Turtle Beach Stealth 700 Gen 2 MAX: Test zur kabellosen Symphonie

Funktionen und Anschlussarten

Wie bereits erwähnt, sind der zweite Drehregler und der Mode-Button individuell einsetzbar – und zwar über die Audio Hub Companion App. Diese gibt es sowohl für Windows und MacOS als auch für Android und iOS auf der Herstellerseite zum kostenlosen Download.

Um die Audio Hub App für euer Headset initial am PC nutzen zu können, müsst ihr einmalig sowohl Dongle als auch Headset via USB verbinden, damit die Firmware des Headsets überprüft werden kann. Am Smartphone oder Tablet funktioniert die Verbindung in Sekunden via Bluetooth.

In der Audio Hub App habt ihr dann diverse erweiterte Einstellungsmöglichkeiten. Wie auch schon beim Stealth 600 Gen 2 MAX ist auch bei diesem Modell die „Superhuman Hearing“-Technologie wieder mit an Bord. Dieses Mal könnt ihr diese Funktion aber graduell einsetzen und einen Slider auf eine Position zwischen 0 und 100% setzen. Wie sich das auf die Tonqualität bzw. -eigenschaften auswirkt, lest ihr auf der nächsten Seite.

Auch das Mikrofon-Monitoring könnt ihr an- oder ausschalten und ebenfalls via Slider prozentual aktivieren. Weiter könnt ihr eine von vier Spielvoreinstellungen wählen: Charakteristischer Sound, Bassverstärkung, Bass- und Höhenverstärkung, Gesangverstärkung sind die von Turtle Beach mitgelieferten Presets. Sollte euch keine der vier Optionen passen, könnt ihr „Personalisiert“ auswählen, wodurch ihr dann via Equalizer eigene Einstellungen für Treble, Bass und Dialog vornehmen könnt.

Desweiteren sind sowohl der zweite Drehreghler als auch der Mode-Button belegbar. Je nach Einsatzzweck könnt ihr den Drehregler für die Chat-Laustärke, den Mikrofon-Monitorpegel, die Superhuman Hearing Lautstärke oder die Bluetooth-Lautstärke nutzen. Der Mode-Button kann seinerseits für das Superhuman Hearing, Spielvoreinstellung, Mikrofon-Rauschunterdrückung oder Chat-Verstärkung genutzt werden.

Außerdem gibt euch die App Auskunft über den Akkuladestand und die Firmware-Version des Headsets. Der Akku ist gegenüber dem Vorgängermodell verstärkt worden und bietet nun beeindruckende 42 Stunden mit einer Ladung, das bedeutet jede Menge Spielspaß, ohne das Headset via USB-C laden zu müssen.

Der mitgelieferte Transmitter-USB-Dongle hat, wie schon beim Stealth 600 Gen 2 MAX, einen Schieberegler, der zwischen den Einstellungen „XBOX“ und „USB“ hin- und hergewechselt werden kann, wodurch auch das Mikrofon an der Xbox, aber auch an PC und weiteren Konsolen genutzt werden kann. Das bedeutet zusammen mit Bluetooth fast grenzenlose kabellose Funktionalität mit euren Devices, von der heißgeliebten Xbox über den PC bis zu PlayStation und Nintendo Switch bis hin zu eurem Smartphone oder Tablet.

So kann das Stealth 700 Gen 2 MAX gleichzeitig über die Funkverbindung und über Bluetooth verbunden sein, was in der Praxis bedeutet, dass ihr weiterspielen könnt, während ihr einen Anruf am Smartphone entgegennehmt. Das Mikrofon ist derweil immer nur für ein Device aktiv und präferiert automatisch den Anruf, sodass ihr während des Telefonats im Xbox Live Chat stumm seid.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

8 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Arenafighter 5110 XP Beginner Level 3 | 10.06.2022 - 12:07 Uhr

    Mhhh nee die Bewertungen auf Amazon sprechen eine etwas andere Sprache….
    Für 200 Euro muss da mehr kommen🤷‍♂️

    0
  2. ZombieGott79 31140 XP Bobby Car Bewunderer | 10.06.2022 - 12:34 Uhr

    Schöner Test. Bin mit mein Stealt 700 zufrieden. Doch sollte mal der Fall eintreffen uns es funktioniert nicht mehr ist das bestimmt ein guter Ersatz. 😁

    1
  3. snickstick 251065 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 10.06.2022 - 12:40 Uhr

    @QueenBensley Danke für den ausführlichen Test. Ich habs grad bestellt aufgrund deinees Testes und um zu schauen wie es gegen mein Astro A50 mithält denn das ist nach 1 1/2 Jahren nun kaputt gegangen.
    Ein Partnerlink im Test wäre noch gut gewesen den hätte ich gerne den benutz.
    Auf die App bin ich mal gespannt, klingt nach einer bequemen möglichkeit es „ontheFly“ einszustellen und nicht immer an den PC gehen zu müssen.
    Danke und ein schönes WE 🙂

    1
    • QueenBensley 680 XP Neuling | 10.06.2022 - 14:03 Uhr

      Oh wow, dann schon mal ganz viel Spaß mit dem guten Stück! Ich habe es nach wie vor als Haupt-Headset im Einsatz. Sag gerne mal Bescheid, wie es dir gefällt. Dir ebenfalls ein schönes WE! 🙂

      0
  4. Phex83 77910 XP Tastenakrobat Level 4 | 10.06.2022 - 13:19 Uhr

    Guter Test 👍🏻 Ich bin mit dem 700er mehr als zufrieden. Beim 600er ist mir leider der Bügel gebrochen.
    In der alten Version ist leider der Dongle nicht dabei, daher werd ich mir das gleiche wohl nochmal für die PS5 holen müssen

    1
  5. TooRealForYou1 20860 XP Nasenbohrer Level 1 | 10.06.2022 - 15:04 Uhr

    Habe mein letztes Stealth 700 gegen das 100€ Headset von Microsoft ausgetauscht.

    Seitdem keine Störungen mehr oder anderweitige Probleme.

    Niemals mehr TB….

    0

Hinterlasse eine Antwort