Slightly Mad Studios: Gründer kritisiert EA nach Aus für Project CARS

Der Gründer von Slightly Mad Studios kritisiert Electronic Arts nach dem Aus der Spielreihe Project CARS.

Gestern teilte der Publisher Electronic Arts mit, dass die Rennspielreihe Project CARS nicht fortgeführt wird. Weitere Investitionen in die Serie des Entwicklers Slightly Mad Studios wird es nicht geben.

Die an der Reihe beteiligten Mitarbeiter sollen nach Möglichkeit in andere Studios des Publishers eine neue Position finden.

Ganz und gar nicht erfreut über diese Nachricht ist Ian Bell. Der Gründer und ehemalige CEO von Slightly Mad zog sich im Oktober letzten Jahres zurück, nachdem die Zukunft des Studios gesichert war, als Codemasters von EA übernommen wurde.

Jetzt kritisierte Bell den Publisher für seine jüngste Entscheidung. In einer Reihe von Tweets sagte er:

„EA, macht weiter so fantastisch… Ich habe meinen Teil gesagt und ich stehe zu jedem Wort, denn sie beweisen es weiterhin.“

„Wie sehen die Zahlen (Entschuldigung, ich meine Menschen, mit Hoffnungen, Träumen und Familien) am Ende dieser Tabellen aus?“

Bell war in der Vergangenheit bereits nicht gut auf EA zu sprechen. So kam damals die Entwicklung von Shift 3 nie zustande und das Studio schien am Ende, weil der Publisher seine Versprechen nicht eingehalten hatte, wie er behauptet.

„Wir hatten ein Spiel namens Need for Speed: Shift gemacht, wir hatten ein Spiel namens Shift 2 gemacht, und EA kam zu mir und sagte, zwei Monate nach Shift 2, können wir euch 1,5 Millionen geben, wenn ihr zustimmt, mit keinem anderen Publisher zu sprechen, keine anderen Spiele zu vereinbaren oder an einer anderen Vereinbarung mit einem anderen Publisher zu arbeiten, und wir geben euch 1,5 Millionen und wir werden Shift 3 unterzeichnen?“

„Also sagte ich: OK, das klingt nach einem guten Deal. Ich nahm die 1,5 Millionen, zahlte den Jungs jede Menge Boni, und zwei Wochen, bevor wir mit Shift 3 beginnen sollten, sagten sie es ohne Vorwarnung ab. Sie sagten: ‚Das machen wir nicht mehr‘.“

„Sie schickten E-Mails an drei, vier, fünf unserer wichtigsten Mitarbeiter. Und zwei davon sind tatsächlich gegangen, weil wir in Schwierigkeiten waren. Wir hatten nichts mehr. Wir waren erledigt. Sie haben unser Unternehmen buchstäblich zerstört, sie haben versucht, uns zu töten, und sie haben auch versucht, unsere Technologie zu stehlen.“

„Sie haben versucht, uns zu verarschen, anders kann man es nicht ausdrücken. Das ist es, was sie versucht haben. Sie haben versucht, uns zu zerstören, und wir haben keine Liebe für EA in dieser Firma. Also ja, ich habe eine Hypothek auf mein Haus aufgenommen, ich habe das Geld auf den Tisch gelegt, ich habe es in die Firma gesteckt, ich habe die Mitarbeiter für drei weitere Monate bezahlt, wir haben ein paar Spiele gemacht und uns durchgeschlagen.“

„Diese Typen sind Arschlöcher. Wir haben keinen Respekt vor EA. Ich werde nie wieder einen Deal mit ihnen machen, keinen Respekt vor ihnen, sie sind schreckliche menschliche Wesen, sie sind Firmenmonster.“

Die Project CARS-Reihe kam auf drei Rennspiele. Einen vierten Teil wird es nun nicht mehr geben.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. x-hopper 17520 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 09.11.2022 - 13:46 Uhr

    Wenn ich mich daran zurückerinnere, wie Project Cars per Crowd Funding ermöglicht wurde, damals mit Ankündigung die einzige Sim für die Wii U zu werden, dadurch am meisten Kapital zustande kam (weil Konkurrenz auf anderen Plattformen eine weitere Reihe obsolet machten) und dann genau diese versprochene, profitabelste Versprechung der Wii U Version als erstes abgesagt wurde…

    Der kann sich sein Geheule sonst wo hinstecken – der verdaut doch Doppelmoral. Ich fand Project Cars 1+2 echt hammer inkl. Teil 2 mit Limited Edition, aber es gibt genug Konkurrenz und jedes Jahr kommt ohnehin was Neues (plattformübergreifend und ggf. per großem Physik Update).
    Und ganz ehrlich, wer in der Branche sein Unternehmen an EA verkauft, weiß, dass das zu 70% bis 90% früher oder später passiert. Der sammelt nur schon wieder Credit um ne neue Firma mit den alten Leuten zusammenzustellen und dann nochmal ne neue Sim rauszubringen.

    0
    • x-hopper 17520 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 09.11.2022 - 14:28 Uhr

      Unwahrscheinlich. Codemaster ist schon länger bei EA als slightly mad.
      Das läuft halt wie Fifa. Im schlimmsten Fall wird es schlecht und die Leute kaufen es weiterhin. Im besten Fall wird es schlecht, die Leute kaufen es nicht mehr, EA verlängert die Lizenz nicht und dafür kommt die Lizenz zu nem richtigen Simulation Entwickler. Die Assetto Corsa Entwicklerteams würden sich wahrscheinlich prima dafür eignen inkl. historischer Tracks.

      Aber klar, prinzipiell könnte EA uns die F1 Spiele versauen oder gar für Jahre an Aussetzer sorgen.

      Bei Dirt bin ich nicht richtig drin, um was dazu zu sagen. Eines der Dirt Spiele hab ich zwar mal probiert, fand aber im Tutorial das Fahrgefühl nicht wirklich passend zur Antriebsart und hab es nie wieder angeworfen…

      0
  2. Wallow 780 XP Neuling | 09.11.2022 - 14:40 Uhr

    Naja er hätte die 1,5 Millionen ja nicht nehmen müssen. Erst die Seele an den Teufel verkaufen und dann den Teufel Kritisieren.
    C & C hätte ihm einen Lehre sein können.

    1
    • Ash2X 228980 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 09.11.2022 - 16:21 Uhr

      Stimmt – wenn man einen schlechten Titel abliefert ist irgendwann halt Ende.

      0
    • Hey Iceman 505400 XP Xboxdynasty MVP Silber | 09.11.2022 - 17:54 Uhr

      So ist es, man kennt doch EA und was sie aus Studios und ihren Franchise machen🤨

      0
  3. Ash2X 228980 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 09.11.2022 - 16:20 Uhr

    Ich sags mal so: ich habe selten den Kauf eines Spiels bereut.
    Ich war immer gut informiert, es gab eigentlich nie negative Überraschungen.

    Dann habe ich Shift 2 gekauft und es spielte sich mit Controller besch… Eiden,war unfair ohne Ende, kurzum das erste Mal das ich einen Kauf richtig bereut habe.
    Wer so einen schlechten Titel abliefert braucht nicht jammern wenn es schwieg wird.

    0
  4. ONKLDNS 4815 XP Beginner Level 2 | 10.11.2022 - 09:56 Uhr

    Ist natürlich schwierig das zu beurteilen aber wirklich toll, waren die Titel nicht.

    0

Hinterlasse eine Antwort