Fallout 76

Test zum postapokalyptischen Multiplayer Abenteuer

Fazit

Fallout 76

 

Das Experiment Fallout 76 ist Bethesda vorerst um die Ohren geflogen. Der Titel ist zum Launch leider technisch in einem desolaten Zustand und nervt durch seine Bugs sowie technischen Unzulänglichkeiten. Außerdem befindet sich das erste Multiplayer-Fallout in einer schweren Identitätskrise. Bethesda möchte gerne durch die soziale Interaktion mit Freunden und stetig frischem Content etwas vom Games as a Service Kuchen abhaben, gleichzeitig jedoch nicht die Singleplayer-Fanbase vergraulen.

Multiplayer-Elemtente wie Events und PvP hat das Spiel integriert, jedoch viel zu halbgar. Survivalelemente wurden ausgebaut, allerdings ohne wirklichen Überlebensdruck zu erzeugen. MMO-Elemente, wie das Spielen mit realen Mitspielern auf einer Karte, bietet Fallout 76 ebenfalls, jedoch mit zu wenig Spielern auf einer viel zu großen Map. Alles wirkt halbgar, nicht durchdacht und schlecht umgesetzt. Dabei haben mittlerweile so viele andere Titel bewiesen, wie es funktionieren kann.

Außerdem geht Fallout 76 viel zu viele Kompromisse ein. Die Einzelspieler erwarten große Quests, allerdings gibt es die nur ohne NPCs, um den Spielfluss für Mehrspieler-Orientierte aufrecht zu erhalten. Von einem Fallout wird erwartet, dass jeder Gegenstand verwert- und nutzbar ist, also bauen die Entwickler Tausende von Schrottgegenständen ein, die das System nicht verwalten kann, was zur Begrenzung von Inventar und Beutetruhe führt. Das VATS-System darf ebenfalls nicht fehlen, verkommt aufgrund der Echtzeit-Not jedoch zum billigen Aimbot mit Prozentanzeige.

Hier hätte sich Bethesda von Anfang an in der Entwicklung einfach auf eine Zielgruppe fokussieren und den Titel auf Coop-Mehrspieler zuschneiden sollen. Denn das Zocken mit Freunden im Team macht durchaus Laune und diese weitläufige, schillernde Welt entfaltet Suchtpotenzial, will entdeckt und erobert werden. Das alles macht jedoch weniger Laune, wenn Bugs und unausgegorene Gameplaymechaniken daran kratzen. Trotzdem haben viele Spieler Spaß an Fallout 76 gefunden und sehen quasi den ungeschliffenen Diamanten, der das Multiplayer-Erlebnis sein könnte. Bis Bethesda den für alle anderen Gamer zufriedenstellend geschliffen hat, werden jedoch noch einige Monate ins Land ziehen.

  • Singleplayer: 5.5
  • Multiplayer:
  • Graphic: 7.0
  • XboxLive: 6.4
  • Sound: 8.4
  • Control: 7.0
  • Overall: 5.8
  • Game Time: 60 - 100 Stunden
  • Speech: Deutsch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Missglücktes Mehrspieler-Experiment, welches es zu vielen Zielgruppen recht machen möchte."

The Good

  • Umfangreiche Map
  • Zahlreiche herstellbare Gegenstände
  • Fülle an Quests und Events
  • Erstmals ein Fallout im Multiplayer spielbar
  • Erlebnis auch für Einzelspieler möglich
  • Zahlreiche Möglichkeiten des CAMP-Ausbaus
  • Flexibles Perc-System
  • Setzt Fallout-Atmosphäre solide um
  • Frische Survival-Elemente
  • Gelungener Soundtrack sowie Synchronisation
  • Schnelles Teambuilding sowie Handel mit Mitspielern
  • Fülle an fiesen Kreaturen
  • Optisch abwechslungsreiche Regionen
  • Möglichkeit eines Atomschlags

The Bad

  • Keine menschlichen NPCs
  • Keinerlei Entscheidungsmöglichkeiten bei Quests oder Dialogen
  • Zahlreiche Bugs
  • Kantige Objekte und matschige Texturen
  • Survival artet in Arbeit statt Nervenkitzel aus
  • PvP nur halbgar umgesetzt und nicht lohnenswert
  • Nur 20 bis 30 Spieler auf der riesigen Map
  • Zu viele Gegenstände für zu kleines Inventar
  • Trotz Fokus auf Crafting nur 400 kg in der Gegenstandsbox
  • Appalachia wirkt trotz Größe trist und leer
  • Quests meist nur Bring- oder Sammelaufgaben
5.8

39 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. dek3247 45950 XP Hooligan Treter | 09.12.2018 - 16:31 Uhr

    Guter Testbericht. Ich weiß nicht was Bethesda da geritten hat. Bleibt zu hoffen das sie mit Updates und Patches das ganze noch aufwerten können.

  2. smurf77 8480 XP Beginner Level 4 | 14.12.2018 - 06:56 Uhr

    Habe das Spiel selbst nicht, Bethesda scheint auch gute Ansätze zu haben, aber technisch scheint noch einiges im Argen zu liegen!!! Kann ja noch werden….;-)

Hinterlasse eine Antwort