South Park: Der Stab der Wahrheit: Das verrückte RPG in der Vorschau

Seite 2

Die Kunst des Kampfes

Überhaupt sind die Kämpfe anspruchsvoller als man anfangs meinen könnte. Wie bei einem normalen rundenbasierten Spiel wie X-Com wählt ihr zu Beginn eines Kampfes eure Attacken. Soweit so normal, in South Park: Stab der Wahrheit könnt ihr aber außerdem noch in eure Attacken und die eurer Gegner eingreifen und beispielsweise einen Angriff durch das Drücken der A-Taste zum richtigen Zeitpunkt deutlich verstärken, ebenso wie es möglich ist gegnerische Attacken durch einen Tastendruck zu blocken oder zumindest abzuschwächen.

Das war es dann aber auch schon an Normalität. Bei der Auswahl eurer Angriffsoptionen könnt ihr als Cartman beispielsweise zwischen einem Hammer, der Thor zur Ehre gereicht hätte oder einer fiesen Furzattacke, wählen. Ebenso im Angebot: Schwerter, Feuerwerkskörper, Vibroblades (der Dildo von Mrs. Cartman), Gummipfeile und vieles mehr. Dabei hat jede Waffe einen Effekt auf die Angriffs- oder Verteidigungsstärke der Spielfigur, sowie mitunter bestimmte Spezialfähigkeiten. Diese verbrauchen ganz im Stile eines echten Rollenspiels Manapunkte und zwiebeln selbstverständlich ordentlich rein.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort