Disciples: Liberation: Test zur Fortsetzung des strategischen RPG-Klassikers

Endlich mal ein Luftschloss bauen

Dabei bietet Disciples: Liberation gut geschriebene Dialoge, die euch in der genau richtigen Länge präsentiert werden. Statt euch nur mit kleinen Infos zu füttern oder euch mit Textwüsten zuzuballern, schafft der Titel einen guten Mittelweg aus unterhaltsamen Dialogen, die euch die Lore näher bringen. Diese sind übrigens größtenteils auf Deutsch vertont, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist. Allerdings kam es bei uns in den Kämpfen regelmäßig vor, dass hier englische Dialogzeilen abgespielt wurden.

In den Dialogen selbst habt ihr die Wahl, ob ihr rechtschaffen antwortet, lügt, dass sich die Balken biegen, einen pazifistischen oder aggressiven Ansatz fahrt. Besonders gut gefallen hat uns, dass die Quests, so simpel sie oft sein mögen, euch vor das eine oder andere Dilemma stellen. Denn wenn euch zum Beispiel ein Paladin den Auftrag gibt, einen Drachen zu töten, der Gedanken manipulieren kann, dieser aber behauptet, er habe das aus Notwehr getan, steht schnell Aussage gegen Aussage. War es wirklich die Schuld des Paladins? Oder steht ihr nun ebenfalls unter dem Einfluss des Drachen, welcher eure Gedanken kontrolliert?

Und natürlich spielt auch das Ansehen bei der jeweiligen Fraktion eine Rolle für eure Entscheidung. Denn tötet ihr den Drachen nicht, kostet euch das Ansehen beim Imperium – und damit die Vorteile dieser Fraktion. Denn in eurer magischen Stadt Yllian geht es abseits der RPG-Elemente darum, eure Heimat in guter alter Städtebau-Manier aufzurüsten und euch so eine Armee aufzubauen. Habt ihr genügend Einfluss bei einer Fraktion, schaltet ihr damit Stufen für Fraktionsbauwerke sowie deren Einheiten frei. In Disciples: Liberation kämpft ihr nämlich nicht nur mit einer Gruppe Gefährten, sondern mit fast einem Dutzend Soldaten gleichzeitig. Aber dazu später mehr.

In eurer Stadt lassen sich eure Einheiten zudem aufleveln, gesammelte Zaubersprüche erforschen oder ihr sprecht mit euren engen Gefährten. Die ersten beiden Punkte kosten euch wie das Bauen von Gebäuden Ressourcen, die ihr entweder in der Welt findet oder durch das Einnehmen von Sägewerken und Goldminen gewinnt. So gewinnt ihr mit der Zeit nicht nur an Einfluss, sondern stellt euch ein gut ausgebildetes Ensemble aus Einheiten der unterschiedlichen Fraktionen zusammen, um in den Krieg zu ziehen. Leider lässt sich nur die Schatzkammer von Yllian tatsächlich betreten. Die Gespräche mit euren Gefährten oder der Einheitenbau findet in Textfenstern und Statusbildschirmen statt.

Doch eure Freunde setzen sich nicht nur aus netten Gesprächspartnern zusammen, sondern dienen euch auch als Unterstützung im Kampf. Trefft ihr nämlich auf feindlich gesinnte Einheiten oder wollt eine Ressource einnehmen, ploppt ein Kampfbildschirm auf, auf dem ihr eure Figuren erst einmal platzieren dürft. Neben Avyanna und Orion gesellen sich später auch andere wichtige Figuren aus verschiedenen Fraktionen hinzu, zudem füllt ihr eure Ränge durch die von euch in der Stadt generierten Einheiten auf. Neben aktiven Kämpfern auf dem Schlachtfeld, könnt ihr sogar bis zu drei Einheiten in der zweiten Reihe positionieren, die euch mit passiven Fähigkeiten unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Tobi-Wan-Kenobi 110920 XP Scorpio King Rang 1 | 21.10.2021 - 11:18 Uhr

    Hmmmmm hmmmm Danke für den Test. Das mit den Einheiten Designs finde ich schon ziemlich schade. Jetzt muss ich doch noch ernsthaft überlegen, behalten oder stornieren. 🙈😅 Aber eigentlich überwiegenden die positiven Sachen.

    1
    • Quentara 13900 XP Leetspeak | 21.10.2021 - 12:45 Uhr

      Wenn die positiven Sachen überwiegen, bleib dabei 🙂 Am Ende ist es ja „nur“ die Optik. Wenn Dir das Kampfsystem, die Dialoge, der Umfang und die allgemeine Lore der Welt zusagen, kann man sich dennoch in der Welt verlieren.

      0
  2. Karamuto 285110 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 21.10.2021 - 11:41 Uhr

    Tut mir leid dich zu enttäuschen @Quentara aber Might and Magic war eine gewöhnliche westliche RPG Reihe, ähnlich wie The Elder Scrolls. Die Spin Off Reihe auf das du hinaus wolltest ist „Heroes of Might and Magic“ in der die Elemente des RPGs mit einem Runden basierten Strategiespiel gemixed wurden.

    0
    • Quentara 13900 XP Leetspeak | 21.10.2021 - 11:56 Uhr

      Danke Dir, ich ergänze das nochmal. Habe mich durch die Umbenennung der Serie in „Might and Magic: Heroes“ fehleiten lassen 😄 Dort hatte man das „Heroes“ einmal umplatziert.

      0
  3. Der falsche Diego 0 XP Neuling | 21.10.2021 - 11:59 Uhr

    Danke für den Test. War noch am überlegen, so kommt es erstmal nicht auf die Liste. Vielleicht irgendwann mal im Sale.

    0
  4. Skillicious 0 XP Neuling | 21.10.2021 - 12:10 Uhr

    Sehr schöner überblicklicher Test. Finde es gut das es nicht zu textlastig ist. Werd es mir gleich zulegen.

    2
    • Quentara 13900 XP Leetspeak | 21.10.2021 - 12:42 Uhr

      Danke Dir 🙂 Es hat natürlich schon viele Dialoge, aber mit diesen wird man eben nicht so erschlagen wie in manch anderem Rollenspielen. Ist zumindest mein subjektives Empfinden.

      0
  5. churocket 233045 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 25.10.2021 - 09:37 Uhr

    Danke dir für denn ausführlichen test, aber ich warte erstmal ab. 😁😁👍🏻

    0

Hinterlasse eine Antwort