Aaero: Test zum spacigen Rhythmus Shooter

Fazit

Aaero

Aaero beweist, dass das Genre der Rhythmusspiele immer noch Potenzial für interessante und unterhaltsame Spiele jenseits der Guitar Hero- und Rock Band-Formel bietet. In eurem futuristischen Gleiter durchfliegt ihr ansehnliche Low-Poly Welten, die vor allem durch ihre Inszenierung und Ihr Art Design begeistern.

Die Zwei-Stick-Steuerung ist schnell erlernt und sorgt mit ihrer Mischung aus Spurhalten und Shooter für spaßige Stunden mit Aaero. Hinzu kommen treibende Dance- und Elektro-Tracks, die vielleicht nicht jeden Musikgeschmack treffen, aber vor allem Fans der Genres und Freunde von hämmernden Beats begeistern werden.

Allerdings solltet ihr den Schwierigkeitsgrad trotz des simpel anmutenden Prinzips nicht unterschätzen. Denn Aaero ist knackig und verzeiht gerade in Sachen Multiplikatorbonus keine Fehler. Das führt dazu, dass ihr auf der Jagd nach den wichtigen Punkten Level mehrmals durchlaufen müsst – egal ob es euch passt oder nicht.

  • Singleplayer: 8.0
  • Multiplayer:
  • Graphic: 7.8
  • XboxLive:
  • Sound: 8.5
  • Control: 7.8
  • Overall: 8.1
  • Game Time:
  • Speech:
  • TV TEXT:
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Abgespacter Rhythmus-Shooter mit cooler Spielwelt."

The Good

  • Spaßiges Spielprinzip
  • Einfach zu erlernende Zwei-Stick-Steuerung
  • Abwechslungsreiche Level
  • Gut eingebaute Shooter-Elemente
  • Nette Low-Poly Grafik
  • Boss-Gegner
  • Fetzige Tracks
  • Mehrere Schwierigkeitsgrade
  • Zusätzlicher Chillout-Modus

The Bad

  • Häufiges Backtracking und “Auswendiglernen”
  • Für Neulinge recht knackiger Schwierigkeitsgrad
  • Humorlos sensible Multiplikatorspur
  • Wenig Vielfalt in der Musikauswahl (wenn ihr keine Genrefans seid)
8.1

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. JoWe81 39455 XP Bobby Car Rennfahrer | 28.06.2017 - 10:43 Uhr

    „Hört“ sich gut an ;-P
    Bei so einem stimmigen Gesamtbild verzichte ich zur Not auch auf verzerrte Gitarren und Doublebase …

    0

Hinterlasse eine Antwort