Xbox Series X: Microsoft stellt gegenüber Entwicklern klar: Spiele-Upgrades sollten kostenlos sein

Spiele-Upgrades für die Xbox Series X sollten kostenlos sein, dies macht Microsoft allen Entwicklern deutlich klar.

Xbox teilt allen Entwicklern mit, dass sie den Spielern keine Gebühren für das Upgrade ihrer Spiele der aktuellen Generation auf die Xbox Series X-Versionen, wie beispielsweise einem DLC, berechnen können, und versucht das kostenlose Smart Delivery-Schema weiter zu fördern.

Dies geht aus Verlagsquellen hervor, die sich mit Microsofts Richtlinien für die nächste Generation auskennen und VGC mitgeteilt haben, dass Unternehmen, die an generationsübergreifenden Spielen arbeiten, deutlich darauf hingewiesen und ermutigt wurden, sowohl aktuelle als auch Versionen der nächsten Generation ohne zusätzliche Kosten anzubieten, entweder über Smart Delivery oder ihre eigenen Schemata.

EA nutzt bei seinen EA SPORTS-Spielen beispielsweise ein eigenes System. Dabei bekommt ihr so lange ein Upgrade kostenlos, bis der Nachfolger erscheint. Ein FIFA 21 könnt ihr also bedenkenlos für Xbox One kaufen und bis zum Erscheinen von FIFA 22 auf der Xbox Series X kostenlos upgraden. Dann gehört euch FIFA 21 für die Xbox Series X und die Xbox One.

Entwickler, die Smart Delivery für die Xbox Series X nicht unterstützen wollen, haben dazu die Möglichkeit, Zwei-Spiele-„Cross-Generation-Bundles“ auf Disc oder in digitaler Form zu verkaufen, die separate Xbox One- und Xbox Series X-Versionen eines Spiels enthalten. Dies ist die Methode, die 2K mit NBA 2K21 gewählt hat, die keine Art von Upgrade-Schema für Besitzer der aktuellen Generation anbietet, die zur nächsten Generation wechseln möchten, sondern 100,- Euro teures Bundle verkauft, das sowohl die Xbox One und Xbox Series X bzw. die PS4- und die PS5-Versionen des Spiels enthält. 2K hat diese Entscheidung erst kürzlich verteidigt.

Microsoft versucht also Entwickler und Publisher zu ermutigen Smart Delivery zu unterstützen, kann sie aber nicht dazu zwingen. Während Electronic Arts noch eine kundenfreundliche Lösung gefunden hat, kann man die Methode von 2K Games als reine Abzocke betrachten, schließlich versteckt 2K das „kostenlose“ Upgrade hinter der 100,- Euro Mamba-Edition von NBA 2K21 und lässt ein Upgrade der Standard-Version via Smart Delivery nicht zu.

37 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. discoleguan 7560 XP Beginner Level 4 | 08.07.2020 - 10:57 Uhr

    Die Frage ist ja, wie viele Spiele außerhalb der hauseigenen Studios das am Ende betrifft. Sportspiele erscheinen ja noch für die dann Last Gen und auch noch ein zwei Titel, die bald veröffentlicht werden, aber viele Neuentwicklungen wird es ja vermutlich eher ausschließlich für die kommende Generation geben. Dann spielt auch das Thema Smart Delivery keine Rolle mehr. Ob es noch nachträglich Patches geben wird, um One-Titel im Rahmen des AK Programms zu optimieren, halte ich für unwahrscheinlich. Die Spiele laufen ja auf der Series X ja ohnehin schon in optimierter Variante dank der zur Verfügung stehenden Leistungsstärke.

    0
  2. churocket 111700 XP Scorpio King Rang 1 | 08.07.2020 - 11:13 Uhr

    Dann scheiss ich auf NBA, ich mache das wie 2k dann. Ich kaufe es erst garnicht 😁😁 haben die doppelt verloren

    0
  3. Christian xy 1920 XP Beginner Level 1 | 08.07.2020 - 11:13 Uhr

    Schwieriges Thema!
    Um Spiel xy auf der Series X in 4k 120fps laufen zu lassen ist logischerweise zusätzliche Arbeitszeit für Optimierung und Anpassung notwendig.
    Zeit und GELD das der Entwickler zusätzlich ausgibt. Von daher ist es berechtigt für den Mehraufwand etwas zu verlangen, andererseits ist es Quark nochmals den Vollpreis zu verlangen. Die Entwicklungskosten der Basic Version sind ja im Preis der Grundversion gedeckt, üblich 69,99.
    Für ein Updrade nochmals eine Gebühr zu verlangen wäre für mich ok, z.B 3,99 oder ähnlich.
    Smart Delivery ist sogar kostenlos! Was für uns Gamer eine nette Dreingabe aber keine Selbstverständlichkeit sein sollte.

    Einzig und allein für Sammler von kompletten physischen Retailspielen lohnt der Kauf zum Vollpreis einer Series X Fassung, sofern das komplette Spiel auf Disc vorhanden ist (lach)

    1
  4. KingOfKings1605 100100 XP Profi User | 08.07.2020 - 11:23 Uhr

    Wäre meiner Meinung nach auch nicht sonderlich schlimm, wenn die Entwickler etwas Geld dafür nehmen würden. Immerhin müssen die ja auch etwas Kohle investieren, um das Upgrade zu entwickeln.

    0
    • hsvmo1887 1785 XP Beginner Level 1 | 09.07.2020 - 00:17 Uhr

      …wenn sie denn mal gescheite und fertige Spiele auf den Markt bringen würden. Hier ein 10er mehr für das Grafikupdate, dann noch etliche Euros durch Mikrotransaktionen…also schlecht geht es denen wohl nicht.
      Und so mies werden die Entwickler bestimmt auch nicht entlohnt…

      0
  5. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 08.07.2020 - 15:27 Uhr

    So, wie ich den Text beim „schnelldurchlauf“ verstanden habe, bietet MS Herstellern auf ihrer eigenen Plattform, sprich Xbox Store, nicht einmal eine Möglichkeit an, Gebühren für solche Upgrades zu verlangen.
    Das nenne ich mal einen richtigen und konsequenten Schritt!

    Sehr löblich, ehrlich.

    0
    • discoleguan 7560 XP Beginner Level 4 | 08.07.2020 - 15:43 Uhr

      Die Frage ist, ob sie es dann kostenlos anbieten oder komplett darauf verzichten. 🤔

      0

Hinterlasse eine Antwort