AVerMedia Soundbar SonicBlast GS333: Gamer Soundbar im Test

Außreichender Sound für die Ohren

Dank der integrierten Bluetooth 4.0-Technologie könnt ihr Musik von eurem Smartphone abspielen und beispielsweise Spotify, Amazon Music, Apple Music, Deezer oder andere Musikdienste nutzen. Ein LED-Indikator an der Front zeigt euch, welche Quelle ihr gerade nutzt. Über die seitlichen Tasten oder die mitgelieferte Fernbedienung könnt ihr zwischen den Quellen wechseln, die Lautstärke ändern oder den Bass anpassen.

Wem der Bass nicht ausreichen sollte, der kann sich noch den separat erhältlichen SonicBlast GS335 Subwoofer für 99,- Euro gönnen. Der Subwoofer wird kabellose via Wi-fi 5.8 Ghz in das System der GS333 integriert und bringt zusätzliche 70 W.

Der Sound der GS333 ist aber auch ohne Subwoofer schon sehr gut. Egal, ob Filme, Games oder Musik – die Akustik empfanden wir immer als ansprechend und mit den vordefinierten EQ-Modi waren die Unterschiede deutlich hörbar. Im Gaming-Bereich sind die räumlichen Klänge nicht auf Augenhöhe mit der AS510 von AVerMedia, dies ist aber dem geringen Abstand des Anwendungsgebiets verschuldet. Schließlich sitzt ihr ziemlich nach an eurem Monitor und somit an der Gaming-Soundbar. Mit etwas Abstand entfaltet sich der Sound besser und die Geräuschkulisse lässt euch das Feuerwerk in der Schlacht auf dem Spielfeld akustisch erleben.

Technische Daten

System: 2.1-Kanal
Ausgangsleistung, gesamt: 60 W (THD=10 %)
Subwoofer Ausgangsleistung: 36 W
Frequenzgang: 100–20.000 Hz
Geräuschabstand: ≧ 70 dB

Lautsprechertreiber:

  1. Aktive 2-Zoll-Lautsprecher x 4
  2. 3-Zoll-Subwoofer x 2

Eingänge:

  1. Optisch x 1
  2. AUX (L/R) x 1
  3. Line x 1
  4. USB x 1 – USB-Ausgang: 5 V/2,4 A

Kabellose Verbindungen:

  1. Bluetooth 4.0: A2DP, AVRCP
  2. 5,8 GHz (für den optionalen kabellosen SonicBlast GS335-Subwoofer)

Abmessungen (L x H x B): 620 x 105 x 81,5 mm
Gewicht: 2.417 g
Netzadapter: AC 100–240 V/50–60 Hz, DC 18 V/2 A

Lieferumfang

  • SonicBlast GS333
  • RCA-Audiokabel
  • 3,5-mm-Audiokabel
  • RCA und 3,5-mm-Audiokabel
  • Fernbedienung
  • Netzadapter
  • Schnellanleitung

Inhaltsverzeichnis

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Dreckschippengesicht 127720 XP Man-at-Arms Onyx | 12.09.2018 - 10:33 Uhr

    Danke für den Test und die Infos! 👍
    Wird daher wohl nicht meins – muss ich also nicht selber ausprobieren und dann ansonsten zurückschicken.

    1

Hinterlasse eine Antwort