Viren auf xbox??

Startseite Foren Fragen & Antworten Viren auf xbox??

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Thorgal Vor 2 Jahre. 7 Monate.

Betrachte 4 Posts - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Author
    Artikel
  • #720800

    Johan Stahl
    Participant

    Hallo Leute, ich hab da mal eine Frage.
    Dazu muss ich sagen, dass ich kein Technik mensch bin und auch kein wirkliches Verständnis im bezug technik besitze.

    Gestern hat mir jemand gesagt, dass die xbox one eine viren schleuder sei. Die xbox läuft ja mit win10 und sei daher sehr viren anfällig. Da es aber kein antiviren programm für die xboxone gibt, sei die xbox eine reine viren schleuder. So meine frage an euch. Stimmt das, oder bin ich einfach einem xbox hater aufn leim gegangen? Habe schon bisschen panik bekommen, deswegen frage ich jetzt mal in die community wie es aussieht. Danke schön

    #720895

    Bergalbatros27
    Participant

    Hallo,

    ich halte es natürlich nicht für unmöglich Viren bzw. Schadsoftware für die XBOX ONE zu entwickeln, aber es ist nicht ganz so einfach , wie es Dir dieser Jemand gesagt hat. Ja ,das OS ist Windows 10, aber Du hast nicht die volle „Verfügungsgewalt“ über das Operating system selber (Treiber, Installationen von Hilfs Tools zur Optimierung, die wiederum Systemrecht brauchen, Registry Hacks, etc.), das Operating System auf der XBOX ist in dieser Richtung „gehärtet“ , heißt also, angepasst auf den Zweck der Konsole. Ein Virus könnte sich m.E. über eine von MS freigegene App oder von einem Spiel verbreiten, hierzu müsste man schon durch die Sicherheitsprüfung bei MS durchkommen. Ein größeres Potential der Verbreitung würde ich persönlich eher durch E-Mails sehen (die XBOX hat laut meiner Kenntnis keinen E-Mail Client, der E-Mails mit schädlichen Anhängen lokal speichert), auch das Ablegen der Files, also Dateien kann der Benutzer nur bedingt festlegen, eine Möglichkeit , sich einen Virus einzuholen könnte beim Anschluß eines USB Sticks oder HDD entstehen, sofern man diese infizierte Datei überhaupt ausführen kann auf der XBOX. Interessant wird die Herausforderung, wenn sich das Crossplay und und nutzen universeller APPs immer mehr durchsetzt, aber hier muss MS die Zügel in der Hand halten ,was die Freigabe von APPs betrifft.

    Aktuell sehe ich noch keinen Grund zur Besorgnis, aber man kann ja nie wissen, im Moment jedenfalls muss man schon eine Menge krimineller Energie aufwenden, um hier effektiv für nachhaltigne Schadne zu sorgen, wenn Du dich aber etwas mehr schützen möchtest, dann solltest Du Dir die notwendigen Ports zur Nezwerkkommunikation raussuchen und an einer Firewall (meist Paketfilter und Bestandteil eines Routers) konfigurieren, was dann auch ein bißchen hilft, den Netzwerkverkehr „sauber“ zu halten. Eine 100%tige Sicherheit gibt es nie und Angriffsszenarien sind immer denkbar, diese aber effektiv umzusetzen erfordert aber einiges an Aufwand. Ich würde im Moment diese Aussage nicht zu überbewerten, was den Passus „Virenschleuder“ betrifft. da sehe ich eher PCs , die nicht ausreichend geschützt sind, als größeres Risiko an.

    Gruß
    Bergalbatros27

    #720896

    Johan Stahl
    Participant

    Besten Dank.

    Liest sich so, als ob jemand Ahnung hat.

    Damit möchte ich nur sagen, dass du mehr getan hast als ich erwartet habe.

    JohanStahl 🙂

    #723818

    Thorgal
    Participant

    Wobei es bei geschlossenen Systemen so ist, das diese Viren dann schon der Betreiber einschleusen müsste (also MS selbst). Von aussen kommt da nix rein. Somit ist es unmöglich.

    Aber auch bei offenen Betreibssystemen kommen Viren meißt dann, wenn man sich auf zwielichtigen Seiten rumtreibt und keinen anständigen Schutz hat bzw Software aus zwielichtigen Quellen installiert. Sofern sind am häufigsten jene Leute am stärksten betroffen, die sich illegal Software ziehen oder auf Schmudel stehen. Manche aber auch viel zu naiv sind und sich nicht durchlasen, was da teils mit der Software mit installiert wird. Auch Unternehmen schleusen Trojaner auf Computer, wie die einstige Vorgehenswesie seitens Sony mehr als deutlich machte. Das es natürlich für Windows-Systeme die meißten Viren gibt, liegt nicht daran das diese so unsicher sind, sondern am meißten verbreitet. Kriminelle bevorzugen nunmal die Infrastruktur, welche am meißten verbreitet ist um mit weniger Aufwand möglichst bei viele Opfern die Sicherheit zu unterlaufen.

    Schaut man sich dann an, welche geschlossene Platformen die unsichersten sind, dann würde ich mit bei der nutzung des PSN eindeutig mehr Sorgen um meine Daten machen (man denke nur daran was 2011 los war und wie schlecht vertrauliche Kundendaten bei Sony geschützt wurden).

Betrachte 4 Posts - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.