Assassin's Creed: Syndicate: Neues Spiel soll großartig, bedeutungsvoll und einzigartig werden

Die Entwickler wollen die zusätzlich Zeit nutzen, damit ein großartiges Spiel entsteht, das einzigartig und bedeutungsvoll wird.

Seit mittlerweile sechs Jahren (Assassin´s Creed II 2009 – Assassin´s Creed Syndicate 2015), produzierte Ubisoft jedes Jahr einen neuen Teil zu Assassin’s Creed. Was einmal als neue und frische IP gestartet ist und mit tollen Ideen begann, hat sich mit der Zeit stark abgenutzt und ist mit immer mehr Ballast zusammengebrochen.

Das führte dazu, dass sich Ubisoft durch den Druck der Fans und der schlechten Resonanz dazu entschieden hat dieses Jahr keine Assassin´s Creed-Fortsetzung zu veröffentlichen. In einem Interview mit Polygon sprach Game Director, Benoit Lambert, etwas ausführlicher über die Beweggründe:

„Wir wollen die Zeit nutzen, um ein großartiges Spiel zu entwickeln. Seit dem ersten Assassin´s Creed Teil haben wir all unser Wissen einfließen lassen, was es heißt eine offene Welt zu kreieren und arbeiteten hart daran es umzusetzen. Das war eine Herausforderung, aber sehr spannend für uns.
Unser Entwicklungsteam blickt in die Zukunft, wir haben den Ehrgeiz und Wunsch uns selbst herauszufordern wie sich ein Open-World Spiel in den nächsten Jahren spielen soll.“

„Wir wollen dem Spieler das Gefühl geben, dass die Erfahrung mit Assassin‘s Creed einzigartig und sinnvoll ist. Wir sind aktiv daran beteiligt, was ein Open-World Spiel eigentlich bedeutet und arbeiten weiter hart daran um unsere Ideen und Technologien voranzutreiben.“

Das haben wir uns sicher alle erhofft, aber natürlich müssen wir abwarten, was das Team mit der verlängerten Entwicklungszeit erreichen kann. Laut dem letzten Gerücht soll der nächste Ableger in Ägypten spielen, welches schon auf die Verschiebung auf 2017 hinwies. Ubisoft CEO Yves Guillemot bestätigte mittlerweile auch, dass die Serie wahrscheinlich nicht mehr in einem Jahresrhythmus veröffentlicht wird.

Wollen wir hoffen, dass die Entwickler die benötigte Zeit erhalten, um eine einzigartige und bedeutungsvolle Spielerfahrung entwickeln zu können, die Benoit Lambert angesprochen hat.

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort