RIDE 2: Test zum wilden Ritt auf zwei Rädern

Jubelnde Klonmenschen am Streckenrand

 

Test zum wilden Ritt auf zwei Rädern

Neben normalen Rundstreckenrennen hält Ride 2 noch Geschicklichkeitswettbewerbe, Beschleunigungsrennen und Teamrennen für euch bereit. Die Pflege eures Rennteams ist jedoch nur ein halb gares Unterfangen. Ihr könnt aus virtuellen Fahrern wählen oder eure Freunde einladen, die ebenfalls Ride 2 ihr eigen nennen. Gleiche Halbherzigkeit floss in die Umsetzung der Karriere ein. Außer dem stupiden Abklappern der einzelnen Veranstaltungen hat die Einzelspielererfahrung kaum etwas zu bieten. Zumindest kann das Ziel, irgendwann ein wahres PS-Monster zu besitzen, die Motivation aufrecht halten.

Die Motorradmodelle wurden allesamt authentisch umgesetzt und die individuell anpassbaren Fahrer machen einen sehr lebendigen Eindruck. Wie sie sich elegant in die Kurve legen, bei Stürzen durch die Luft wirbeln und wie sich das Wasser auf ihrer Kleidung spiegelt, ist alles sehr schön anzusehen. Egal welche Kameraperspektive ihr bevorzugt, es wird euch stets ein Genuss sein, die Maschinen über die Strecken zu führen.

Ihr dürft nur keinen genauen Blick in die Landschaft werfen, denn dort hört der Spaß schon wieder auf. Fortschritte sind im Vergleich zum ersten Ableger nur schwer zu erkennen. Penetrantes Kantenflimmern, unscharfe Texturen und karge Landschaften pflastern euren Weg. Da können weder die jubelnden Klonmenschen am Streckenrand, noch der obligatorische Hubschrauber am Himmel, die Kohlen aus dem Feuer holen. Insgesamt technisch wieder nur Mittelmaß.

Dagegen sticht die Streckenauswahl positiv hervor und bietet eine ausgewogene Mischung aus Straßenpisten und Rennstrecken. Zusammen mit verschieden Streckenvarianten ergibt sich eine ausreichende Auswahl. Vor allem die Nordschleife, alias “Grüne Hölle“, sollte in dieser Hinsicht erwähnt werden.

Darauf, und auf allen anderen Strecken könnt ihr euch zudem im Splitscreen zu zweit messen, oder im Onlinemodus gegen eure Freunde sowie den Rest der Welt antreten. Lobbys haben sich immer gefunden, jedoch selten gut gefüllt. Fehlende menschliche Mitstreiter werden im Gegenzug durch KI-Gegner ersetzt. Außer der Möglichkeit, eine eigene Lobby zu erstellen oder einem schnellen Spiel beizutreten habt ihr keine Optionen. Eine Lobbyübersicht hätte die Suche nach Mitspielern und den passenden Renneinstellungen erleichtert.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DigitalAmok 29270 XP Nasenbohrer Level 4 | 21.10.2016 - 08:58 Uhr

    Na dann scheint ja wieder nur die Ps4 den Lobbybrowser zu haben,mal wieder super gemacht Milestone,danke.

    0
  2. DigitalAmok 29270 XP Nasenbohrer Level 4 | 21.10.2016 - 11:03 Uhr

    Ganz toll Milestone,bekommt anscheinend wieder nur die Ps4 den Lobbybrowser und für die one ist der multiplayer dadurch wieder Müll,danke,dann kauf ich deren games halt nicht mehr.

    0

Hinterlasse eine Antwort