Grand Theft Auto IV: Grand Theft Auto IV Review

Einleitung

Wie lange haben wir nicht auf dieses Spiel gewartet? Nachdem uns bereits beim Anblick von GTA III, welches erstmals auf der Playstation 2 erschien das Wasser im Mund zusammenlief, konnten die Nachfolger die Fanggemeinde nur noch weiter ausweiten.
Mit dem mittlerweile vierten Teil der Serie haben die Jungs von Rockstar schon jetzt alle Verkaufsrekorde gebrochen. Ob das heiß umworbene Spiel aber auch wirklich hält, was sich viele Fans davon versprechen, erfahrt ihr in unserem folgenden Test.

Liberty City
Mit GTA IV hat sich die GTA-Serie deutlich verändert. Die Story ist nun um Längen härter und realistischer und der Gesamteindruck ist wesentlich erwachsener. Der Kern des Spiels ist jedoch derselbe geblieben. Wer ein GTA erwartet, der bekommt auch sein GTA: Zu Beginn des Spiels wird man in der Haut des osteuropäischen Charakters Nico Bellic vom großen Dampfer von der „alten Heimat“ bis nach Liberty City gebracht. Die Stadt erinnert, und das soll sie im Übrigen auch, sehr stark an die US-Metropole New York City. Nico ist im Glauben hergekommen, mithilfe seines reichen Cousins Roman ein neues Leben anfangen zu können und die harte Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Doch bereits nach den ersten Minuten in seiner neuen Heimat, wird Nico mit der Realität konfrontiert. Roman ist alles andere als reich, kommt mit seinem Taxi-Unternehmen gerade Mal so über die Runden und Nico´s Vergangenheit lässt auch nicht lange auf sich warten.

Die typische Gangster-Story nimmt also ihren Lauf, diesmal nur glaubwürdiger und besser als jemals zuvor. Das mag wohl nicht zuletzt daran liegen, dass die Themen um die es sich bei der Story dreht zwar immer noch die typischen US-Klischees bedienen, die Charaktere und die Gespräche aber wesentlich ernster sind.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort