Star Wars Battlefront 2

EA-Aktie nach Kritik an Mikrotransaktionen gefallen

Die Aktie von Electronic Arts ist nach der Kritik an den Mikrotransaktionen in Star Wars: Battlefront II gefallen.

In der letzten Woche ist die Aktie von Electronic Arts gefallen, nach dem sich der Publisher heftiger Kritik und einen Shitstorm wegen der Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront II ausgesetzt sah.

So ist die Aktie in der Launchwoche des neuen Star Wars Spiels um 2,49 Prozent auf $108,82 pro Aktie gefallen. Nur Stunden vor dem Launch krempelte man im Spiel einiges um und entfernte vorerst sämtliche Mikrotransaktionen in Spiel. Zudem entschuldigte sich Oskar Gabrielson, General Manager bei DICE, bei den Spielern mit den Worten: „Das war niemals unsere Absicht. Entschuldigt, dass wir das nicht richtig hinbekommen haben.“

Große Auswirkungen auf die Aktie an sich scheint die Kritik aber nicht zu haben. In diesem Jahr ging der Preis für die Aktie um 42% nach oben. Laut EA hat das Debakel und das Aussetzen der Mikrotransaktionen auch keine Auswirkungen auf das Geschäftsjahr 2018.

= Partnerlinks

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Killswitch0408 | 86400 XP 20. November 2017 um 14:11 Uhr |

    2,5 % ist nicht gerade viel und EA wirds dank der 42 % heuer sicher verkraften können. Ob das wirklich mit den Microtransaktionen zusammenhängt ist aber nur Spekulation!




    2
    • Ash2X | 56220 XP 20. November 2017 um 15:26 Uhr |

      Naja,es hängt schon mit dem Ärger drumherum zusammen aber die Marke macht das locker wieder Wett – am Ende wird sich zeigen wie es sich auf die VKZ auswirkt und da die Videospiel-Community für ihre Rückratlosigkeit mehr als bekannt ist…




      2
  2. de Maja | 17420 XP 20. November 2017 um 15:41 Uhr |

    Schade das dieser Aufschrei Visceral Games nichts bringt, hätte schon gerne ihre Vision eines Star Wars Spieles gesehen.




    1
  3. S0LIN0 | 64290 XP 20. November 2017 um 16:08 Uhr |

    Selber Schuld, hoffentlich lernen die daraus. Das wird denen schon nicht viel ausmachen, aber es ist gut zu sehen, dass das ganze auch einen Effekt hat und nicht spurlos an den Gamern vorüber geht.




    1
  4. FALKENSTE1N | 4545 XP 20. November 2017 um 16:14 Uhr |

    Wenn es nach mir geht sinkt der Wert weiter. Ich werde namlich keine EA Spiele mehr kaufen, selbst schuld wer sich da ausnehmen und verarschen lässt.




    6
    • Halmi89 | 6045 XP 20. November 2017 um 18:14 Uhr |

      dürftest kein einziges spiel mehr kaufen wo extra geld verlangt wird
      da nicht nur EA den ganzen mist mit dabei hat




      1
    • Tuffi2KOne | 32975 XP 20. November 2017 um 19:55 Uhr |

      Dann Kauf bitte kein Spiel mehr @FALKENSTE1N

      Weil fast jedes Spiel mittlerweile Inhalte bietet , auch solche welche man in SW BF2 kritisiert hat und einen Riesen Wirbel drum macht während es bei anderen schlicht geduldet wird. Das ganze nennt man am Ende Doppelmoral und wäre es nicht EA die vor paar Wochen noch gesagt haben das sie ihren Fokus auf MP Games legen und ein Studio geschlossen haben wäre der Aufschrei wohl auch überhaupt nicht zustande gekommen. So aber haben sich Vorallem Leute an dem Aufschrei beteiligt die eh nie Interesse an BF2 gehabt haben da sie nicht am MP interessiert sind. Man hat allerdings die Gunst der Stunde genutzt um mit zu pöbeln da man EA eh auf dem Kicker hat




      0
      • Oskari | 14095 XP 20. November 2017 um 22:14 Uhr |

        „Weil fast jedes Spiel mittlerweile Inhalte bietet“

        Aha. Und welches davon ist nicht GTA oder ein EA-Titel? Ich habe eigentlich keine Pay2Win-Titel auf der XBox außer den erwähnten – und die spiele ich halt nie im Multiplayer.




        1
      • Oskari | 14095 XP 20. November 2017 um 22:16 Uhr |

        Es heißt übrigens „Kieker“ und nicht „Kicker“. 😀

        Die restlichen Rechtschreibfehler und unzähligen fehlenden Kommas erwähne ich mal nur am Rande.




        1
        • Tuffi2KOne | 32975 XP 21. November 2017 um 0:05 Uhr |

          Deutsch Lehrer oder doch nur Klug scheisser von Beruf ?

          Es gibt mittlerweile genug seriöse , nicht auf dem Hater Train aufgesprungene , Meinungen zu SWBF2 und warum es eben kein P2W wahr und ist. Im übrigen ist auch GTA oder FIFA kein P2W nur weil es Möglichkeiten gibt das zu erspielende auch deutlich schneller durch erkaufen zu erhalten. Zudem bringt es ja in SWBF2 nichts sich alles zu erkaufen, Waffen kann man sich eh nur erspielen , und die Karten sind gekoppelt an ein entsprechendes Level. Du wirst also nie einen Level 0 Spieler OP übers Schlachtfeld hüpfen sehen auch wenn manch Video dies so darstellen wollte. Aber was rede ich groß , heutzutage wird halt auf jeden Hater oder Hype Train aufgesprungen ohne das sich ein Großteil wirklich ne eigene Meinung bildet. Und nein ich finde microtransaktionen genauso fehl am Platze, ich lass mir allerdings nicht durch ihre Anwesenheit einreden man könne im Spiel nur durch echtgeld Ausgaben was erreichen.

          Und MT oder auch DLCs bieten heutzutage nahezu alle Games , wer also dagegen ist und deswegen nichts mehr kaufen will sollte überlegen ob er sein Hobby nicht direkt aufgeben sollte




          1
        • dirk diGGler | 1120 XP 21. November 2017 um 6:36 Uhr |

          Fühle mich grade indirekt angesprochen. Was soll das ? Solange der Sinn erkennbar ist ist es doch Schnuppe.




          0
  5. JarL RagnaR | 12420 XP 20. November 2017 um 17:34 Uhr |

    Auf jeden Fall haben die es geschafft das der Name EA momentan auf jeder Spieleseite und in den Foren sehr oft zu lesen ist 🤔




    0
  6. Commandant Che | 10960 XP 20. November 2017 um 18:06 Uhr |

    Das sind wunderbare Momente für einen wie mich.
    Sehr schön, wenn solche „Riesen“ auch mal den Zorn der normalen Menschen zu spüren bekommen.




    2
  7. SturmFlamme | 15735 XP 20. November 2017 um 19:49 Uhr |

    42 % Anstieg in diesem Jahr, faszinierend.
    Wofür habe ich dann noch meine über 30 € günstigeren Daimler-Aktien?!
    Da machen die 2,49 % wirklich nichts aus.




    0

Hinterlasse eine Antwort