Tails of Iron 2: Whiskers of Winter: Hands-on Vorschau zum Soulslike mit Ratten

Von der Frosch- zur Fledermausplage

Vor drei Jahren ließen euch die Odd Bug Studios in Tails of Iron mit Ratten gegen Frösche antreten. Bald ziehen die Nager erneut in die Schlacht. In Tails of Iron 2: Whiskers of Winter geht es dieses Mal den Fledermäusen an den Kragen. Wir durften das animalische 2D-Soulslike anspielen und verraten euch, was der Nachfolger auf dem Kasten hat.

Zumindest zu Beginn der Geschichte erwartet euch gewohnte Kost. Während euer Rattenkönigreich in Tails of Iron von Fröschen überfallen und euer Vater getötet wurde, spannen in Tails of Iron 2 die Fledermäuse ihre Schwingen, um euch zu attackieren. Erneut sinnt ihr auf Rache, um der Fledermausplage den Garaus zu machen und euer Königreich wieder aufzubauen.

Was actionreich klingt, beginnt zunächst gemächlich. In der Rolle des jungen Arlo entdeckt ihr eure kleine Hauptstadt, erledigt Botengänge für euren Vater und lernt so wichtige Personen wie die hiesigen Händler sowie Schmiede kennen. Sympathisch, dass Tails of Iron 2: Whiskers of Winter auf ausschweifende Dialoge verzichtet, sondern die Kommunikation zwischen den Figuren lediglich als Sprechblasen samt Symbolen anzeigt. Das reicht aus, um eure Quest zu verstehen, ohne den Spielfluss auszubremsen.

Stattdessen präsentiert euch das Spiel die Handlung mithilfe von Voice-over, die von niemand Geringerem als Doug Cockle eingesprochen werden – der Synchronstimme des Hexers Geralt von Riva. Cockle versteht es, die Atmosphäre der Szenen zu unterstreichen, egal, ob diese von Trauer, Wut oder Leichtigkeit geprägt sind. Diese Emotionen durchlauft ihr innerhalb der ersten Stunden von Tails of Iron 2: Whiskers of Winter zuhauf.

Leichtigkeit, wenn ihr etwa zu Beginn mit eurem Vater auf die Jagd geht, um als kleiner Rattenjunge eure Skills mit der Axt zu schärfen. Das Schärfen ist dabei wörtlich zu nehmen, denn eure Waffen nutzen sich mit jedem Hieb ab, sodass ihr diese regelmäßig auf Knopfdruck nachschärfen müsst. Damit möchte Odd Bug ein wenig Abwechslung ins Gameplay bringen. Allerdings ist die Herausforderung auch ohne stetiges im Auge behalten der Abnutzungsanzeige beträchtlich.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Tobi-Wan-Kenobi 113960 XP Scorpio King Rang 2 | 06.06.2024 - 10:36 Uhr

    Das mit dem Wetzstein liest sich abschreckend nervig für mich. Ansonsten Danke für die Vorschau ✌️👍

    1
    • Quentara 14160 XP Leetspeak | 06.06.2024 - 10:54 Uhr

      Gerne ☺️ Ja, es nimmt in Situationen, in denen man stattdessen lieber angreifen würde, den Fokus. Bin mal gespannt, wie sich das auf lange Sicht im finalen Spiel auswirkt und ob es schnell nervig wird.

      0
  2. Takrag 107800 XP Master User | 06.06.2024 - 10:51 Uhr

    Freue mich auf das Game, der erste Teil war super, Wetzstein, puh weiß nicht ob es das braucht.

    1
    • Quentara 14160 XP Leetspeak | 06.06.2024 - 10:55 Uhr

      Sehe ich genauso. Zwar immerhin besser als zerbrechliche Waffen. Aber wenn es nur Beschäftigungstherapie ist und keinen taktischen Mehrwert hat, finde ich solche Features schwierig.

      0

Hinterlasse eine Antwort