Microsoft: Kooperation für limitierte Meta Quest-Hardware

Übersicht
Image: Microsoft

Meta öffnet sich für Drittanbieter zur Herstellung von Quest-Hardware und kooperiert dazu erneut mit Xbox.

Das Betriebssystem Meta Horizon OS wird sich Drittanbietern von Hardware öffnen, wie Meta bekannt gab.

Zu den ersten Partnern für das Betriebssystem für Quest-Headsets zählen Microsofts Xbox, Lenovo und Asus. Sie werden Mixed-Reality-Geräte für unterschiedliche Zwecke entwickeln. So wird Lenovo beispielsweise für die Bereiche Produktivität, Lernen und Unterhaltung entwickeln.

Meta sagte: „Xbox und Meta haben letztes Jahr gemeinsam Xbox Cloud Gaming (Beta) für Meta Quest entwickelt, mit dem Xbox-Spiele auf einem großen virtuellen 2D-Bildschirm in der Mixed Reality gespielt werden können. Jetzt arbeiten wir erneut zusammen, um ein Meta Quest in limitierter Auflage zu entwickeln, das von Xbox inspiriert ist.“

„Die Republic of Gamers von Asus wird ihre Expertise als führender Anbieter von Gaming-Lösungen nutzen, um ein völlig neues Performance-Gaming-Headset zu entwickeln“, heißt es weiter.

Auf Instagram sprach Mark Zuckerberg über die Möglichkeiten durch die Öffnung für Dritthersteller, dabei nannte er auch Xbox-Controller und den Xbox Game Pass.

„Man kann sich ein leichtes Headset vorstellen, das mit dem Computer auf dem Schreibtisch gekoppelt ist und das beste Arbeitserlebnis bietet, egal ob man zu Hause oder unterwegs ist.“

„Oder man kann sich ein Headset vorstellen, das sich voll und ganz auf das Anschauen von immersiver Unterhaltung wie Filme und Videos mit OLED-Bildschirmen mit höchster Auflösung konzentriert.“

„Oder man kann sich ein Gerät vorstellen, das vollständig für Spiele optimiert ist, mit Unterstützung für alle möglichen Peripheriegeräte und Haptik.“

„Denkbar ist auch ein Gerät, das für den Sport entwickelt wurde, besonders leicht ist und schweißableitende Materialien enthält.“

„Oder vielleicht eine Version, die bereits mit Xbox-Controllern und Game Pass ausgeliefert wird, so dass man überall sofort auf einem großen Bildschirm spielen kann.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TheEagle 19655 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 23.04.2024 - 13:44 Uhr

    Im VR Markt ist Meta die absolute Nr. 1 und das da jetzt andere Hersteller mitmachen dürfen ist eine sehr gute Nachricht. PSVR 2, so sehr ich Sony dafür respektiere und liebe, aber das Teil war zum scheitern verurteilt, egal wie gut die Hardware auch sein mag, für die Kunden einfach zu teuer, für Neukunden die keine PS haben müssen eben mehr als 1000 blechen. Nochmals, super VR Gerät aber das Konzept mit Kabel, auf Konsole beschränkt und der Preis, war und ist gerade wegen der Inflation damals zum scheitern verurteilt. Was wirklich schade ist.

    Meta hat das einfach besser gemacht, ein Standalone Headset wo du kein PC oder anderes Gerät brauchst, zock es überall wo du willst, dadurch übelst Komfortabel + die Kombi mit PC auch möglich. Zusätzlich hat das Teil auch einen Passthrough und kostet gerade mal 500€, bester Einstieg ins VR Welt behaupte ich mal.

    Jetzt wenn andere mitmachen dürfen, könnten viel mehr VR Headsets kommen mit besserer Auflösung, FOV, Akku und natürlich der Preiskampf am Ende……..somit kann man alle PC VR Headset und auch die PSVR 2 einfach begraben. Hier hat Meta es klüger gemacht, das muss man zugeben. Ach ja ich mag den Zuckerberg überhaupt nicht und auch META im allgemeinen nicht, aber das Teil von denen ist zur Zeit „overall“ die Nr1.

    Bevor einige Sony Fans hier Kritik ausüben, Sony kann vielleicht die Kurve noch bekommen, aber es sieht so aus das Sie selbst nicht mehr in Spielen investieren um die Verkäufe zu pushen………gerade wenn PSVR 2 mit vielen exklusiven Spiele kommen würde, hätte ich mir allein dafür die PS5 zugelegt bzw. zulegen müssen. Vielleicht richten es die Third Party Studios wenn Sie AAA Spiele optional ein VR Modus spendieren, auch das wäre genial….

    2
    • McGearoid 9210 XP Beginner Level 4 | 23.04.2024 - 14:05 Uhr

      Dem kann ich nur zustimmen. Hab meinem Sohn die Quest 3 letztes Jahr zum Geburtstag gekauft und der nutzt das Ding jeden Tag (s)eine Stunde. Entweder Solo oder über Steam-Link kabellos am PC. Ich habs auch schon mal für Elite Dangerous probiert und war echt erstaunt, wie gut das ohne Kabel funktioniert. Gerade dass das Teil ohne PC funktioniert war ausschlaggebend, denn ein VR-Fähigen PC gibts erst seit wenigen Wochen.

      1
      • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 23.04.2024 - 18:17 Uhr

        Jup, PCVR ohne Kabel ist mega und funktioniert super. Hab da gar keine Probleme oder Lags mit.
        Die Quest 3 ist für mich eine super ergänzung zu herkömmlichem Gaming, alleine durch die soziale Komponente. Bin mit einigen Freunden damit regelmäßig online am zocken und einfach sich gegenüber zu stehen beim Minigolfen bspw. und sich über Gott und die Welt zu unterhalten ist einfach ein ganz anderes Erlebnis.

        1
  2. Sonnendeck 91315 XP Posting Machine Level 1 | 23.04.2024 - 14:16 Uhr

    die hätten mal alle auf Valve vor 8 Jahren hören sollen, als die schon damals prohezeit hat das exklusive Inhalte von Meta und Sony letztendlich dem VR Markt in Gänze mehr schaden wird. so gibt es nun eine menge „Grüppchen“ aber nicht die Menge für die es sich lohnen würde VR Spiel in AA Qualität zu produzieren

    0
    • TheEagle 19655 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 23.04.2024 - 14:35 Uhr

      Valve denkt aber am Ende auch nur an sich. Sie sind auf dem PC eben die Zentrale oder hast du Alyx und deren Exklusive Titel wie Dota auf anderen Plattformen gesehen, eben nicht. Deshalb kannst du anderen nicht übel nehmen wenn Sie versuchen Ihren Plattform durchzusetzen sondern bist du auf Steam für immer gebunden und das ist sicherlicht nicht gut. Meta hat es Klug gemacht, Sie haben den Standalone Markt an sich gerissen und Ihren Plattform aufgebaut. Wenn andere dazu kommen könnte für VR Meta das sein was für normale Spiele (PC) Steam ist…man darf nicht vergessen das Meta immerhin Apps zulässt womit du Steam VR un deren Spiele (Store) nutzen kannst.

      2
  3. danbu 30545 XP Bobby Car Bewunderer | 23.04.2024 - 14:20 Uhr

    Finds ja echt schade, dass es mit der VR-Entwicklung nur so schleppend vorangeht. Ist ein für mich sehr faszinierendes Thema und an sich würde ich gerne auf den Zug aufspringen. Die Auswahl an wirklich interessanten Titeln ist aber bisher leider einfach zu gering.

    0
    • LaktoseLarry 1100 XP Beginner Level 1 | 23.04.2024 - 15:17 Uhr

      Ich persönlich kann die nur empfehlen die Meta 2 oder 3 zu kaufen, aber nur sofern ein guter PC vorhanden ist. Der Steam-VR Bereich ist ziemlich umfangreich. Es gibt verdammt viele gute Spiele die unglaublich viel Spaß machen, alleine oder im Coop.

      0
      • danbu 30545 XP Bobby Car Bewunderer | 23.04.2024 - 17:27 Uhr

        Danke für die Tipps, aber ich bin quasi reiner Konsolenzocker.

        0
        • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 24.04.2024 - 21:31 Uhr

          Ich muss Laktose einmal korrigieren: Ich würde keineswegs nur die Quest 2/3 empfehlen, wenn du nen guten PC hast. Das ist Unfug. Es gibt ne riesige Bibliotheke an richtig guten VR-Games die komplett autark auf der Quest laufen. Assassin’s Creed: Nexus, Walkabout Minigold, Demeo, und viele mehr. Daher kann sich das tatsächlich als Top Ergänzung zur Konsole anbieten.
          Am besten imho jedoch, wenn du mit Freunden zusammenspielst.

          Selbst Online Poker ist in dem Game ne richtig geile Erfahrung. Hätte ich nicht gedacht. Aber ich hab auch von Anfang an den sozialen Faktor total unterschätzt.

          0
  4. Drakeline6 110955 XP Scorpio King Rang 1 | 23.04.2024 - 14:30 Uhr

    Sollen gleich das Nervgear entwickeln 🙂
    Oder lieber die Amusphere 😀

    0
    • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 23.04.2024 - 18:19 Uhr

      Fulldive-Technologie wäre echt was feines. Nach Möglichkeit ohne die Einschänkungen des Nervgears. Okay, manche mögen sagen es wäre ein Feature, aber ich möchte nicht dass mir das Gehirn gebrutzelt wird, wenn ich es absetze oder ein Gameover erreiche 😀

      0
        • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 24.04.2024 - 22:30 Uhr

          Wäre es nen Singleplayer, okay, aber Multiplayer? Zuviele Trolle und Jerks xD

          0
            • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 25.04.2024 - 07:45 Uhr

              Ich würde Agility bevorzugen. Ausweichen statt Einstecken. Würde auch den Karriereweg Rogue ermöglichen xD

              0
              • Drakeline6 110955 XP Scorpio King Rang 1 | 25.04.2024 - 07:51 Uhr

                auch eine gute Wahl. Vlt eine Mischung, für den Fall dass man doch mal schwer getroffen wird.
                Oder es miese Fallen wie in Souls spielen gibt 😀

                0
                • Terendir 66540 XP Romper Domper Stomper | 25.04.2024 - 09:49 Uhr

                  Miese Fallen in Darksouls? Willst du das Leiden nur verlängern? 😀

                  1
    • Karamuto 286770 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 24.04.2024 - 07:34 Uhr

      Die Idee dafür in eine Art Kapsel zu steigen fände ich auch noch interessant. Insbesondere was den Schutz des zurückbleibenden Körpers angeht und ggf. Versorgung mit Nährstoffen.

      Ich glaube wir sind auch gar nicht mehr soweit weg von wirklich guter via Hirn gesteuerter Technik, der Nanolink vom Musk scheint ja auch schon sehr zu funktionieren.

      0
  5. MAPtheMOP 0 XP Neuling | 23.04.2024 - 15:27 Uhr

    Ich bezweifle, dass VR dadurch oder überhaupt jemals den Durchbruch schafft. Dafür ist das einfach zu sehr mit biologischen Faktoren der Nutzer gekoppelt, der Mehrwert für kompatible Menschen oft auch viel zu minimal. Und so lange wie das schon als zu teures und zu unbequeme Nischen Produkt existiert, sehe ich eher, dass jemand irgendwann das ganze mal sinnvoll weiter entwickelt. Aber dafür müsste man eben ein hohes Risiko eingehen bei dem minimalistischen Interesse.

    0
  6. Kenty 183540 XP Battle Rifle Elite | 23.04.2024 - 15:31 Uhr

    Ein Freund von mir hat sich die Quest 3 geholt und mir dafür seine alte Quest 1 gegeben. Ich war überrascht, wie verzögerungsfrei das Teil die Kopfbewegungen wahrnimmt und umsetzt. Das ist da schon richtig klasse gemacht.

    Auf die hohe Auflösung muss ich natürlich noch verzichten, aber z.B. Pinball FX VR ist richtig klasse zu spielen. Nix mehr mit verschiedenen Perspektive wählen um den Ball da und dort zu sehen – Man schaut halt einfach wie vor einem richtigen Tisch hin und her.

    Ich finde es klasse, dass es da jetzt eine Kooperation mit Microsoft bzw. XBox gibt, egal wo das letztlich hinführen mag.

    0
  7. Mancarfel 14550 XP Leetspeak | 23.04.2024 - 19:22 Uhr

    Wirklich tolle Neuigkeit wie ich finde bzw. bewegen wir uns langsam in die richtige Richtung! 👍🏻 Würde mir die Quest sofort holen, wenn man sie direkt mit der Box verbinden kann – da würde es mir auch völlig ausreichen, wenn sie rein als Bildschirm fungiert! VR-Optionen in den Spielen oder gar VR-Spiele können gerne dann auch erst der nächste Schritt sein! 😉

    Über die Cloud oder einen PC dazwischen will ich aber nicht spielen müssen sprich derzeit ist diese kein Thema für mich!

    0

Hinterlasse eine Antwort