Borderlands 3: Videospiel rekrutiert Spieler als Helfer für wissenschaftliche Forschung

Ein neues Videospiel in Borderlands 3 rekrutiert die Spieler als Helfer für wissenschaftliche Forschung.

Heute haben die Videospiel-Unternehmen Gearbox Software und 2K Borderlands-Wissenschaft gestartet, ein interaktives Spiel innerhalb des begeistert aufgenommenen Borderlands 3, das die Spieler dazu einlädt, das humane Darm-Mikrobiom zuzuordnen, um wesentliche medizinische Studien voranzubringen und dabei Belohnungen im Spiel zu verdienen.

Diese wichtige Initiative ist das Ergebnis einer internationalen Partnerschaft mit Forschern und Wissenschaftlern der McGill University, Massively Multiplayer Online Science (MMOS) und The Microsetta Initiative an der UC San Diego’s School of Medicine. Dr. Mayim Bialik, für den Emmy nominierter Star aus Big Bang Theory, Wissenschaftlerin und Forscherin, leiht diesem Projekt ihre Stimme, um Spielern auf ihrer Reise hilfreich zur Seite zu stehen.

„Wir sehen Borderlands-Wissenschaft als Chance, die enorme Popularität von Borderlands 3 zu nutzen, um etwas Gutes für die Gemeinschaft zu tun“, so Randy Pitchford, Mitgründer von Gearbox Software. „Borderlands-Wissenschaft ist der Vorreiter einer neuen Verknüpfung von Entertainment und Gesundheit: ein innovatives Spiel im Spiel, komplett mit Punktewertung, Fortschritt und Belohnungen. Während man es spielt, werden handfeste Daten generiert, die eingesetzt werden, um Forschung zu unterstützen und Krankheiten zu heilen, und damit einen Beitrag für die allgemeine medizinische Gemeinschaft leisten.“

Zigtausende Mikroben bewohnen den menschlichen Körper – manche von ihnen werden in Verbindung gebracht mit gesundheitlichen Beschwerden wie entzündlichen Darmerkrankungen, Diabetes, Autismus, Parkinson, Alzheimer, Adipositas, Allergien und mehr. Die Zuordnung dieser Mikroben hilft Wissenschaftlern, sie besser zu verstehen, und bildet eine wichtige Grundlage für zukünftige Mikrobiom-Studien, die zu treffenderer Diagnostik und individuell abgestimmten Behandlungen führen können. Aber angesichts der immensen Anzahl der Mikroben haben Computer Probleme, sie zuzuordnen, was die genaue Bestimmung des Darm-Mikrobioms nahezu unmöglich macht.

Und hier kommt Borderlands-Wissenschaft ins Spiel, ein Mini-Videospiel innerhalb von Borderlands 3. Das Projekt setzt auf die massive Breite der Videospiel-Community und nutzt die gesammelten Fähigkeiten der Spieler, um sie für die Zuordnung des humanen Darm-Bioms einzusetzen und so der medizinischen Forschung hunderte und tausende von Stunden zu ersparen, die notwendig wären, um einem Computer beizubringen, das Gleiche zu tun.

Borderlands-Wissenschaft kodiert die DNA der einzelnen Mikroben als Strang aus Steinchen mit vier verschiedenen Formen und Farben. Die Spieler verbinden diese farbigen Formen, um den Wissenschaftlern zu helfen, Ähnlichkeiten zwischen den einzelnen Mikroben zu beurteilen. Je mehr Puzzles die Spieler lösen, desto mehr helfen sie dabei, das humane Darm-Mikrobiom zu entschlüsseln, und verdienen dabei auch noch Belohnungen, die sie in Borderlands 3 nutzen können. Ein kurzes Video, indem Dr. Bialik Borderlands-Wissenschaft erklärt, gibt es hier zu sehen:

„Wir sind immer auf der Suche nach neuen Partnern im Bereich Gaming, und hier hat es einfach perfekt gepasst“, so Attila Szantner, CEO und Mitgründer von MMOS. „Wir haben MMOS geschaffen, um wissenschaftliche Forschung und Videospiele als nahtloses Spielerlebnis zu verbinden, und genau das haben wir erreicht. Ich glaube, dass es die Sicht auf Videospiele verändern wird, wenn die Borderlands 3-Spieler die Mikrobiom-Forschung voranbringen“.

„Es war eine leichte Entscheidung, sich mit Gearbox und seinen Partnern zusammenzutun, um Borderlands-Wissenschaft Realität werden zu lassen“, so Jérôme Waldispühl, Professor an der McGill University. „Die Arbeit daran, die Gaming-Community mit dem biomedizinischen Bereich zusammenzubringen, ermöglicht es diesen beiden engagierten Gruppen, gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten, das wir ohne gemeinsame Anstrengungen nicht verwirklichen könnten.“

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Rapza624 65820 XP Romper Domper Stomper | 08.04.2020 - 08:04 Uhr

    Klingt sehr spannend. Und man hat jetzt eine Ausrede fürs Zocken. For Science! 🙂

    1
  2. Phex83 14820 XP Leetspeak | 08.04.2020 - 08:14 Uhr

    Und ich hab mich gestern beim zocken gewundert, was das plötzlich da macht…
    Danke für die Erklärung! Im Spiel selbst bekommt man die zwar auch, aber hier fand ich es verständlicher

    0

Hinterlasse eine Antwort