GRAVEL – Mein Testbericht

Startseite Foren Xbox One Spiele GRAVEL – Mein Testbericht

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 3 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  stephank2711 Vor 5 Monate. 1 Woche.

Betrachte 5 Posts - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Author
    Artikel
  • #822313

    Miami_Nights1984
    Participant

    Hallo liebe Communitiy!

    Eigentlich wolte ich mit dem Kauf des Spiels auf einen Preissturz warten – aber nachdem ich gestern einige positive Berichte auf Youtube gesehen habe, hat mich doch die Neugier übermannt und ich hab mir im Store die Deluxe Version geholt.
    Ob sich das gelohnt hat, möchte ich euch nun berichten:

    Gravel ist ein Trip zurück in die Vergangenheit.
    Es erinnert an die Zeit als für PS2 und Original Xbox alle paar Wochen neue Arcade Racer erschienen sind. Mittlerweile sind diese ja echte Mangelware geworden.
    Alles an dem Spiel ist Old-School: keine Open World, keine Story, man klappert über simple Menüs einfach ein Rennen nach dem anderen ab. Dazwischen gibt es kleine Bossrennen (die mit ziemlich dämlichen Videosequenzen angekündigt werden).
    Abseits der Karriere die unvermeidlichen Einzelrennen und Zeitrennen, sowie einen sehr spaßigen Online-Multiplayer.

    Einmal auf der Piste angekommen erwartet einen unkomplizierter, zugänglicher Arcade Spaß. Die Autos steuern sich butterweich und lassen sich auch sehr präzise um die Kurven driften. Die Rennen unterscheiden sich in A-B Rennen, Rundkurse, Zeitrennen, Eliminator und ziemlich kuriose Veranstaltungen, bei der man durch die richtigen Schilder fahren muss.
    An Umfang, Abwechslung und Spielbarkeit gibt es absolut nichts zu meckern – hier ist das Game eine Runde Sache.

    Nicht so rosig sieht es bei der technischen Präsentation aus:
    Zwar ist die Grafik gestochen scharf (PS4Pro) und läuft auch bombenfest auf 30FPS, darüber wird aber nicht sehr viel für’s Auge geboten. Die Landschaften sind zwar nett anzuschauen, aber absolut steril und leblos. Die Automodelle sind auch aus der Last Gen entsprungen und nur höher aufgelöst. Weiters gibt es kaum aufgewirbelten Staub oder Dreck – und as in einem Spiel dass sich „Schotter“ nennt. Richitg peinlich wird es bei Regen und vor allem bei Schnee! Riesige, weiße Brocken fallen physikalisch völlig inkorrekt vom Himmel und man sieht einfach überhaupt nichts mehr. So miese Schnee-Effekte hab ich seit der PS2-Ära nicht mehr gesehen. Auch das Durchfahren von Wasserpfützen hat zb. damals bei DIRT2 schon erheblich besser ausgesehen. Ich hab mich aufgrund des fehlenden HDR bei den Xbox Versionen, für die PS4Pro-Version entschieden. Aber ganz ehrlich hab ich bis jetzt absolut nichts HDR-würdiges auf dem Screen erkennen können. Weder die Beleuchtung am Tag noch bei Sonnenuntergang sieht in irgend einer Weise spektakulär aus.
    Ich denke, man kann hier getrost zur Xbox One Version greifen, ohne was zu verpassen. Überhaupt bin ich der Überzeugung, dass das Spiel genauso gut auf einer Xbox360 laufen würde, nur in geringerer Auflösung.

    Das war jetzt sehr viel Negatives, aber ich möchte trotzdem festhalten, dass mir das Game sehr viel Spaß macht! Es katapultiert einen zurück mitten in die goldene Arcade Racer-Ära, wohlige Erinnerungen an Sega Rally, Ridge Racer, Motorstorm oder V-Rally werden wach und es bietet einfach sehr viel unkomplizierten Fahrspaß 🙂

    Ist das €70 oder gar €90 für die Special Edition wert?
    NEIN, auf gar keinen Fall!!! Aber wenn ihr auf Arcade Racer steht und das Spiel mal in den Bereich €30-40 fällt, könnt ihr bedenkenlos zugreifen!

    #822566

    olsystems
    Participant

    Danke für deinen ehrlichen Test, ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir das Game zu kaufen.

    Nach deinem Test ist es aber nur noch ein Sale Kandidat.

    Schade eigentlich hatte mir mehr erhofft…

    #828905

    stephank2711
    Participant

    Danke für deinen Testbericht 🙂 Das Spiel ist momentan ja im Sale (ja, leider nur im PSN) für knapp 40 EUR, ich bin geneigt da zuzugreifen 🙂

    #829078

    Miami_Nights1984
    Participant

    Das kannst du bedenkenlos machen 🙂 Hab bis heute noch sehr viel Spaß mit dem Game!
    Würde dir aber fast zur Limited Edition raten, durch den Season Pass sind schon einige Inhalte dazugekommen – zB. die neue Umgebung Island mit den Vulkanen, Eishöhlen und Nordlichtern sieht fantastisch aus!

    #829080

    stephank2711
    Participant

    Hab ich leider zu spät gesehen, ich hatte mir gestern erstmal die „normale“ Edition gekauft.

    Nach den ersten Testfahrten teile ich deine Ansichten 🙂 Grafisch hätte das Spiel sicher auch auf der X360 rauskommen können, dafür läufts flüssig.

    Es orientiert sich klar an alten Arcaderacern. Was nichts schlechtes ist, die Autos steuern sich zudem teils doch schon recht unterschiedlich. Die Story kann man getrost unter „wen interessierts“ abhaken, hier ist klar das Augenmerk auf die einzelnen Rennen. Viel Realismus sollte man nicht erwarten, das war aber auch denke ich nicht das Ziel des Spiels.

    Alles in allem ein solider und spaßiger Arcaderacer. Die KI kann halbwegs fahren, schön finde ich, dass auch die Unfälle bauen kann.

    70 EUR würde ich dafür nicht ausgeben, aber für knapp 40 EUR bekommt man in dem Segment solide Unterhaltung ohne viel über Autoeinstellungen etc. nachzudenken. Milestone scheint da langsam immer besser in Fahrt mit ihren Spielen zu kommen.

    Wer sich unsicher ist, auch auf der XBox One gibts eine Demo zu dem Spiel, die euch das Fahrgefühl näher bringen.

Betrachte 5 Posts - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.