Apex Legends: Chaos Theory-Update bringt Balance-Anpassungen

Das Update zum neuen Chaos-Theory-Event von Apex Legends enthält einige Gameplay- und Balancing-Anpassungen.

Das Chaos Theory-Event von Apex Legends steht vor der Tür und hält einige Änderungen und Gameplay-Anpassungen bereit.

Wie aus den Patch-Notes hervorgeht werden vor allem die Defensiv-Charaktere einer Überarbeitung unterzogen. Um das Balancing anzupassen, erhalten Watson und Rampart Buffs, während Caustic und Gibraltar genervt werden.

Wattsons Schild lädt sich nun passiv auf, was sie individuell stärker macht und einen „egoistischeren“ Spielstil erlaubt. Die Entwickler erhoffen sich davon eine Erhöhung der Auswahlrate des auf Unterstützung fokussierten Charakters.

Ein lang ersehnter Wunsch der Community wird allerdings weiterhin nicht in Erfüllung gehen. Gas von feindlichen und verbündeten Caustics wird auch weiterhin nicht farblich zu unterscheiden sein.

Laut Live-Balance-Designer John Larson könnte eine solche Unterscheidungsmöglichkeit zufolge haben, dass verbündete Spieler das Gas noch mehr zu ihrem Vorteil nutzen. Caustic solle der einzige Charakter bleiben, der problemlos innerhalb des Gases kämpfen kann.

Eine weitere Neuerung ist im Devstream ab 13:36 zu beobachten und betrifft die Kommunikation zwischen den Charakteren. Bangalore benachrichtigt die Mitstreiter mit dem Ausruf „My Ultimate is Ready!“ darüber das ihre ultimative Fähigkeit aufgeladen und zum Einsatz bereit ist. Somit wissen alle Teamkollegen bescheid, ohne dass die Nutzung des Sprachchats nötig ist.

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. doT 68620 XP Romper Domper Stomper | 09.03.2021 - 12:26 Uhr

    I glob wenn ich irgendwann die Konsole wieder hole, wird erstmal viel Apex gespielt.

    0
  2. Ghostyrix 68580 XP Romper Domper Stomper | 09.03.2021 - 12:31 Uhr

    Das hört sich interessant an und bin gespannt, ob man dadurch die Auswahlrate verändern kann.

    Werd mir das Ergebnis wie immer auf Twitch angucken 😁

    0
  3. Muskaphe 12905 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 09.03.2021 - 12:37 Uhr

    Ich verstehe, dass die Spieler sich die Zugehörigkeit des Gases gern erkennen würden. Aber das würde die Fähigkeit ja vollkommen raus nehmen. Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, wenn die Tanks unterschiedlich gefärbt wären, dann hätte man zumindest so eine kleine Möglichkeit drum herum zu spielen.

    0

Hinterlasse eine Antwort