Mad Max

Heißer Actionritt durch den Wüstensand

Wilder Kreuzzug durch die Wüste

Mel Gibson hat der Figur des Mad Max einst zu Kultstatus verholfen. In diesem Jahr feierte der Actionheld vergangener Tage sein Comeback auf der großen Leinwand. Zeit also, Mad Max einen Auftritt auf der Xbox One zu spendieren. Und wozu eignet sich eine postapokalyptische Wüstenlandschaft besser, als für ein Open World Abenteuer mit reichlich Action und starken PS? In unserem Test erfahrt ihr, ob Mad Max dem Kult der Leinwand gerecht wird.

Das Ende der Zivilisation ist gekommen! Die Menschheit hat es (wieder einmal) geschafft, sich in ihren endlosen Streitereien in die Steinzeit zurück zu bomben. Wo einst prachtvolle Städte standen, ist nun nichts mehr als Ruinen übrig. Die Apokalypse hat die Umwelt von Mutter Erde so zerstört, dass aus den großen Ozeanen ein Meer aus Sand geworden ist. In dieser "The Great White" genannten Wüste schlüpft ihr in die Rolle des knallharten Fahrers Mad Max, der mit seinem Auto "Black on Black" auf dem Weg zur **großen Leere** ist. Dort will er den Schmerz und die Stimmen vergessen, die ihn an den Tod seiner geliebten Familie erinnern.

Auf seinem Zug ins "heilige Land" wird Max von Plünderern überfallen, die ihm den "Black on Black" stehlen. Ohne Fahrzeug und schwer verwundet liest euch der bucklige Mechaniker Chumbucket auf. Er sieht euch als eine Art Heiligen, den Messias seiner PS-Religion. Also beschließt er kurzerhand für euch den Magnum Opus zu bauen – das mächtigste Auto, das je ein Mensch zuvor gesehen hat.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. aFreshPear 0 XP Neuling | 12.10.2015 - 07:19 Uhr

    Hat mir persönlich ziemlich viel Spaß gemacht, ist nur bei allen etwas im Schatten von MGSV unter gegangen.

Hinterlasse eine Antwort