PlayStation 5: Xbox Game Pass Konkurrent startet Anfang 2022 laut Bericht

Laut einem neuen Bericht plant SONY den Start eines Game Pass-ähnlichen Abonnementdienstes für Anfang 2022.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge plant SONY mit der Einrichtung eines Game Pass-ähnlichen Abonnementdienstes für Anfang 2022. Dieser soll die zwei bereits vorhandenen Abonnementdienste PlayStation Plus und Playstation in einem Angebot vereinen.

Zudem soll der aktuell unter dem Codenamen Spartacus laufende Dienst drei verschiedene Stufen bieten. Während eine der Stufen PlayStation Plus Perks umfassen soll, bietet eine zweite Stufe einen Katalog aus PlayStation 4-Spielen sowie eventuell auch PlayStation 5-Spielen. Die dritte Stufe enthält erweiterte Demos, Spiele-Streaming und eine Bibliothek mit klassischen PS1-, PS2-, PS3- und PSP-Spielen.

Ob Spartacus, ähnlich wie Microsofts Game Pass, Abonnenten sofortiger Zugriff auf First-Party-Produktionen am Veröffentlichungstag bieten wird, ist unklar. Bloombergs Jason Schreier schätzt diese Möglichkeit allerdings als eher unwahrscheinlich ein.

Die verschiedenen Stufen des Service sowie weiter Details sollen noch nicht final abgeschlossen sein und könnten somit noch angepasst oder erweitert werden. Seitens SONY liegt bisher keine offizielle Stellungnahme zu dem Bericht vor.

Weiter berichtet Bloomberg über Bemühungen des Unternehmens den Bereich Cloud-Gaming auszubauen, um mit der Konkurrenz rund um GeForce Now und xCloud mithalten zu können. Ob Spartacus aufgrund des 2019 geschlossenen Vertrags zwischen SONY und Microsoft auf Microsoft Azure laufen wird, ist nicht bekannt.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

303 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. John Donson 2025 XP Beginner Level 1 | 05.12.2021 - 23:48 Uhr

    Ist für viele Entwickler sicher gar kein schlechtes Modell, in zwei Varianten veröffentlichen zu können. Keine Ahnung was Microsoft zahlt, hoffe aber dass es dann etwas mehr Wettbewerb um Entwickler gibt und es für unabhängige mehr Payout gibt.

    0
    • Remi2807 1920 XP Beginner Level 1 | 06.12.2021 - 00:43 Uhr

      Ich hoffe nicht das jetzt angefangen wird spiele nur exklusiv für einen Pass zu kaufen das wäre mega ätzend.

      1
  2. Remi2807 1920 XP Beginner Level 1 | 06.12.2021 - 00:41 Uhr

    Ich bin ja auf beiden Seiten unterwegs verstehe auch die Toxicness nicht von Sony extremen🤦🏽‍♂️
    Aber das einige von Sonys Fans behaupten das die Qualität leiden würde ist faktisch Quatsch.

    Wenn man die jetzige Abo Zahl mal den Preis auf ein Jahr rechnet kommt da mehr Geld bei rum als nur auf den Verkauf zu setzten.

    Und mehr Geld würde auch die Qualität halten wenn nicht sogar erhöhen.

    Klar gibt es Leute die günstig zocken wollen aber durch solche Abo Modelle wird Gaming für Kunden leichter zugänglich und könnte neue Kunden generieren.

    Und der MS hat beweisen das Leute durch den Pass mehr Spiele kaufen bzw. auch bereit mal DLCs zu kaufen weil durch einen pass kann ich spiele testen die ich nicht auf dem Radar hab oder nicht kaufen wollte (nicht mein Genre)

    Wolfenstein habe ich Lieben gelernt und wegen des Passes Die Collection gekauft😁

    0
    • John Donson 2025 XP Beginner Level 1 | 07.12.2021 - 11:28 Uhr

      Das kaufen von Sachen, die man in Subscription Services lieben gelernt hat ist etwas das viele einfach abtun.

      Ich persönlich mache das häufig und habe so schon viele neue Dinge entdeckt, sei es Musik, Filme oder jetzt auch Spiele.
      Ich kenne auch viele Freunde, Kollegen und Bekannte, denen es da ähnlich geht, habe aber noch nie Zahlen dazu gesehen, was die Conversion angeht.

      1
    • Speerhart 640 XP Neuling | 07.12.2021 - 11:29 Uhr

      Die Angst vor Spielen geringer Qualität ist schon berechtigt. Netflix hat es gezeigt, dass sie irgendwann Quantität vor Qualität setzten umnihre Abozahlen halten zu können, weil exklusiver Kontent immer wichtiger wurde.

      0
  3. Anton Maise 520 XP Neuling | 06.12.2021 - 02:00 Uhr

    Hallo Leute !
    Das Ganze ist doch geil ,
    wenn das von Sony so wird
    wie das von Microsoft .
    Dann können wir mobile spielen ,
    und dann auch mehr Games .

    0
  4. XxXP 3185 XP Beginner Level 2 | 06.12.2021 - 06:07 Uhr

    Wenn es stimmt? War es klar das Sony sich es abkuckt von MS!😁 Aber Sony selbst hatte sich kritisch über den Game Pass geäußert! Sony ist so nen komischer Haufen. ..🙈 Bleibe meiner Xbox immer treu💚

    0
  5. Micha Twohair 48865 XP Hooligan Bezwinger | 06.12.2021 - 07:06 Uhr

    bin mal gespannt was das wird,

    ich gebe meinen Vorschreibern Recht, SONY hatte sich mehrfach gegen so etwas ausgesprochen nur um es am Ende selbst zu machen
    frage mich aber wie das mit SONYs Spiele Idiologie und Meta Top Bewertungen vereinbar ist
    weil ich sehe da nicht die gleiche Idee wie bei MS, der breiten Masse einfach Games zur verfügung stellen die sie sonst einfach übersehen hätten.
    Und so auch kleinere Studios davon profitieren zu lassen.

    Es wird wohl er ein Versuch sein auf einen Fahren Zug aufzuspringen bevor noch mehr Nutzer von PS zu Xbox wechseln

    0
  6. Saibot77 1280 XP Beginner Level 1 | 06.12.2021 - 08:39 Uhr

    Hmmm. Jetzt hab ich mir wegen dem GP extra ne Box geholt und nun kommt Sony um die Ecke. Aber mal abwarten was die wirklich bringen. Ich für meinen Teil freue mich auf meine neue Konsole, wäre doch DPD mal schneller ^^

    0
  7. plurr 1325 XP Beginner Level 1 | 06.12.2021 - 08:51 Uhr

    Hier 10 verschiedene Abos! Wieso nicht nur einfach ein Abo und fertig. Haben die Angst das die Leute zu wenig zahlen ?

    0
  8. Schwammlgott 19260 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 06.12.2021 - 10:00 Uhr

    Da aber anscheinend First Party Spiele NICHT zu Release drinnen sein werden, find‘ ich die Ähnlichkeit zwischen den beiden fast nicht vorhanden…

    1
    • iAmMrBoxerOneX 14240 XP Leetspeak | 06.12.2021 - 15:00 Uhr

      Das sehe ich auch so. Ohne Forza H5 und Halo Infinite wäre der Gamepass längst nicht so attraktiv, wie er jetzt ist.

      0
  9. Tomplifier 20410 XP Nasenbohrer Level 1 | 06.12.2021 - 10:07 Uhr

    Tja, immerhin die Erkenntnis, dass das doch ne gute Sache ist. Interessant natürlich, wie lange die Schnur von Sony ist, wenn man mal sieht, wie erfolgreich die Abomodelle bei Musik und Film sind. Keine Ahnung, wie man da nicht schnallt, dass das früher oder später bei dem eh modernsten Medium Spiele sich auch durchsetzen wird.
    Jetzt haben sie wertvolle Zeit verloren und einen ganz schönen Vorsprung aufzuholen. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft, von daher freue ich mich sehr über diese Entscheidung. Das hält den Druck auf MS aufrecht, weiterhin abzuliefern =)

    0
    • Ritter Runkel 4560 XP Beginner Level 2 | 06.12.2021 - 10:56 Uhr

      PS Now gibt es seit 2014, den Game Pass seit 2017. Sony da eine lange Leitung bzgl. Abo-Services anzudichten ist schon etwas vermessen.
      Die etwas über 3 Mio. Abonnenten (siehe https://www.sony.com/en/SonyInfo/IR/library/presen/irday/pdf/2021/GNS_E.pdf, Seite 27) sind im Vergleich zu den GamePass-Zahlen natürlich ziemlich mickrig, aber vermutlich auch deswegen werden ja (gerüchteweise) die Dienste neu aufgestellt. Der Wunsch dürfte sein, dass sich vorhandene PS+-Abonnenten (etwa 47 Mio.) leichter dazu bewegen lassen, noch ein Paket dazu zu buchen, statt sich ein zweites Abo aufzuhalsen.

      1
      • Tomplifier 20410 XP Nasenbohrer Level 1 | 06.12.2021 - 11:48 Uhr

        Stimmt zwar aber PS Now ist halt nicht auf dem Niveau, wie sich ein Kunde einen Aboservice vorstellt, bzw. sah 2014 auch noch ganz anders aus. Und als der Game Pass vorgestellt wurde hat Sony selbst ja gesagt, dass sie so eine Art der Verwertung für kritisch und sich selbst nicht notwendig erachten. Im Sinne von Jens Spahn meinte Sony, so etwas wird es mit/bei ihnen nicht geben.
        Jetzt sehen sie – oh Wunder – dass das doch ganz gut funktionieren kann, vor allem, wenn man kaum Konkurrenz in dem Sektor hat und werden ihre Strategie in dieser Sache umbauen. Das ist doch auch in Ordnung. Und es wird auch über kurz oder bei Sony eher lang dazu kommen, dass sie ihre AAA-Games ebenso Day-One in diese Dienste hochladen. Es ist in der Musikindustrie Standard, passiert derzeit auch im Kinosektor und MS hat es bei den Games eingeführt. Dass nicht zu sehen und für sich zu nutzen, werfe ich Sony vor und so ist das auch gemeint, dass sie dahingehend auf einer langen Leitung stehen.

        Aber sie gehen es ja an. Das wird schon. Ne riesige Basis haben sie ja.

        0
        • Ritter Runkel 4560 XP Beginner Level 2 | 06.12.2021 - 12:33 Uhr

          Ab dem ersten Tag müssten es nach meinem Dafürhalten noch nicht mal sein. Disney + fährt ja auch das Modell, dass die großen Blockbuster eine gewisse Zeit noch gekauft werden müssen, bevor sie ins Streaming ohne Zusatzkosten gehen. Wichtiger wäre, dass die Titel, wenn sie denn mal drin sind, auch durchgängig verfügbar sind. Im Moment wird da ja munter durchgewechselt.
          Und bzgl. der Endgeräte ist auch einiges zu tun. Der Kunde erwartet inzwischen (zurecht) das derlei Krempel auf Smartphones,- TVs, Streaming-Devices und im Browser läuft. Da war man, als PSNow noch auf Vita, PSTV und diversen Fernsehern lief, schon mal weiter.

          Aber letztendlich ist das alles Gegacker über ungelegte Eier.

          0
          • Tomplifier 20410 XP Nasenbohrer Level 1 | 06.12.2021 - 13:31 Uhr

            Dass sich das alles weiterentwickelt ist doch klar. Mir ging es nur um die Aussagen von Sony, dass MS eine schlechte Strategie fährt und für Sony das nicht in Frage käme – und nun aber doch kommt. Ist ja auch nicht schlimm.

            Die Cloudfunktion des GP bietet ja schon Möglichkeiten, Spiele auf anderen Devices zu streamen. Mal gucken, wie lange Sony dafür braucht – sie haben es einfach verschlafen. Umso mehr, wenn man deine Argumente berücksichtig, dass sie ja schon 3 Jahre früher damit angefangen haben.

            Am Ende wird es wohl auch möglich sein, Sony’s Spiele auf der Box zu streamen mit dem entsprechenden Abo. Und das fände ich persönlich ja genial, wenn ich nicht mehr 2-3 Kästen unterm Fernseher stehen haben muss.

            0
            • Ritter Runkel 4560 XP Beginner Level 2 | 06.12.2021 - 14:18 Uhr

              Wenn ich mich recht erinnere, bezogen sich die Aussagen bzgl. des Game Pass immer nur darauf, das es sich (für Sony) nicht rechnet, die eigenen Titel ab Tag eins und dauerhaft ins Abo aufzunehmen. Es ging nie gegen den Dienst als solchen, was ja angesichts des eigenen vorhandenen Abodienstes ja auch ziemlicher Unfug wäre.

              Letztendlich weiß ich natürlich die Kennzahlen nicht, die Sony ansetzt, um diesen oder jenen Business-Case auszurechnen, aber bis jetzt kam vermutlich raus, das die erwarteten Rückgänge bei Verkäufen nicht durch Zunahmen bei den Abonnenten ausgeglichen werden. Muss ja nicht falsch sein. Ich denke nicht, dass die absichtlich Geld liegen lassen, bloß, um es aus Prinzip anders als Microsoft zu machen. Und das Microsoft damit schon Geld macht ist auch nicht gesagt 😉

              Aber warum labere ich eigentlich so viel zu dem Thema? Ich hab weder das eine noch das andere Abo 🙂

              0
              • Tomplifier 20410 XP Nasenbohrer Level 1 | 06.12.2021 - 14:50 Uhr

                Alles gut. Wenn die Zahlen alle transparent sein würden, wäre das mal interessant zu beleuchten. Spencer meinte ja, das der GP rentabel sei. Ob das stimmt, weiß man auch nicht, aber ich denke MS ist auch interessiert, Geld mit der XBOX-Sparte zu verdienen. Was ich ja interessant fand, ist, dass die GP-Abonnennten scheinbar mehr Geld in dem eShop und inGame-Shops ausgeben, als die Nicht-Abonnenten. Insofern ist auch die Bindung der Kunden durch den GP entscheidend, die sich dann hauptsächlich im XBOX-Kosmos bewegen und da noch mehr Geld ausgeben. Das war so wohl auch nicht zu erwarten und ist vielleicht auch ein Grund, das Sony da jetzt mitzieht.

                Stellaris ist da ein gutes Beispiel finde ich. Die Leute bekommen es ja nicht umsonst, sondern zahlen die Abogebühr und spielen es dann, weil es ja mit dabei ist. Die verbundenen Kosten nimmt der Spieler erstmal nicht wahr. Und dann gibt es 100e Zusatzinhalte, die man dann durch das Spiel angeboten bekommt und man denkt sich: Okay, 10 oder 20€ in das Spiel investieren, was mir ja Spaß macht und ich ja bisher „umsonst“ zocke ist doch okay. Am Ende wurde das Spiel durch die niedrige Hürde einem großen Publikum zur Verfügung gestellt und sicherlich viele haben DLC’s dazu geholt und damit Paradox wieder zu mehr Einnahmen verholfen. Und MS wird für jeden Kauf auch noch Provision bekommen. Das wird sich also schon lohnen.

                0
                • Ritter Runkel 4560 XP Beginner Level 2 | 06.12.2021 - 15:23 Uhr

                  Spencer sagte wohl „sustainable“ im Sinne von „tragfähig“, was wiederum +/- 0 bedeuten dürfte.

                  Die Aussage, dass Abonnenten im Schnitt mehr Geld bei Addons lassen wird schon stimmen, dürfte dann aber auch für PS Now gelten. Auch da sind eigentlich immer nur die Basisversionen enthalten, die sich mit teils endlos vielen DLCs erweitern lassen (Cities: Skylines z. B. ebenfalls von Paradox, welches es ja auch im Gamepass gibt).

                  Aber wir müssen uns hier glaube ich nicht weiter die Köpfe der BWLer zerbrechen. Die werden dafür bezahlt, hoffentlich schlaue, Prognosen abzugeben 😉

                  0
                  • Tomplifier 20410 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.12.2021 - 09:13 Uhr

                    Ja, wir können uns eigentlich entspannt zurücklehnen und schauen, wohin die Reise führt. Wenn es zwei einigermaßen gleichstartke Konkurrenten gibt, die um uns buhlen müssen, können wir nur davon profitieren.

                    0
      • Speerhart 640 XP Neuling | 07.12.2021 - 11:33 Uhr

        Ja das stimmt. Sony hat es eigentlich alls erster vorgemacht, aber dann sträflich vernachlässigt. Dabei läuft Cloudgaming via PS Now stellenweise besser als beim Game Pass. Jetzt haben sie endlich den Ansporn das Geschäftsmodell wieder neu zu beleben.

        0
  10. Speerhart 640 XP Neuling | 07.12.2021 - 11:35 Uhr

    So sieht man wie Konkurrenz das Geschäft belebt. Microsoft hat von Sony gelernt wie wichtig Exklusivtitel sind. Sony hat dafür endlich begriffen, wie wichtig Spiele Abos sind. Immerhin waren sie mit PS Now Vorreiter, haben es aber dann sträflich vernachlässigt.

    0

Hinterlasse eine Antwort