World War Z: Test zum nervenzerfetzenden Koop-Erlebnis

Left 4 Dead 3.0

World War Z

Anders als bei “Left 4 Dead” kommt “World War Z” nicht nur mit einer Koop-Kampagne, sondern auch mit einem kompetitiven Mehrspielermodus daher. In bekannten Spielmodi wie “King of the Hill” oder einer Abwandlung vom beliebten Team-Deathmatch bekommt ihr es nicht nur mit menschlichen Spielern zu tun, sondern dürft eine Horde von Zombies zu eurem Vorteil nutzen. Mehr als ein Beiwerk für Zwischendurch ist der Multiplayer aber nicht, dafür fehlt es an innovativen Elementen und einem ausgewogenen Balancing. Wer viel spielt, schaltet dementsprechend bessere Waffen frei, was sich auf dem Schlachtfeld viel zu stark auswirkt. Anfänger werden schnell frustriert den Controller zur Seite legen.

In “Left 4 Dead” gab es, außer dem Töten von Zombies, nicht viel mehr zu tun. Schlägt sich “World War Z” in Sachen Missionsdesign besser? Ganz ehrlich: nicht wirklich, denn getreu dem Motto “Besser gut kopiert, als schlecht selbst gemacht” wurden die altbackenen Aufgabenstellungen einfach übernommen.

Um die Episoden der Kapitel erfolgreich abzuschließen, müsst ihr entweder gewisse Personen aufspüren, Überlebende beschützen oder einfach aus von Zombies befallenen Orten fliehen. Hier hätte etwas mehr Tiefgang dem Spiel wirklich gutgetan, denn auch die Aufgaben in den schlauchartigen Missionen kommen über ein einfallsloses “Drücke Schalter X” oder das ausgelutschte “Durchsucht die Leichen nach dem passenden Schlüssel” nicht hinaus.

Glücklicherweise wurde vom amerikanischen Entwickler nicht nur kopiert, sondern auch das ein oder andere eigene Feature in das Koop-Gemetzel integriert. Das wohl größte Unterscheidungsmerkmal zum “älteren Bruder” ist das Fortschrittsystem von “World War Z”. Durch das Absolvieren von Episoden und das Killen von gefräßigen Zombies schaltet ihr Erfahrungspunkte für die verwendete Klasse und die genutzten Waffen frei. Durch den Levelaufstieg könnt ihr neue Perks für eure Spezialisten freischalten oder verbesserte Schießeisen kaufen. Dafür benötigt ihr Credits, die ihr für das Abschließen von Missionen ergattern könnt. Mikrotransaktionen gibt es übrigens aktuell nicht – gut so!

Für die Kampagne stehen sechs verschiede Charakterklassen zur Auswahl: Vom klassischen Soldaten (Revolverheld), über einen Sprengstoffspezialisten (Höllenfürst) bis hin zum Meister der Gruppenkontrolle (Schädlingsbekämpfer) ist für jeden der passende Typ dabei. Auch ein klassischer Medic ist natürlich mit an Bord, um die Wunden der gebeutelten Überlebenden ausreichend zu versorgen.

13 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bibo1GerUk 8180 XP Beginner Level 4 | 29.04.2019 - 00:21 Uhr

    Left 4 Dead 1 und 2 hatten sowohl MP PvE als auch PvP, also bis zu 4 gegen 4. Auf PC dank modded servern auch 10vs10 oder sogar mehr. Dann wurde es manchmal arg chaotisch 😀
    Was die Kapitel angeht. Eine fortlaufende Geschichte (im kleinen Rahmen) gab es auch, eines der späteren DLCs diente auch als Abschluß von L4D1 und den Protagonisten weil einer sterben mußte.

    0
    • Bibo1GerUk 8180 XP Beginner Level 4 | 29.04.2019 - 00:29 Uhr

      Na super, mein Edit wurde verschluckt :/
      Wollte nur noch anmerken das die Wertung mMn past. Die etwas einfallslosen Spezialgegner (Screamer von State of Decay, rest von L4D1 und 2) werden gewissermaßen im Genre auch erwartet. Etwas mehr Vielfalt wäre nett gewesen. Ohne sie wäre es auch zu eintönig.

      1
  2. Dr Gnifzenroe 56450 XP Nachwuchsadmin 7+ | 29.04.2019 - 07:25 Uhr

    Bin doch positiv überrascht, dass das Spiel wohl doch recht gut geworden ist. War das doch etwas skeptisch.

    1
  3. Lord Maternus 26920 XP Nasenbohrer Level 3 | 29.04.2019 - 08:10 Uhr

    Liest sich gar nicht mal schlecht. Die Bilder zum Spiel sahen ja auch immer ganz gut aus. Eine großartige Story würde ich von so einem Spiel sowieso nicht erwarten und was den Umfang anbelangt, muss man eben abwarten, was da noch kommt und in welcher Form, also kostenlose Updates oder kostenpflichtige DLCs.
    Aber im Großen und Ganzen kann man hier wohl nicht viel falsch machen, solange man nicht von vornerherein zu viel erwartet.

    1
  4. Dreckschippengesicht 38895 XP Bobby Car Rennfahrer | 29.04.2019 - 09:01 Uhr

    Der Test fällt ungefähr so aus wie ich es erwartet habe und deckt sich mit meinen Eindrücken vom Zugucken und den Aussagen von Freunden.
    Da ich nichts gefunden habe was mich „abschreckt“, werde ich bei Gelegenheit zu schlagen und freu mich schon auf Koop-Ballerei für einen akzeptabelen Preis, der durch Koop quasi auch nochmal geteilt ist.

    Hab ja auch oft gefragt wann mit einem Test zu rechnen ist, daher sage ich nun auch artig „Danke dafür“!!!

    2
  5. TomBrain 5415 XP Beginner Level 3 | 29.04.2019 - 11:52 Uhr

    Was heißt denn bitte „warum ist es nicht möglich, mit nur einem Kumpel die Koop-Kampagne zu zweit zu spielen?“
    Meint das Couch Koop oder kann man tatsächlich auch online NICHT zu zweit die Kampagne zocken?
    Danke für eine Antwort!

    0
    • Lord Maternus 26920 XP Nasenbohrer Level 3 | 29.04.2019 - 11:57 Uhr

      Würde mich auch interessieren. Liest sich für mich so, dass man entweder nicht bloß zu zweit zocken kann, d. h. es sind immer offene Spiele oder (viel schlimmer) dass man gar nicht gezielt mit Leuten von der Freundesliste spielen kann. Das wäre wirklich dumm.

      0
    • Ash2X 115585 XP Scorpio King Rang 3 | 30.04.2019 - 12:12 Uhr

      Man kann es zu zweit spielen – nur nicht ohne das andere Spieler beitreten können.Das ist garnicht so schlimm,selbst schlechte Spieler sind nicht so schlimm wie die Mitstreiter-KI die nur am Host klebt.Sollten sich keine anderen Spieler finden hat man sie dabei und den Unterschied merkt man sofort.

      2
  6. Ash2X 115585 XP Scorpio King Rang 3 | 30.04.2019 - 12:07 Uhr

    @fuchsl91:
    „Besonders überrascht hat uns dabei die stabile Framerate des Titels. Die hunderten gerenderten Untoten machen in ruckelfreien 60 Bildern pro Sekunde Jagd auf uns“
    Dann hast du die PC-Version gespielt.
    Es läuft auf der XBox One X mit maximal 30 Bildern und dabei nicht gerade sauber.Allein schon eine Drehung offenbart es und die Animationen sind im Vergleich zum PC offensichtlich auch halbiert worden.Ganz schlampiger Port – laut einigen Aussagen bekommt es so mancher Laptop ohne Probleme mit 1080p/60FPS zum laufen.

    0
  7. Hammer 45195 XP Hooligan Treter | 30.04.2019 - 14:11 Uhr

    Bin überrascht das es so gut ankommt vielleicht lege ich es mir für 25€ an.

    0
  8. Commandant Che 44760 XP Hooligan Schubser | 02.05.2019 - 12:44 Uhr

    Wer mit Left for Dead nichts anfangen, sollte meiner Meinung nach die Finger von diesem Spiel lassen.
    Wer mit dem o.g. Spiel jedoch seine Freude hatte, wird hier sicherlich nicht enttäuscht werden.

    Habe es mir wegen dem günstigen Preis gekauft und muss sagen, dass ich es sehr durchwachsen finde.
    Absolut in nichts herausragend und der Rest ist bestenfalls Mittelmaß.

    0

Hinterlasse eine Antwort