Grand Theft Auto V

Alle zwei Jahre ein neues GTA wäre zu viel

Immer mehr Spielreihen wie zum Beispiel Assassin’s Creed oder Call of Duty haben mittlerweile einen jährlichen Releasetermin. Bei Grand Theft Auto wird es das nicht geben. Anlässlich der Wedbush Transformational Technologies…

Immer mehr Spielreihen wie zum Beispiel Assassin’s Creed oder Call of Duty haben mittlerweile einen jährlichen Releasetermin. Bei Grand Theft Auto wird es das nicht geben. Anlässlich der Wedbush Transformational Technologies Conference, sagte Take-Two COO Karl Slatoff, dass sogar ein GTA alle zwei Jahre zu viel wäre.

Slatoff kommentierte: „Immer wieder fragen uns die Leute: ‚Warum bringt ihr nicht alle zwei Jahr ein neues GTA raus?‘ und wir antworten immer wieder, dass das für uns nicht sinnvoll wäre. Grand Theft Auto ist jedes Mal eine ganz neue Erfahrung. Das kannst du nicht in zwei Jahren verwirklichen. Und wenn wir das doch täten, würden unseren Spielen schnell die Puste ausgehen und das Franchise würde sich verschlechtern.“

Während sich die Anleger wahrscheinlich jedes Jahr ein GTA-Spiel wünschen, damit das Unternehmen die Kassen klingeln lässt, ist es erfrischend zu sehen, dass Take-Two eine langfristige Perspektive des Franchise sieht.

Wir würden uns wünschen, dass sich vielmehr Spiele eine lange Auszeit gönnen, um dann wieder aus den vollen zu Schöpfen.

= Partnerlinks

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Bozznier 0 XP Neuling | 08.03.2013 - 15:28 Uhr

    So ist das ganze doch auch viel besser. Call of Duty kommt jedes Jahr und es ist eigentlich immer das Gleiche. Genauso bei Assassins Creed, kaum hat man einen Teil durch wird schon der nächste Angekündigt.

    Auf ein Spiel wie GTA wartet mal auch gerne länger weil dann auch die Qualität stimmt. Lieber ein bis zwei Jahre länger warten als praktisch das gleiche Spiel nochmal zu bekommen.

Hinterlasse eine Antwort