The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition

Test zum Remaster des Rollenspiel Epos

Auferstehung eines RPG-Klassikers

 Skyrim Special Edition

Es ist groß, es ist erfolgreich. Es ist für viele trotz The Witcher 3 ein unerreichter Klassiker. Es ist The Elder Scrolls V: Skyrim! Bereits seit 5 Jahren zieht das Rollenspiel aus dem Hause Bethesda Millionen von Spielern in seinen Bann. Egal ob ihr der Story folgt, nur durch Himmelsrand wandert oder euch an den zahlreiche Mods beteiligt: Hier kommt jeder Fantasy- und RPG-Liebhaber voll auf seine Kosten. Diese große und großartige Fangemeinde war somit Triebkraft für Bethesda, um die Power der Xbox One zu nutzen und ein Remaster von Skyrim in die Welt zu entlassen. Doch lohnt sich ein zweiter Ausflug nach Himmelsrand? Unser Test verrät es euch.

Über Skyrim und seine Geschichte an sich verlieren wir hier nicht viele Worte, denn die ist vollkommen gleichgeblieben. Immer noch streift ihr als gerade dem Tod entkommener und durch einen Drachenangriff geflohener Charakter durch die Weiten einer lebendigen virtuellen Welt. Ihr entdeckt Dörfer, Schlösser, stellt euch dem Schicksal als Drachenblut, lernt Hunderte von Charakteren kennen und craftet, was das Zeug hält. Möchtet ihr mehr über die Story und das Gameplay hinter dem Rollenspiel erfahren, seid ihr bei unserem Test zu The Elder Scrolls V: Skyrim an der richtigen Adresse.

Habt ihr damals nur das Hauptspiel gezockt, wartet hier der erste Kaufgrund auf euch. Denn die Special Edition wartet neben diesem auch mit sämtlichen erschienenen DLCs auf. So könnt ihr in Hearthfire beispielsweise Ländereien kaufen und Kinder adoptieren, während ihr in Dawnguard die Vampire der Volkihar gegen die Jäger der Dämmerwacht antreten lasst. Highlight ist die Erweiterung Dragonborn, die euch mit Solstheim nicht nur ein neues Gebiet beschert, sondern euch im Kampf gegen den dunklen Drachenpriester Miraak sogar auf Drachen reiten lässt.

Ebenfalls in der Neuauflage von Skyrim mit dabei ist etwas, weshalb Xbox 360 Besitzer schon immer neidisch zu den PC-Spielern hinüberblickten: Der Mod-Support! Ihr habt nun stolze 5 Gigabyte an Speicherplatz für Mods zur Verfügung, die eure Spielerfahrung entscheidend verändern können. So gibt es beispielsweise eine Erweiterung, die die Ladezeiten für Städte abschafft, sodass ihr jederzeit ohne Ladebildschirm ein- und ausgehen könnt.

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort