USK

Prüfstelle lässt Hakenkreuze in Spielen generell zu und prüft nur in Einzelfällen

Die USK lässt Hakenkreuze in Videospielen künftig grundsätzlich zu und wird nur in Einzelfällen eine Prüfung vornehmen.

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ändert ihre Praxis im Verfahren zur Altersfreigabe von Spielen, in denen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet werden. Ab sofort kann die Sozialadäquanzklausel des § 86a Abs. 3 des Strafgesetzbuches (StGB) durch die USK-Gremien bei der Prüfung von Computerspielen mit einbezogen werden. Damit können solche Computer- und Videospiele eine Altersfreigabe der USK erhalten, in denen die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen von den USK-Gremien als sozialadäquat beurteilt wird.

Sozialadäquat bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen in einem Titel verwendet werden können, sofern dies der Kunst oder der Wissenschaft, der Darstellung von Vorgängen des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient. Am grundsätzlichen Verbot von Kennzeichen gem. § 86 a StGB hat sich jedoch nichts geändert. Daher verlangt eine Entscheidung über eine Altersfreigabe immer die Prüfung im Einzelfall und stellt keine generelle Ausnahme dar. Die Änderung wurde durch eine veränderte Rechtsauffassung der zuständigen Obersten Landesjugendbehörde möglich, die den aktuellen rechtlichen Bewertungen Rechnung trägt.

Elisabeth Secker, Geschäftsführerin der USK:

„Durch die Änderung der Rechtsauffassung können Spiele, die das Zeitgeschehen kritisch aufarbeiten, erstmals mit einem USK-Alterskennzeichen versehen werden. Dies ist bei Filmen schon lange der Fall und auch im Hinblick auf die Kunstfreiheit richtigerweise jetzt auch bei Computer- und Videospielen. Die Gremien der USK werden auch diese Aufgabe mit großer Sorgfalt, Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein wahrnehmen.“

Wolfang Hußmann, Vorsitzender des Beirats der USK und Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz:

„Als Beirat der USK kennen wir das große Potenzial von Computerspielen für die Gesellschaft und sehen gleichzeitig die gesellschaftliche Verantwortung für einen guten Schutz von Kindern und Jugendlichen. Das Zusammenwachsen der Mediensysteme macht es erforderlich, dass der Jugendmedienschutz nach vergleichbaren Regeln gewährleistet wird. Es ist eine richtige Entscheidung, dass die USK nun auch solche Inhalte in der Prüfung berücksichtigen kann, bei denen im Einzelfall die Sozialadäquanz abzuwägen ist.“

= Partnerlinks

34 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Oberfranke1983 14360 XP Leetspeak | 09.08.2018 - 17:05 Uhr

    Bin ja mal gespannt, wie es beim neuen Wolfenstein (Youngblood) ist. Ob da Hakenkreuze dabei sind. Bei Filmen wie Indiana Jones ist auch Hakenkreuze dabei, bei den Film hat sich auch keiner beschwert. Ob ich eine Pegi Version aus Österreich und den USA hole und dann in Deutschland spiele, macht eh keinen Unterschied. Finde das NS Sympole, nicht verboten sollten in Spielen, es gehört ins Spiel dazu wie bei Wolfenstein. Die Deutschen sind eh immer die Bösen.

    2
  2. XLegend WolfX 8010 XP Beginner Level 4 | 09.08.2018 - 17:09 Uhr

    Schon lustig wie geil die leute auf ein symbol sind.. 🤣 mich juckt das nicht mal.. Ich mag grün mit Blümchen lieber als Rot.. 😀

    3
    • Halmi89 8735 XP Beginner Level 4 | 10.08.2018 - 18:47 Uhr

      genau deshalb ham ma cod ww2 mit bunten blödsinn den es so sicher nicht gegeben hat -.-

  3. Morgoth91 58310 XP Nachwuchsadmin 8+ | 09.08.2018 - 17:55 Uhr

    Hakenkreuze werden nicht generell zugelassen, sondern die Zulassung im Einzelfall geprüft, da jetzt der angegebene Paragraph genutzt werden kann. Steht doch auch so in dem Text der von der USK-Seite hierher kopiert wurde. Keine Ahnung wie man da auf die Überschrift kommt, wenn man den Text gelesen hat.

    1
  4. scott75 12320 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 09.08.2018 - 20:40 Uhr

    Ein Jahrtausend altes Zeichen und alle haben ein Problem damit , ohhh man , nur wegen so einen verkappten Österreicher! Bin generell auch für Zensur bei heftigen falschen Themen !

    2
  5. Halmi89 8735 XP Beginner Level 4 | 10.08.2018 - 18:45 Uhr

    ob das jetzt noch was nutzt
    wo doch die entwickler von cod und bf lieber gleich weltweit eine zensur fassung bringen -.-

  6. DerDithmarscher 1040 XP Beginner Level 1 | 11.08.2018 - 13:49 Uhr

    Sollte es wirklich so sein, dass Spiele und Filme in dieser Thematik endlich gleichberechtigt sind, dann sehe ich keinen Grund, warum Hakenkreuze nicht in Wolfenstein, CoD oder selbst bei WoT in Zukunft noch verboten sein sollten.
    Die Klausel sagt nämlich nur folgendes: verfassunggfeindliche Symbole dürfen ( in der Kunst ) nicht zu Propagandazwecken eingesetzt werden.
    In der Kunst spielt es überhaupt keine Rolle, ob es ein fiktives oder historisch bezogenes Werk ist. Kunst definiert sich doch sogar über Fiktionalität.

    Schaut doch nur mal in welchen Filmen Hakenkreuze, SS- Runen etc. zu sehen sind: Neben (Anti- ) Kriegsfilmen, auch in Science- Fiction ( Star Trek ), Fantasy ( streng genommen z.B. auch ein Indiana Jones ), Splatterfilmen ( Red vs. Dead ), Komödien ( Er ist wieder da ), … selbst in Daily Soaps, Pornos oder Kinderfilmen sind sie zu sehen.

    Mir fällt kein Film ein, der wegen einem Hakenkreuz zensiert wurde, also wird`s in Spielen in Zukunft wohl auch kaum noch Thema sein, sofern es mit der Kunstform Videospiel ernst genommen wird.

Hinterlasse eine Antwort