Forza Motorsport 3: GC09: Unsere Testfahrt in Forza Motorsport 3

Forza Motorsport 3 gehört dieses Jahr eindeutig zu den Blockbustertiteln. Viele Screenshots und einige Trailer konnten uns von der Grafik des Spiels überzeugen. Zu einem guten Spiel gehört aber viel mehr als nur eine gute Grafik…

Forza Motorsport 3 gehört dieses Jahr eindeutig zu den Blockbustertiteln. Viele Screenshots und einige Trailer konnten uns von der Grafik des Spiels überzeugen. Zu einem guten Spiel gehört aber viel mehr als nur eine gute Grafik, deshalb hat sich Simon aka Sieben Profiler auf der Gamescom nach einer Präsentation mit den Entwickler hinter das Lenkrad gesetzt und ist mit einem Rennboliden am Limit über die Strecke gerast. In den Runden auf der Rennstrecke hat er das Spiel genau unter die Lupe genommen und sich für euch einige Fakten notiert:

Einsteiger freundliches Gameplay
Das Spiel ist deutlich stärker für Casual Gamer angepasst und bietet mit zahlreichen Fahrhilfen einen leichten Einstieg für jedermann. Geübte Rennfahrer können die Hilfen für mehr Realismus und Spielspaß nach Belieben an- und ausschalten. Je nachdem wie schwer ihr euch das Leben macht, bekommt ihr mehr oder weniger Erfahrungspunkte und Geld für eure Leistungen. Forza bleibt aber nicht zu 100% bei altbewährtem: Die Rückspulfunktion erlaubt euch im Singleplayer beliebig weit zurück zu spulen, um Fehler auszubügeln. Das Spiel büßt mit dieser Neuerung leider ein wenig von dem Realismus und der Herausforderung ein, die es seinen Fans geboten hat.

Abwechslung auf und neben der Rennstrecke
Für Abwechslung haben die Entwickler reichlich gesorgt: Im Singleplayer gibt es insgesamt 200 Events, die nur auf euch warten. Aber das Spiel hat noch deutlich mehr Abwechslung zu bieten: 400 Autos und 100 Strecken sorgen für Fahrspaß ohne Ende! Unter den verfügbaren Rennstrecken, sind wie im Vorgänger, sowohl fiktive als auch bekannte aus der Realität. Die 400 verschiedenen Karossen könnt ihr nach Belieben Tunen: Neue Teile einbauen und dem Wagen mit einem perfekten Setup den Feinschliff verpassen. Für diejenigen unter euch, die mit Rennsport noch nicht sehr viel zu tun hatten gibt es eine Autotuning-Funktion. Wie schon im Vorgänger, könnt ihr auch in Forza 3 online Autos mit euren Freunden tauschen.

Fazit
Forza Motorsport 3 und das wieder erstarkte Need for Speed: Shift liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen um die Gunst der Spieler. Forza bleibt bei altbewährtem und baut dieses weiter aus: Besonders Anfängern wird der Spieleinstieg leicht gemacht. Leider wird die Rückspulfunktion wohl auf Dauer für Langeweile und kaum Herausforderungen sorgen können.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort