Attack on Titan: Wings of Freedom

Test zur actiongeladenen Manga Umsetzung

Titanen-Geschnetzeltes

Attack on Titan

Ihr steht auf Anime, habt aber die Nase voll von Naruto, Dragonball und Co.? Dann ist vielleicht Tecmos neuer Titel A.O.T. Wings of Freedom etwas für euch. Die Abkürzung steht dabei für nichts geringeres als den Anime Hit Attack on Titan, der auch als Manga Serie bereits Millionen Fans in seinen Bann zog. Ob die Anime Umsetzung auch auf der Xbox One überzeugen kann, klärt unser Test.

A.O.T. Wings of Freedom folgt dabei der Handlung der Vorlage. Die Menschheit wurde von Titanen, übergroßen menschenähnlichen Wesen, nahezu ausgerottet. Die Reste der menschlichen Rasse konnten sich nur durch drei Ringe aus 50 Meter hohen Mauern die Reste ihrer Zivilisation bewahren. Der junge Eren lebt mit seiner Familie und seiner Adoptivschwester Mikasa im äußersten dieser Ringe und muss eines Tages miterleben, wie ein 50 Meter hoher Titan aus dem Nichts auftaucht. Dieses Monster tritt kurzerhand die Mauer ein und sorgt für eine erneute Invasion der Titanen. Eren muss zusehen, wie die Bestien seine Mutter bei lebendigem Leibe verspeisen – und schwört darauf bittere Rache.

Von nun an übernehmt ihr Eren und die anderen Charaktere aus Attack on Titan, um gegen die Invasion anzukämpfen und die Menschheit zu retten. Ihr begleitet ihn beispielsweise dabei, wie er die ersten Missionen als Rekrut für den Aufklärungstrupp bestreiten und lernt so das 3D-Kampfsystem kennen. Das heißt, dass ihr nicht nur auf dem Boden gegen die Titanen kämpft, sondern auch in der Luft. Denn schlagt ihr den Riesen die Gliedmaßen ab, wachsen diese nach.

Erst wenn ihr den Nacken attackiert, lassen die Titanen ihr Leben. Düsen an eurer Ausrüstung befördern euch in die Luft, während ihr euch mit Greifhaken an eure Feinde und Häuserwände krallt und euch so in die Luft katapultiert. Mit dem A-Knopff könnt ihr euch dann in der Luft in Position schießen, um den finalen Schlag anzusetzen. Das Kampfsystem ist erfrischend, geht gut von der Hand, wiederholt sich allerdings recht schnell. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad nicht sonderlich fordernd, sobald ihr euch die Basics des Spiels erst einmal angeeignet habt.

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Nishiki 28360 XP Nasenbohrer Level 4 | 03.11.2016 - 06:35 Uhr

    Hab schon über 50 Spielstunen aot. (Offline) Mir hats das Game voll angetan, aber bin jetzt erstmal mit Dragonball beschäftigt auf der one. Und denn kommt ja auch schon bald Final Fantasy 15… ^^




    0
  2. Mr Greneda 0 XP Neuling | 03.11.2016 - 08:22 Uhr

    Man ey ich wollte es mir seid Release holen, aber jedesmal kommt ein anderes Spiel dazwischen 🙁
    Nun wirds diesen Monat die One S sein.




    0

Hinterlasse eine Antwort