Blue Dragon

Blue Dragon Review

Einleitung

Hironobu Sakaguchi. Nobuo Uematsu. Akira Toriyama. Drei große Namen, welche auch speziell in Japan dafür sorgten, dass das auf ganzen drei DVDs veröffentlichte Blue Dragon reißenden Absatz fand und viele Zocker im Land der aufgehenden Sonne zu Microsofts Konsole griffen. Mit 80.000 verkauften Einheiten zum Start war es das bis dato erfolgreichste Spiel für die Xbox 360 im fernen Osten.
Doch zurück zu den drei verheißungsvollen Namen. Wer noch nicht mit ihnen bekannt ist, dem sei hier kurz auf die Sprünge geholfen:
 
Hironobu Sakaguchi ist kein geringerer als der Gründer von Square (mittlerweile Square Enix) und geistiger Vater der Final Fantasy-Serie sowie Regisseur des kommerziell gefloppten, vollständig computeranimierten Final Fantasy-Spielfilms.
 
Im selben Atemzug darf Nobuo Uematsu genannt werden, welcher seit jeher Haus und Hof-Komponist Squares und der FF-Reihe war und nun seinem alten Kollegen Sakaguchi zu dessen neuer Firma Mistwalker gefolgt ist. Uematsu hat mittlerweile in seinem Heimatland und unter Kennern auf der ganzen Welt Kultstatus erreicht.
 
Dritter im Bunde ist Akira Toriyama, welcher bisher nicht mit Sakaguchi oder der FF-Reihe in Berührung kam, dafür aber ein enorm gefragter Artist ist. Auf seine Kappe geht unter anderem die weltweit enorm erfolgreiche Dragon Ball-Franchise. Absolut markant ist sein Charakterdesign, sein Stil ist nicht zu verkennen.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort