Mirror’s Edge Catalyst: Test zu Faiths Open World Abenteuer

Schnell zu Fuß dank Runners Vision

Mirrors Edge Catalyst 2

Ihre rennt auf der Karte hauptsächlich von Punkt 1 zu Punkt 2, liefert Gegenstände ab, erforscht ein Gebiet oder schaltet feindliche Technologie aus. In der Missionsstruktur gibt es dabei kaum Abwechslung, so dass das Folgen der Story für euch nach kurzer Zeit zur öden Routine verkommt. Auch die Geschichte an sich ist leider viel zu vorhersehbar und es braucht einige Zeit, bis ihr euch mit den recht klischeehaften Charakteren anfreunden könnt. Da verspricht zumindest die Kernmechanik des Spiels Abhilfe: Das Freerunning.

Denn als Runnerin bewegt sich Faith im Parcours-Stil über die Dächer der Stadt. Mit dem linken Bumper setzt ihr dabei zum Sprung an, während ihr mit dem linken Trigger unter Vorsprüngen herunterslidet oder euch mit dem rechten Trigger Zugang zum Häuserinneren verschafft. Damit ihr euch in der offenen Welt nicht verlauft, könnt ihr mit der Runners Vision eine Art Navigationshilfe hinzuschalten. Diese zeigt euch anhand eines roten Schweifs an, in welche Richtung ihr euch bewegen solltet. Objekte, mit denen ihr interagieren könnt, leuchten dabei rot auf. So findet ihr schnell das nächste Wasserrohr oder den nächsten Fenstersims zum Hinaufklettern.

Doch trotz der Jahre, die seit Faiths erstem Auftritt ins Land gezogen sind, scheinen die Entwickler die Kinderkrankheiten des Freerunnings nicht abgestellt zu haben. Das Timing bei Walljumps bleibt weiterhin Frustfaktor Nummer eins, ebenso wie Faiths Angewohnheit, gern mal über ihre eigenen Füße zu stolpern. Ebenfalls nur durchschnittlich gelungen, ist das Kampfsystem, mit dem ihr euch den Feinden des Widerstandes annehmt. Die Idee, Gegner ineinander schubsen zu können, ist zwar ganz nett. Wenn ihr allerdings seht, wie gut ausgebildete Elitesoldaten wie Zirkusclowns schreiend ineinander stürzen, werdet ihr euch ein Lachen nicht verkneifen können. Auch der Rest des Kampfsystems kommt nicht gerade fordernd daher. Mit einer Kombination aus schnellem Ausweichen und rhythmischem Betätigen der X-Taste habt ihr eure Feinde schnell abgefrühstückt.

Inhaltsverzeichnis

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort