Star Wars Battlefront

Balancing am Walker-Assault-Modus

EA und DICE geben bekannt, dass das Balancing im Walker-Assault-Modus angepasst wird, da es in der Beta auf Seiten der Rebellen schier unmöglich war zu gewinnen.

Ihr habt den Walker-Assault-Modus in der Star Wars Battlefront auf Seiten der Rebellen gespielt? Dann könnt ihr die Entscheidung von Electronic Arts und DICE sicher nachvollziehen, denn es war schier unmöglich die Partie zu gewinnen. Das Balancing war so unausgeglichen, dass die Rebellen fast alle Partien während der Beta verloren haben. Bei über 9 Millionen Beta-Teilnehmern dürften das also sehr viele Spieler gewesen sein.

Zum Glück wird aber bereits am Walker-Assault-Modus Balancing gearbeitet und dank der Erfahrung der Beta soll dieser Modus im finalen Spiel ausgeglichener sein.

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von Hey Iceman
    Hey Iceman 15. Oktober 2015 um 13:40 Uhr |
    Schön das sie wirklich was verbessern, nicht so wie andere Entwickler wo eine pseudobeta rausbringen und danach nichts machen.
  2. Profilbild von Skorge VII
    Skorge VII 15. Oktober 2015 um 13:46 Uhr |
    Ist in dem Modus auch bitter nötig gewesen. Hab es nur einmal in der Beta geschafft, das Match als Rebell zu gewinnen.
  3. Profilbild von Spongebuu
    Spongebuu 15. Oktober 2015 um 13:51 Uhr |
    es war nicht unmöglich als Rebellen zu gewinnen. wenn die Leute wirklich die Uplinks aufrecht halten und wirklich ALLE auf die AT-ATs schießen, wenn sie verwundbar sind, dann wars gar kein Problem zu gewinnen.
  4. Profilbild von Michu0609
    Michu0609 15. Oktober 2015 um 13:57 Uhr |
    Da kann ich "Spongebuu" nur recht geben. Wenn alle zusammen das eine Ziel verfolgen, konnte man das Spiel Gewinne. Und die wenigen male wo wir es geschafft haben, waren wir alle in der Party sehr euphorisch. Aber für ein casual game ist es echt hart zu gewinnen.
  5. Profilbild von legationX
    legationX 15. Oktober 2015 um 13:59 Uhr |
    ganz simple.. den ORBITAL STRIKE nicht verschwenden.. auf bewahren bis die ATATs verwundbar sind.. bum, dann verliert er mit einem bereits mehr als die hälte Leben.. kam oft vor, dass bereits bei der ersten Phase bereits ein ATAT down war..

    nicht das Spiel, sondern die Spieler gehören balanced.. statt Kill-Geilheit Team-Objective-Play.. was aber nicht von Battlefront angestrebt wird und ebenso nicht von der 1Minute-Video-Generation...
  6. Profilbild von MC DarkMaster
    MC DarkMaster 15. Oktober 2015 um 16:02 Uhr |
    die meisten wollten eben nur ein paar schüsschen landen. die wären mit einem deathmatch Modus besser beraten gewesen. aber gut, schwieriger wars auf alle fälle für die rebellen
  7. Profilbild von Morgoth91
    Morgoth91 15. Oktober 2015 um 19:23 Uhr |
    War schon echt nicht leicht aber wichtiger wäre gut Kommunikation und das jeder weis was er machen muss
  8. Profilbild von Sumsebiene83
    Sumsebiene83 15. Oktober 2015 um 20:08 Uhr |
    Größte Problem find ich sind die Spieler auf Rebellen Seite selber. Es wurde ja angekündigt wann Y-Wings kommen und dann muss es fruchten, alle an die Geschütze und Flieger und auf gehts auf die Walker. Infanteriegeschütze baller auf andre Infantrie und alle andren können sich gut auf die Walker konzentrieren. Mit Glück bekommt ja einen mit Schleppkabel down und einen muss man halt von Anfang an schon klein schießen ^^ Aber fand es von vielen Spielern auch Schade,das wie Campen wieder mehr inn war, als die Positionen für mehr Y-Wings zu aktivieren :-/

Hinterlasse eine Antwort