiug vortsetzen.
      klar weiss bisher niemand ob outriders wirklcih n hit wird, ob der rest vom spiel (storymässig) genauso viel verrät wie der anfgang, ob das wirklich überzeugend rüberbracht werden kann. und klar, das ding ist deutlich an anderen spielen angelegt und man kommt sich vor wie n hüter aus aus dem gears universum der in die welt von anthem gefallen ist (stand demo). klar siehts nicht so toll wie andere titel (cyberpunk, destiny, gears, anmthem) und und und. aber das gesammtbild macht es halt aus und wie es von jedem einzelnen aufgefasst wird.
      aber im endeffekt kommt es halt darauf an was vorhanden ist, und nciht was hätte sein können.

      ich nehm hier mal the order 1886 als beispiel :
      das ding ist gefloppt weil es ein 8 stunden film-spiel ist. du wirst schlappe 8 stunden lang unterhalten, hast ein paar interaktionen und relativ leere gänge und gehst im grunde von einer zwischensequenz nach der anderen.
      ergebniss : flopp, einfach weils kein spiel ist, sondern ein film mit ein spielerischen einlagen.

      und genau das sit halt der ansatz.
      würde der titel heissen : flops und warum ihr sie trotzem gut fandet.
      würde z.b. das beleuchten was jedem an einem spiel gefallen hat, was nciht und was man vieleicht hätte besser machen können.
      aber spieel mit poential ist halt ein rein theretisches produk was einfach auf alles zutrifft was vorhanden ist.
      mass effect andromeda hatte potential das beste mass effect zu werden. wie jeder wiess wars eher fast der tod der sierie.
      cyberpunk hätte das spiel des jahres wären können, ists aber nicht weil sie die old-gen total versaut haben.

      und, nun wirds politisch : maln deutlichen vergleich : corvid-19 hatte das potential das die menscheit endlich mal zusammen hällt und an einem strang zeiht.
      und was ist? nciht mal in einem einzigen land bekommt man es gebacken, weils einfach nciht so ist.

      • #968849
        de Maja
        Teilnehmer

        Naja sollte es um Flops gehen die mir trotzdem gefallen haben dann würde der Thread auch so heißen aber tendenziell geht es in diesem Thread wirklich um eingestellte Spiele aber danke für den nächsten Threadnamen 😅

        Ja und zu Covid, es ist halt eine Krankheit die Zahlenmäßig nicht wirklich Angst macht wie eine spanische Grippe oder Ebola. Die Angst wird größtenteils von den Medien und den Politikern forciert, Ähnlichkeiten zu den Abläufen von SARS 2003 und der Schweinegrippe 2009 sind nicht von der Hand zu weisen. Anfänglich als enorm tödlich prognostiziert waren die Krankheiten doch nur ein kleiner Schiss auf der Horror Krankheiten Skala, Sorry für die Übertreibung. Ja und wer hatte jedesmal als Berater seine Finger im Spiel, der Herr Drosten. Ernsthaft, die Zahlen geben einfach keine Gefahr her, in Deutschland liegt die Sterberate derzeit bei 0,09% der Gesamtbevölkerung, da sollte man sich lieber um die höhere Anzahl der Toten durch Zigaretten, Alkohol oder Zucker kümmern wenn es schon um die Gesundheit geht aber damit macht man ja Geld. Also kommen wir nochmal zu der Aussage das sich die Bevölkerung nicht eint, wie gesagt ohne ernstzunehmende Gefahr auch kein Gemeinschaftsgefühl, das es anders geht hat das Elbhochwasser, 2004 glaube ich war das, gezeigt.

    • #968877
      de Maja
      Teilnehmer

      Ein weiteres Spiel was für mich sehr vielversprechend klang war Whore of the Orient von den LA Noire Machern Team Bondi.
      Leider strauchelte das Entwicklungsstudio etwas und durch eine Übernahme konnte das Projekt nicht gerettet werden.
      Leaked Gameplay

      Wie man sieht waren die Animationen noch sehr hölzern aber dafür war das Setting noch völlig unverbraucht und das Team wollte auch noch die Motion Capture Technik für die Gesichter aus LA Noire in diesem Projekt benutzen.

    • #968876
      ibims
      Teilnehmer

      siehste, und schon haben wir doch die politische diksusion die ich eigentlich, trotz erwähnung, vermeiden wollte 🙁
      naja, ich mersuchs mal in einem einzigen post zu machen, vieleicht klappts 🙂

      es kommt immer auf die einstllung an. und auf das verfständniss und die zusammenhänge die meist komplett ignoriert und übersehen werden.
      nehmen wir dich aml ls paradebeisiel (verzeih mir bitte) 🙁
      du führst hier spanische gruppe oder ebola an.
      ebola, in rund 25% aller fälle tödlich. vollkommen richtig, sollte das auf die gesammte menscheit treffen wärs vobei mit uns. der punkt ist aber : es gab in den letzten rund 50 jahren rund 50.000 fälle davo. wilslt mal einen interessanten fakt höhren? JÄHRLICH sterben rund 24.000 menschen durch blitzeincshlag. auf 50 jahre hochgrechentsind das 1,2 millionen menschen. und nun vergleich das doch mitte mal mit rund 13 tausen ebolatoten in der selben zeit.

      spanische grippe :
      die ist vor rund 100 jahren aufgetreten. möchtest du jetzt allen ernstes die damlaigeigen medizischen, wissenschaftlichen und geographischen kenntnisse mit heute vergleichen?
      ernsthaft?
      ich glaube wohl kaum

      selbst die argumentation mit einer gewöhnlcihen grippalen effekt oder ner grippe hinkt meilenweit hinterher.
      hier werden zahlen genommen welche sich aus den wirklcihen, krankheitsbild aufweisenden, personen errechnet.
      wirst du auf grippe getestet wenn du durchfall hast? wenn du dir das knie angeschlagen ahst? wenn du wegen nem unfall ins kranhenhaus kommst? nein, wirst du cniht, weil man einfach nicht davon ausgeht das es so sein könnte.

      die rechnung an sich, das es „nur“ x grippefälle gibe gibt und y davon tödlich enden hapert also schon an dem grundsatz das du x von grippetest mit x von corvid19 test vergleichst.

      beispiel gefällig? ich hab grad keine lsut mich da kompett einzulesen 🙂 ) : 2017 gab es lt : https://www.fnp.de/frankfurt/experte-rechnet-staerkerer-grippewelle-2017-10422172.html in hessen am 15.01 164 fälle in hessen bei rund 6,5 millionen einwohner. das macht umgerechent bundesweit rund 2.150 fälle in einer woche.
      am 15.012021, also an einem einzigen tag hatten wir hingegen 8.500, was wiederum aufgerundet auf eine woche mal eben fast 60.000 fälle bdeutet.
      und ja, selbst wenn jetzt dein argument kommt das auf grippe ja deutlich weniger getestet wird ist das genau der punkt wos beim relativieren hapert 🙁
      ja es wurde weniger getestet, deutlcih weniger sogar, aber damit kann ich nicht behaupten das durch diese weniger test austomtisch grippe schlimmer wäre einfach weil die relationen nciht stimmen.

      ich kann nur dann sagen da krankheit x gefährlicher als krankheit y wenn ich die selben grundvorraustzungen haben.
      wenn ich 1 millionen leute in einer woche teste habe ich eine aussage.
      teste ich mit der nächsten kranheit hinegegn nur 10% davon , dafür aber dann nur die leute die auch ein krankheitsbild aufweisen das passen könnte, dann stimmt die realtion nicht mehr. dann ist es klar das ich bei menschen mit symtomen eine höhere trefferwahrscheinlchkeit aufweise bei leute die keine haben. das bedeutet aber nciht dsas damit dann argumentation richtig ist.

      es kommt halt also immer auf die relation an.
      wenn du etwas ahst wo wenige betroffen sind, diese aber geballt, so wirkt das schwieriger als wenn du eine größere fläche.
      wenn du irgendwo hochwasser ahst, dann siehst du es, dann sind die leute direkt betroffen, dann denken sie „das hätte auch ich sein können wenn ich da gewähnt hätte“. und bei corona? „ach, ich hab ja nix, das betrift ja nur wenige, ich bin ja nciht darunter und auch neiamnden den ich kenne“
      es wird die kosten/nutzen rechnung engewendet.
      warum soll ich nciht in urlaub fahren dürfen oder mit freunden ins kino oder restaurant? nur weil vieleciht klaus willhelm, den ich niicht mal kenne und nei kennenlernen werde sterben würde? nee, hab ich nix mit zu tun.
      da sind 5 menschen bei einem attentat gestorben „mein geiot ist das schreecklich, da leide ich direkt mit, da muss man doch mitleid mit den angehören haben“ und direkt hinther „klaus wilhmeln? wer ist das? kenn ich nicht, der ist an coroan gestorben? naja, menschen sterben halöt ab irgendwann, und was hab ich damit zu tun?“

Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.