Logitech G920 Driving Force

Xbox One Test zum Lenkrad

Hoher Preis, schwache Verpackung

Das für die neuesten Titel auf Xbox One und PC entwickelte Logitech G920 Driving Force bietet euch Force-Feedback mit zwei Motoren und eine leise Schrägverzahnung. Tasten und Schalthebel am Lenkrad erlauben euch schnelle, präzise Gangwechsel, während die separate Pedaleinheit eine reaktionsschnelle Steuerung über die Füße bietet. Das Lenkrad steht laut Hersteller, dank der Komponenten aus handgenähtem Leder und Edelstahl, für Komfort und Strapazierfähigkeit.

 

Mit einer Investition von 399,- Euro landet das Logitech G920 Driving Force in eurem Wohnzimmer. Sobald ihr den 7 kg schweren Karton öffnet, werdet ihr die schlechte Verpackung bemerken. Luftpolster oder ähnliches gibt es nicht und lediglich ein Stück Pappe trennt das Lenkrad von der Pedaleinheit.

Bei unserer Lieferung war aber trotz allem alles in einem perfekten Zustand. Für den Preis muss die Ware aber sicherer verpackt sein. Im Lieferumfang sind das 5kg schwere Lenkrad mit einer Größe von 44,5 x 32 x 33,2 cm, die Pedalen, ein Netzteil und eine Anleitung enthalten. Wer anstatt der Schaltwippen am Lenkrad lieber über einen Schalthebel die Gänge wechselt, der muss weitere 60,- Euro investieren und sich den LogitechDriving Force Shifter Schalthebel kaufen. Für das komplette Rennvergnügen ist ein Rennsitz unumgänglich und die Preise variieren hier zwischen 200,- und 1000,- Euro.

Das wahre Rennfahrer-Feeling ist also ein kostspieliges unterfangen und ohne Rennsitz macht die ganze Aktion nur halb so viel Spaß. Dies gilt nicht nur für das Logitech G920 Driving Force, sondern für alle Lenkräder. Wir sehen uns somit in diesem Test als Xbox One Einsteiger. Rennspielprofis haben sicher weitaus mehr Erfahrung, aber wir testen es als Einheit und als Einstieg in das Rennfahrerleben.

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Pingback: Lenkrad Beratung - Seite 51 26. Februar 2016 um 19:04 Uhr

    […] […]




    1

Hinterlasse eine Antwort