Tales of Vesperia: Definitive Edition

Test zum Jubiläums Remaster des Rollenspiel Klassikers

Nur technisch aufgemotzt?

Tales of Vesperia

 

Zusätzlich dürft ihr ihnen vorab unterschiedliche Kampfstrategien wie Positionierungen oder Verhaltensweisen mit auf den Weg geben. Gestalten sich die Schlachten für euch dennoch zu komplex, steht euch ein leichterer Schwierigkeitsgrad für die Kämpfe zur Verfügung. Natürlich sorgen auch unterschiedliche Rüstungen und Waffen dafür, dass ihr gut vorbereitet in die Arena ziehen dürft. Einige Waffen lassen sich sogar mit Eigenschaften ausrüsten, die euch ebenfalls Vorteile gegen die Monster bringen.

Abseits der Hauptquests warten zahlreiche Nebenaufgaben auf euch, zusätzlich treibt ihr die Story sowie die Geschichte der Nebencharaktere durch die bereits erwähnten Plaudereien voran. Abwechslungsreiche Mini-Spiele stehen euch ebenso zur Verfügung wie die Fähigkeit Rezepte zu erlernen und eure eigenen Mahlzeiten zu kochen. Tales of Vesperia mag zwar linearer sein als andere Rollenspiele, kann in Sachen Umfang und Unterhaltung jedoch auch zehn Jahre nach seinem Erstrelease immer noch voll und ganz mithalten.

Für die Xbox One-Neuauflage haben die Entwickler den Klassiker technisch noch einmal aufgebohrt. Ihr bekommt eine Auflösung von 1080p geboten sowie 60 fps innerhalb der Kämpfe. Auf der Weltkarte sowie in den Dungeons müsste ihr mit 30 fps Vorlieb nehmen. Leider liefert der Titel keine Optimierung für die Xbox One X. Die Charaktere sehen dennoch bezaubernd aus und versprühen das Flair eines spielbaren Animes.

Schade ist, dass ihnen dabei keine zusätzlichen Animationen spendiert wurden und sie beispielsweise beim Laufen über den Boden zu gleiten scheinen. Auch die Umgebung wirkt in Full-HD zwar wesentlich schöner und schärfer, hätte jedoch noch ein paar Details beziehungsweise belebende Objekte vertragen können.

Dafür erhält der ohnehin gelungene Soundtrack weitere tolle Musikstücke. Außerdem liefert euch die Tales of Vesperia: Definitive Edition mit Flynn und Patty Fleur zwei zusätzliche spielbare Charaktere. Besitzer des Originals dürfen sich zudem über neue Nebenmissionen, Kostüme und Dialoge freuen, die es bislang nur in der japanischen PS3-Fassung des Rollenspiels zu erleben gab. Was JRPG-Fans begeistern wird: die japanische Synchronisation lässt sich neben der englischen direkt zum Spielstart auswählen.

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Eminenz 16020 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 09.01.2019 - 16:16 Uhr

    Kann man Mal mitnehmen.
    Freue mich aber mehr auf grandia für die Switch.

    Danke für den ausführlichen und guten Test!

    4
    • Quentara 4815 XP Beginner Level 2 | 09.01.2019 - 16:20 Uhr

      Danke Dir 🙂 Tales of Vesperia gibt es übrigens auch für die Switch. Wird sich denke ich nicht von der Xbox One Version unterscheiden – außer in der Auflösung und dem Preis (auf der Switch 10€ teurer ;-))

      1
      • Eminenz 16020 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 09.01.2019 - 16:23 Uhr

        Tales spiele ich natürlich auf der one.
        würde ich auch gerne mit grandia machen, wenn es das denn gäbe 😉

        1
        • Quentara 4815 XP Beginner Level 2 | 09.01.2019 - 16:32 Uhr

          Ja, das gleiche denke ich gerade bei Octopath Traveler 😀 Habs im Urlaub lange gezockt, aber zu Hause ist dann die One wieder angesagt.

          0
    • Ash2X 104140 XP Elite User | 10.01.2019 - 12:28 Uhr

      Wenn Grandia für die Switch kommt denke ich das erste Mal ernsthaft über einen Kauf nach – wenn es auf Basis der Saturn-Version aufgearbeitet wird zumindest.Die PS1-Version war ja…naja,immernoch mein Lieblings-JRPG aber technisch dem Original halt merklich unterlegen.
      Bei ToV werde ich wohl auch irgendwann im Deal zuschlagen…ich komme seit Jahren nicht dazu die 360-Fassung zu spielen,dann passt das schon XD

      0
  2. TheLastSlayer 5440 XP Beginner Level 3 | 09.01.2019 - 20:07 Uhr

    Daumen hoch für den Test! Ich habe mir die Premium Edition schon seit der Ankündigung direkt vorbestellt und freue mich auf den Release noch immer genau so wie damals bei der Xbox 360 Fassung. Die zukünftigen Tales of Ableger dürfen gerne wieder in eine ähnliche Richtung gehen, gerade was die Charaktere, Optik und vor allem die Oberwelt anbelangt.

    1
  3. Illidan Sturmgrimm 12960 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 09.01.2019 - 21:43 Uhr

    habs mir für die ps4 vorbestellt freu mich mega drauf <3
    Da ich die anderen auch dort habe <3
    wünsche allen viel spaß mit dem meisterwerk und wer amazon prime hat dort könnt ihr euch den anime zum spiel anschauen :3

    0
  4. Commandant Che 32500 XP Bobby Car Schüler | 10.01.2019 - 00:27 Uhr

    Die Story schein wirklich sehr gut zu sein.
    Auf jedenfall macht der Text sehr neugierig.
    Leider ist Anime überhaupt nicht mein Ding.

    0
  5. Don Garnillo 14090 XP Leetspeak | 10.01.2019 - 11:06 Uhr

    Vielen Dank für den tollen Test!
    Da ich Tales günstig in einem Sale geschossen und erst etwa 3 Stunden investiert habe, kommt für mich auch die Definitive Edition in Frage.
    Der Stil und die Präsentation haben mich sofort angesprochen. Auch die humorvollen Dialoge, vor allem die Zwischendialoge, finde ich sehr gelungen. Grafisch habe ich, schon aufgrund des Anime-Stils, keine großen Verbesserungen erwartet. Was ich aber schade finde ist, dass man die Steuerung nicht überarbeitet hat. Die finde ich, selbst nach der kurzen Spielzeit, etwas umständlich / unpräzise.

    1

Hinterlasse eine Antwort