Killer is Dead: Testartikel: Blut, Sex und Wahnsinn

Es ist schon beinahe so als würde man über einen fernöstlichen Markt schlendern und die örtlichen Delikatessen probieren. Denn ähnlich wie unser westlicher Gaumen nicht an Hundefleisch, Hühnerherzen oder ähnliche Nahrungsmittel …

Es ist schon beinahe so als würde man über einen fernöstlichen Markt schlendern und die örtlichen Delikatessen probieren. Denn ähnlich wie unser westlicher Gaumen nicht an Hundefleisch, Hühnerherzen oder ähnliche Nahrungsmittel gewöhnt ist, bringen die Spiele von Entwicklerlegende Suda51 unser gewohntes Spieleverhalten durcheinander. Nichtsdestotrotz geht von seinen Werken eine ungemeine Faszination aus und sein aktueller Titel Killer is Dead stellt in dieser Beziehung keine Ausnahme dar.

Was genau ihr von dem verrückten Spiel zu erwarten habt und ob sich der irre Schnetzel-Trip für euch lohnt, erfahrt ihr im Testartikel.

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DeathPsychotik 0 XP Neuling | 20.09.2013 - 05:15 Uhr

    Boah nä, mit solchen Games kann ich echt nix anfangen. Selbst wenn sie umsonst währen, würde ich dieses übertriebene, japano Ding nicht spielen. Also nix für mich!!!

    0
  2. SEVEROTIME 0 XP Neuling | 20.09.2013 - 10:58 Uhr

    Also ich mag diesen kranken shit 😀
    Mal schauen … sobald es günstig genug ist, wird es gekauft!!!

    0

Hinterlasse eine Antwort