Retro Machina: Test zum knuffigen Roboterabenteuer

Cogito ergo sum

Bereits der Pixar-Blockbuster Wall-E hatte gezeigt, dass selbst unscheinbare Roboter nicht bloß emotionslose Maschinen sind, die stur ihrer binären Programmierung nachgehen, sondern für sehr viel Größeres bestimmt sein können.

Gemäß dieser Annahme versetzt euch Retro Machina in ein posthumanes Szenario, in dem ihr die Kontrolle über einen blechernen Gesellen übernehmt, der während der eifrigen Verrichtung seiner Arbeit eine unvorhergesehene Fehlfunktion erleidet und dadurch einen eigenen Willen entwickelt.

Getrieben von unbändiger Neugierde erforscht ihr mit dem kleinen Racker die menschenleere Oberfläche des fremden Planeten, deckt anhand von verschiedenen Sammelobjekten sukzessive die Hintergrundgeschichte auf und stellt euch dabei immer wieder kleineren Denksportaufgaben.

Mittels einer fixen, isometrischen Perspektive stapft ihr durch insgesamt drei größere Gebiete, die sich von der Optik zwar unterscheiden, spielerisch allerdings kaum Abwechslung bieten. So sucht ihr stets nach vier versteckten Schlüsseln, die das verschlossene Tor zum jeweiligen Levelboss öffnen, hämmert bunte Kapseln weg, die euch mit wertvollen Komponenten zur Verbesserung eurer Fähigkeiten versorgen, oder knackt simple Logik- und Geschicklichkeitsrätsel, um in den nächsten Raum zu gelangen.

Insgesamt erinnert das knuffige Action-Adventure ein wenig an die frühen Zelda-Dungeons, die ebenfalls Raum für Raum akribisch abgeklappert wurden, um den ersehnten Hinweis zu finden, der euch dann voranbrachte. So sucht ihr beispielsweise auch in Retro Machina nach obligatorischen Schaltern, die euch bestimmte Zugänge öffnen, hüpft geschickt von einer Plattform zur nächsten, um tiefe Schluchten zu überwinden, oder bekämpft fiese Maschinen, die euch an die dysfunktionalen Schaltkreise wollen.

Inhaltsverzeichnis

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Viking2587 43960 XP Hooligan Schubser | 24.05.2021 - 08:55 Uhr

    zwischendurch mal wieder ein nettes Adventure. Warum nicht 🙂 auch wenn ich aktuell eigentlich gar nicht zum zocken komme !!

    0
  2. SanVio70 94900 XP Posting Machine Level 2 | 24.05.2021 - 09:25 Uhr

    Danke erstmal für den Test 👍
    Vielleicht könnte man noch einfügen, wie viele Erfolge beim ’normalen‘ Durchspielen erspielt wurden.
    Ansonsten ist das Spiel ein schönes Beispiel für mich, wann ein Spiel eine Demo bekommen sollte. Dem einen mag das repitative gefallen, dem anderen nicht. Aber rein nur zum Testen ob es gefällt, wären mir 20 Euro zu viel. Sale wäre ok.

    0
    • MarianasRest 13210 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 24.05.2021 - 11:50 Uhr

      Ein stringenter Spieldurchlauf ohne akribische Erkundungsausflüge bzw. sämtliche Sammelobjekte einzuheimsen wird dir zwischen 300 und 400GS einbringen.

      Die restlichen Erfolge werden dann für das Einsammeln der jeweiligen Upgrades, Dateien und Bilder freigeschaltet.

      0

Hinterlasse eine Antwort