Vier Bros gegen den Rest der Welt

Final Fantasy XV

Vor einer Dekade als PS3-Exklusivtitel unter dem Namen Final Fantasy Versus XIII angekündigt, landete der nunmehr 15.te Ableger der Reihe am 29.11.2016 endlich in den Regalen der Händler. Mehrere Wechsel des Namen, Directors sowie Designs musste das Spiel während der langen Entwicklungsphase über sich ergehen lassen, doch nun hat es tatsächlich das Licht der Welt erblickt.

Die Handlung von Final Fantasy XV erzählt vom Königreich Lucis und deren Hauptstadt Insomnia im Osten der Spielwelt Eos sowie dem Imperium Niflheim. Lucis respektive dessen letzte Bastion Insomnia erinnern anfangs an das kleine, gallische Dorf, welches erbittert Widerstand leistet. Niflheim hat sich bereits ganz Eos unter den Nagel gerissen, während Insomnia nur dank einer undurchdringlichen, magischen Barriere Widerstand leistet.

Die Barriere fällt jedoch bereits zu Beginn des Spiels und mit ihr der König. Kurz zuvor hat König Regis seinen Sohn und Prinzen Noctis in weiser Voraussicht auf die Reise geschickt. Nicht alleine, denn ihm zur Seite stehen seine drei besten Freunde: Gladiolus, Ignis und Prompto.

Zusammen stellen die Vier die wohl lässigsten Bros der Spielegeschichte dar, doch dazu später mehr. Deren vorläufiges Ziel ist die Reise zu Prinzessin Lunafreya von Tenebrae, denn Noctis und Luna wurden einander versprochen und sollen zeitnah heiraten.

Bereits kurz nach Antritt der Reise erleiden die Jungs eine Autopanne und müssen den königlichen Luxusschlitten „Regalia“ erstmal zur nächsten Werkstatt schieben. Untermalt von einem Cover des Oldies „Stand by Me“ von Ben E. King. Die Bros feuern dabei zahlreiche flappsig-lockere Sprüche ab und nehmen die Situation auf die leichte Schulter. Ziemlich absurd, das alles, aber dennoch stimmig und bezeichnend für die Stimmung in der Gruppe.

Schon wenig später muss das Quartett erfahren, dass Insomnia gefallen ist und mit ihr auch ihr König und Noctis‘ Vater, Regis. Ab hier entspinnt sich ganz typisch für die Reihe eine spannende, wendungsreiche und manchmal auch etwas kitschige Geschichte über 15 Kapitel, welche sich im Kern um die Suche nach 13 Königswaffen dreht, welche auf ihre Erweckung warten. Mehr sei an dieser Stelle jedoch nicht verraten, um euch den Spaß am Kernstück des Spiels nicht vorweg zu nehmen.

18 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. GiP Kiwa 26205 XP Nasenbohrer Level 3 | 06.12.2016 - 22:14 Uhr

    20 Stunden bisher gespielt und ich finde es super. Würde mir wünschen das sie FF X auch auf die Box bringen, war bisher mein Lieblingsteilieber. 🙂




    0
  2. MrPianoGaming 7590 XP Beginner Level 4 | 06.12.2016 - 23:04 Uhr

    schöne review! Auch wenn ich bei einem punkt sagen muss: Nein, Ignis ist 100% kein Sensibelchen 😀 er ist eher der strenge in der gruppe, der nach regeln lebt und diese auch gerne einhalten würde. Prompto ist das sensibelchen, auch wenn es einem erstmal nicht so vorkommt, aber man kann mit ihm einen dialog triggern, indem genau das klar wird. Er ist sehr sensibel.
    ansonsten bin ich bisher von dem spiel sehr angetan, mir macht es viel spaß, auch wenn die ein oder anderen gegner richtig nervig sind mit bestimmten zaubern, aber hey, das haben FF ja so an sich.




    0
  3. Terrorbob 12560 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 07.12.2016 - 04:06 Uhr

    Ich bin extrem hin und her gerissen ob ich es nun kaufen soll oder nicht. Und jetzt noch dieser ausführliche Test…
    Vermutlich werde ich in ein paar Wochen doch zuschlagen.




    0
  4. thekidrocker 35890 XP Bobby Car Raser | 07.12.2016 - 07:42 Uhr

    Die Demo hatte mich nicht so überzeugt gehabt. Mal schauen, vielleicht irgendwann mal für einen Zwanziger. Momentan gibts andere Spiele, die ich dem vorziehe 😉




    0
    • s4ikman 0 XP Neuling | 07.12.2016 - 09:04 Uhr

      Die Demo vermittelt nur leider überhaupt keinen brauchbaren Eindruck vom fertigen Spiel. Sieh dir lieber ein wenig Gameplay-Material der ersten halben Stunde an ^^




      0

Hinterlasse eine Antwort