Gunborg: Dark Matters: Test zur anspruchsvollen Raumschiffskaperung

Temporeiche Mischung

In der Haut einer entschlossenen Dame tretet ihr bei Gunborg: Dark Matters einen umkämpfen Pfad an. Bewaffnet mit einem mächtigen Schwert, einem Schild sowie akrobatischen Sprungfähigkeiten kämpft und schlängelt ihr euch untermalt vom Flair der durchgeknallten Achtzigerjahre durch ein Raumschiff und macht alles dem Erdboden gleich, was sich euch dabei in den Weg stellt.

Ob die temporeiche Mischung aus Kampfaction und Hüpfspiel echten Spielspaß entfacht, verraten wir euch nun in diesem kurzen Test.

Zur Geschichte haben wir euch im Grunde schon alles Relevante in der Einleitung gesagt, da euch Gunborg: Dark Matters hier keine tiefgründige Erzählung liefern möchte. Das Scheinwerferlicht ist auf das anspruchsvolle Spielprinzip und somit auf die Bewältigung der 15 Level gerichtet.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Hey Iceman 671545 XP Xboxdynasty MVP Onyx | 17.03.2022 - 17:47 Uhr

    JA die tristen Hintergründe schrecken mich von dem spiel ab, es wirkt dadurch so generisch 🤔

    0

Hinterlasse eine Antwort