Rock of Ages 3: Make & Break: Test zur dritten historischen Abrissbirne

Repetitiver Kugel-Slalom

Die circa drei- bis fünfstündige Kampagne lässt euch thematisch abwechslungsreiche Einblicke in die antike Mythologie sowie Historie der Menschheit gewähren, die allesamt auf äußerst humorvolle und überspitzte Art dargestellt werden. Die bereits aus den Vorgängern bekannte Monty Python-Inszenierung sowie die einzigartige grafische Präsentation haben selbstverständlich wieder den Weg ins Spiel gefunden und untermalen dadurch erneut den unverwechselbaren Charme der abgefahrenen Spielserie. Wer mit dieser Form des Humors nichts anfangen kann, sollte möglichst einen weiten Bogen um das Spiel machen.

Anhand einer begrenzten Weltkarte schippert ihr mit Elpenor über den Ozean und wählt euren nächsten Level-Bereich aus. Diese sind thematisch an ein entweder historisches oder mythologisches Ereignis gebunden, sodass ihr unter anderem auf Tenochtitlán, Julius Cäsar oder Narasimha treffen werdet.

In jedem Areal dürft ihr dann aus unterschiedlichen Spielszenarien auswählen, so müsst ihr unter anderem in einer bestimmten Zeit das Burgtor erreichen, die feindlichen Kugeln durch eure Streitkräfte vernichten oder als Erster die Ziellinie in einem kompetitiven Hindernisparcours überqueren. Je nach Leistung erhaltet ihr dann Sterne, die ihr wiederum in das Freischalten von neuen Bereichen investieren könnt, sodass die Spielwelt sukzessive erweitert wird.

Dieses unterhaltsame Spielprinzip gepaart mit der witzigen Darstellung ist anfangs noch recht motivierend und spaßig, nach einigen Levels wirkt das Ganze aufgrund von repetitiven Aufgaben aber eher monoton und überschaubar, da auf Dauer kaum spielerische Abwechslung aufkommt. Da können die gutgemeinten „Bosskämpfe“ und alternativen Humpty Dumpty-Herausforderungen auch nicht wirklich Abhilfe schaffen.

Nichtsdestotrotz schafft es Rock of Ages 3: Make & Break, euch abermals ein humorvolles Abenteuer zu bieten, indem es erneut historische Persönlichkeiten und allseits bekannte Figuren aus der scheinbar unerschöpflichen Wundertüte zaubert. Haben euch die beiden Vorgänger demnach auch schon Spaß gemacht, werdet ihr den dritten Teil höchstwahrscheinlich ebenfalls in euer Herz schließen.

Neben der obligatorischen Solokampagne erwartet euch noch der Community-Bereich, der euch hitzige Multiplayer-Matches bietet – notfalls auch gegen die künstliche Intelligenz, sofern kein menschlicher Spieler online oder offline im Splitscreen bereitstehen sollte. Mittlerweile dürft ihr auf eine stattliche Anzahl an Eigenkreationen zugreifen, die in den unterschiedlichen Spielvarianten gespielt werden können. Zudem können jederzeit weitere Spieler in bereits laufende Matches einsteigen und mitmischen, sodass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wird beziehungsweise lange Wartezeiten vermieden werden.

Des Weiteren habt ihr erstmals die Möglichkeit, den integrierten Level-Editor ausgiebig zu testen und euch in diesem kreativ austoben zu können. Sämtliche Spielelemente aus der Kampagne stehen euch hierbei zur freien Verfügung, sodass eurer Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt sind.

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. VikingX03 1740 XP Beginner Level 1 | 02.08.2020 - 15:26 Uhr

    Wahrscheinlich ganz lustig für zwischendurch, aber der Gamepass hat noch soviel interessante Spiele für mich

    0
  2. Ranzeweih 47165 XP Hooligan Treter | 09.08.2020 - 16:20 Uhr

    Hört sich ganz spassig an. Ich hab bisher noch keinen Teil gespielt, also wenn einer der Teile im Pass wäre, würde ich es direkt mal testen.

    0

Hinterlasse eine Antwort