AO International Tennis / Tennis World Tour

Startseite Foren Xbox One Spiele AO International Tennis / Tennis World Tour

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Stimme. Es wurde zuletzt aktualisiert von  stephank2711 Vor 5 Monate. 3 Wochen.

Betrachte 2 Posts - 1 bis 1 (von insgesamt 1)
  • Author
    Artikel
  • #831853

    stephank2711
    Participant

    Ich mache hier mal einen Thread für beide Tennisspiele auf, da die ja fast zeitgleich erscheinen. AO International Tennis ist in Europa seit gestern, World Tennis Tour ab dem 22.05. zu haben.

    Über beide Ankündigungen habe ich mich sehr gefreut, ich hab fast alle Tennisspiele seit Match Point auf dem C-64 immer gern gespielt. Zu Xbox und Xbox 360 Zeiten wurden Tennisfans ja auch ziemlich verwöhnt, dank der Top Spin und Virtua Tennnis Reihe gab es genügend gutes Tennisfutter, Smash Court Tennis 3 und Grand Slam Tennnis 2 waren zumindest kein Totalausfall.

    Jetzt ist mit AO International Tennis gestern das erste Tennisspiel der aktuellen Generation erschienen (kam in Australien allerdings bereits im Januar, pünktlich zu den namensgebenen Australien Open raus), welches ich mir gestern auf der PS4 mal etwas genauer angeschaut habe. Die internationalen Reviews ließen zwar Böses erahnen, auch dass das Spiel zeitgleich für Android erschien, sprach nicht wirklich für die Komplexibilät des Spiels.

    Aber der Reihe nach. Getestet hab ich die Downloadversion, die Retailfassung erscheint am 17.05., also fünf Tage vor World Tour Tennis, dem zweiten „großen“ Tennisspiel dieser Saision.

    Kommen wir zu AO International Tennis. Die ersten Eindrücke sind gar nicht mal schlecht. Neben Einzelmatches (dort als „Lässig“ bezeichnet“, bietet sich auch die Möglichkeit an der Tennisakademie teilzunehmen, ein Turier zu spielen oder auch eine Kampagne anzufangen, in der man entweder als neuer Spieler die Weltrangliste hochklettert oder als direkt als Starspieler aktiv ist. Ich habe mich hier für ersteres entschieden.

    Das Charaktermenü zur Erstellung des Spielers lässt einen wirklich fast alles editieren; vom Haarstil über Größe, Gewicht bis hin zur Nasenlänge. Fast schon zu viel für meinen Geschmack, zumal hier schon das erste Manko auftritt; wirklich viel, zum Beispiel Haarstile gibt es nicht und der Spieler selbst ist grafisch auch nicht wirklich auf dem Niveau heutiger Grafikstandards.

    Nachdem man hier noch weitere Einstelllungen (Tennisklamotten, Schläger) auswählen kann, steht zum Abschluss noch die Erstellung der Stärken eures Spielers an. Dies geschieht typischerweise über das Verteilen von Punkten, die ihr durch gewonnenes Preisgeld erspielen könnt. Diese kann man dann auf verschiedene Schläge (TopSpin, flacher Ball, Lob, Slice, etc.) aufteilen. Fehlen tut hier eigentlich nur die Geschwindigkeit.

    Hat man das erledigt, gehts auch schon auf den Platz zum ersten (kleineren) Turnier unserer Karriere. Wir kämpfen uns von ganz unten auf der Weltrangliste an die Spitze.

    Zunächst fällt einem die Grafik auf. Ich würde sie als zweckmäßig bezeichnen. Die Spieler und Tennissplätze sind unterschiedlich gut gelungen, gerade bei einigen der lizenzierten Spieler (u.a. Nadal, Kerber, Stosur, Goffin) ist aber nicht wirklich ein Wiedererkennungswert gegeben. Insgesamt bleibts grafisch weit hinter den Möglichkeiten zurück, ich würde mal sagen auf XBox 360 Niveau; das hat TopSpin 4 dort besser hinbekommen.

    Aber was ja eigentlich zählt, ist das Gameplay. Hier merkt man AO International Tennis durchaus seine Ambitionen an, nur leider sind die selten zu Ende gedacht. Das gilt in erster Linie für die Steuerung. Sie soll wohl innovativ und fordernd sein, ist aber teils einfach nur frustrierend. Man steuert den Spieler mit dem linken Stick, während man gleichzeitig die Richtung des Schlags angibt. Das ist eigentlich Standard, nur hier blöd gelöst, da die (anfangs aktivierte, aber abschaltbare) Zielorientierung einfach nur verwirrt. Ich habe diese Funktion schnell abgeschaltet, man spielt besser und konzentrierter ohne.

    Gespielt habe ich auf dem mittleren von fünf Schwierigkeitsgraden. Die KI spielt da gar nicht mal so schlecht, allerdings auch nicht wirklich fordernd, sofern man schon öfters Tennisspiele gespielt hat. Man hat gerade anfangs eher Probleme, seine eigenen Schläge ins Feld zu bringen als das die KI wirklich gut spielen würde.

    Das liegt hauptsächlich einfach daran, dass der Hersteller wohl vergessen hat, dass Tennisspieler auch durachaus mal die Grundlinie verlassen und ans Netz gehen. Ich habe in den knapp fünf gespielten Stunden nicht einmal die KI ans Netz gehen sehen, was gerade auf Rasen aber eigentlich typisch ist.

    Das sorgt dafür, dass man hauptsächlich Grundlinienspiele absolviert. Sofern man seine Schläge zuminest auf den Platz bringt, ist das auch nicht wirklich fordernd. Zwar gibt es durchaus längere Ballwechsel, die aber meist einfach nur langatmig sind. Die KI kann zwar durchaus Lobs schlagen und Returns schlagen, ist aber auch recht einfach einzuschätzen, da sie halt nicht ans Netz geht. Zumal (was leider bei einigen Tennisspielen der Fall ist) sie zumindest nach eigenem Aufschlag meine Returns nicht mehr erwischt.

    Ein weiteres Manko der Steuerung: Ihr könnt euch zwar frei auf dem Platz bewegen, in manchen Fällen will euch das Spiel aber auch an die Hand nehmen und etwas besser zum Ball positionieren. Das führt zu Notschlägen eurerseits, da man meist eigentlich vorhatte sich anders zu bewegen.

    Die Spielmechanik ist hier auch ganz klar das Hauptproblem. Ein Virtua Tennis war Arcadetennis pur, hat seine Sache aber ebenso gut gemacht wie TopSpin 4 als Simulation. Bei AO Tennnis sind gute Ansätze vorhanden, die aber nicht zu Ende gedacht sind.

    Was gibt es sonst noch? Die Karriere dürfte wie ich das bisher gesehen habe durchaus umfangreich sein. Leider ist sie aber auch eher langweilig. Man hüpft von Turnier zu Turnier, investiert sein Preisgeld in bessere Schläge und klettert die Weltrangliste hoch. Auch hier hat die Konkurrenz einfach mehr zu bieten; Rivalen und Trainingseinheiten wie in Virtua Tennis oder TopSpin sucht man hier (bisher, wird ggf. noch von mir angepasst) vergebens.

    Neben Smash Court Tennnis bietet AO International Tennis allerdings auch als einer der wenigen die Hawk Eye Funktion, durch die ihr wie in echt Schläge die ins Aus gingen anzweifeln dürft. Eine schöne Funktion, funktioniert hier nur leider nicht. Ich hatte mehr als einen Ball, bei der der Ball ganz klar aus war, das aber als „in“ angezeigt wurde.

    Schlussendlich noch kurz zu den Lizenzspielern: Rafael Nadal und Angelique Kerber zieren das Cover im Original und bei den beiden merkt man auch, das sich die Entwickler da durchaus Mühe gegeben haben. Auch einige andere, wie Petra Kvitova sind gut getroffen, viele aber (wie Samantha Stosur oder David Goffin) eher bescheiden. Es sind ingesamt zwar einige Spieler dabei, viele, wie einen Roger Federer, Alexander Zverev oder Dominic Thiem vermisst man aber; gerade bei der männlichen Riege fehlen wirklich einige aus der TopTen, dafür sind ein paar Spieler wie John Isner oder Kevin Anderson dabei.

    Kommen wir also zum Fazit: AO International Tennis ist leider nicht das erste tolle Tennisspiel der aktuellen Konsolengeneration geworden, dafür hakt es an zu vielen Stellen. Die Grafik und soundmäßig eher geringe Erscheinung könnte man noch getrost übersehen, aber es hakt hauptsächlich am Gameplay. Zwar finden sich auf dem Platz alle relevanten Schläge, auch Netzroller, etc. gehören dazu. Aber wenn die KI sich hauptsächlich darauf beschränkt Bälle zurückzuschlagen, statt wirklich mal offensiv oder überraschend zu spielen, dann wird das recht schnell langweilig, ähnlich wie der bisherig eher lieblos aufgemachte Karrieremodus.

    Das sind Dinge, die der Hersteller nachträglich noch verbessern kann. Und seit dem ursprünglichen Release im Januar wurde wohl auch schon dran gearbeitet. Aber im momentanen Zustand kann ich da für den verlangten Preis von 50 EUR keine Kaufempfehlung ausprechen und würde hier zumindest zunächst die Veröffentlichung von World Tennis Tour abwarten, welches bisher vielversprechender wirkt.

    #833636

    stephank2711
    Participant

    Und hier noch meine ersten Eindrücke zu Tennis World Tour. Das Spiel gibt es seit gestern im PS4 Store und ab heute wohl auch im Xbox Store. Etwas verwirrend, da der Hersteller erst Freitag mitgeteilt hat, dass der VÖ Termin auf den 29.05.2018 verlegt wurde; das betrifft wohl aktuell die Retail Version, in den Stores ist es wie gesagt zu haben. Meine Eindrücke auch hier wieder von der PS4 Version, die identisch sein dürfte.

    Tennis World Tour wird als „geistiger Nachfolger“ von TopSpin 4 angepriesen. Das ist mutig, da ersteres wohl eines der besten Tennisspiele überhaupt ist. Und, nach den ersten Eindrücken, wird es dem Ruf leider nicht gerecht.

    Kommen wir erstmal zur Ausstattung. Neben Einzelmatches gibt es Einzelturniere, eine Tennisakademie sowie den Kampagnenmodus, in dem wir uns von Platz 100 der Welt an die Spitze kämpfen müssen. Der Multiplayermodus wird später freigeschaltet. Auch hier gibt es einige Lizenzen, hauptsächlich von männlichen Spielern, mit dabei sind u.a. Roger Federer, Dominic Thiem und Alexander Zverev. Kommen wir zu den einzelnen Punkten:

    Der Kampagnenmodus: Einiges besser aufgemacht als beim Konkurrenten. World Tour Tennis erinnert hier ein wenig an Klassiker wie Virtua Tennis und Top Spin. Man springt von Monat zu Monat, hat hier die Wahl ein Turnier, ein Freundschaftsspiel oder Training zu absolvieren oder einfach zu ruhen. Auch Gespräche, um weitere Trainer zu gewinnen, sind möglich. Da gibts nämlich neben Managern und Tennisschlägern und Aussrüstung unterschiedliche, die eure Charaktertwerte steigern bzw. verbessern.

    Gewinnt ihr Spiele, bekommt ihr dafür Erfahrungspunkte, die auf drei Stile (Angriff, Serve&Volley, Abwehr) verteilt werden können und entsprechend eure Werte steigern. Kurz, hier wird eindeutig mehr geboten als bei AO Open. Allerdings kann man nur einen von je 10 vorgefertigten Charakteren momentan auswählen, einen richtigen Charaktereditor für das Einstellen des Aussehens gibt es (noch) nicht.

    Dafür scheint mir der Umfang etwas geringer. Top 100 hört sich jetzt nicht sonderlich viel an, gerade da das Spiel am Anfang nicht allzu schwer ist.

    Kommen wir damit auch schon zum wichtigsten, dem Gameplay. Auch hier punktet World Tour Tennis klar. Die Spiele sind variantenreicher und spannender als bei AO Intern. Tennis, die Ballwechsel machen mehr Spaß und zumindest die Plätze sind ansprechend gestaltet. Insgesamt bleibt es zwar (auch dank teils zickiger Steuerung und leichten Automechanismen bei der Spielersteuerung) hinter dem Priumus Topspin zurück, die Matches sind aber eindeutig flotter als bei der Konkurrenz.

    Das gilt leider nicht für die Technik: Keine Ahnung, ob das Spiel einfach zu früh releaset wurde bzw. ein Versehen war, aber die Soundkulisse ist momentan eine Katastrophe. Das Publikum hört man so gut wie gar nicht und wenn, dann meist auch noch in unpassenden Momenten. Der „englischsprachige“ Kommentator wiederholt sich dauernd mit kurzen Aussagen, welches noch nicht mal richtige Sätze sind. Auch die Spieleranimation selbst ist hakelig und nicht wirklich gut getroffen.

    Die Spielersteuerung finde ich hier besser gelungen als in AO Tennis. Zwar ist auch hier ein halb umgesetezter Automatimus vorhanden (Spieler geht teils in Schlagrichtung), auch das ans Netz gehen ist etwas haklig. Insgesamt ist die Steuerung aber besser bzw. sinnvoller gelöst.

    Als Fazit lässt sich sagen, das beide Spiele bisher nicht das gelbe Ei sind. Beide benötigen noch Feintuning, wobei die spielerischen Mängel hauptsächlich bei AO International Tennis liegen. Das bietet zwar mit dem Stadioneditor und der Charaktereinstellungsmöglichkeiten und dem wohl längeren Karrieremodus einiges mehr an Umfang, es scheitert aber momentan einfach noch am Umfang.

    Das macht Tennis World Tour eindeutig besser, die Matches sind längst nicht so langwierig und machen Spaß. Bei der Kampagne startet man anfangs recht leicht, im Einzelmodus zeigt die KI aber zumindest auf Experte, dass sie auch recht gut und (im Gegensatz zu AO Tennis) auch flexibel spielen kann. Auch wenn das Spielniveau nicht an TopSpin rankommt, es macht durchaus Spaß.

    Unverständlich schlecht ist allerdings die Sounduntermalung. Hier muss schnell nachgebessert werden, weder die Zuschauer, noch der Kommentator lässt Stimmung aufkommen. Einige Animationen wirken zudem holprig.

    Hätte ich die Wahl, würde ich wohl bei Tennis World Open zuschlagen. Es macht durchaus Spaß, erreicht aber bisher nicht das Niveau der Top Spin Reihe. Ich würde es momentan im 70er Bereich ansiedeln und hoffe, hier wird noch beim Sound und der Technik gefeilt.

    AO Tennis wiederum würde bei mir aktuell im unteren 60er Bereich bewertet werden. Der Umfang stimmt hier, das Gameplay leider nicht.

Betrachte 2 Posts - 1 bis 1 (von insgesamt 1)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.