Agony: Test zum qualvollen Höllentrip

Gespenstische Reinkarnation

Manchmal seid ihr mit einer lichtbringenden Fackel „bewaffnet“, die es euch nicht nur erlaubt, hölzerne Gitter abzufackeln, um neue Bereiche zu entdecken, sondern auch als geschicktes Ablenkungsmanöver für Dämonen eingesetzt werden kann, die schnurstracks auf das glimmende Holzstück zustürmen. Dies ermöglicht euch eine kurze Zeitspanne, die abscheulichen Unwesen hinter euch zu lassen. Aber Achtung – das lodernde Holzstück zieht Dämonen bereits aus der Ferne an, sodass ihr mit der Fackel in der Hand stets auf der Hut sein solltet.

Sobald euch ein höllischer Widersacher allerdings in die angespitzten Klauen bekommt, werdet ihr zunächst mit einer mörderischen Opfersequenz „belohnt“, bevor ihr mittels eures zeitlich begrenzten Geistes einen neuen Körper suchen dürft.

Schafft ihr es jedoch nicht, in der vorgegebenen Zeit – die sich je nach Schwierigkeitsgrad ändert – einen neuen Körper zu finden, steigt ihr demzufolge am letzten Checkpoint wieder ein. Da die vereinzelten Speicherpunkte in Form von merkwürdigen Spiegeln aber oft weit zurückliegen, werdet ihr im ungünstigsten Fall bis zu einer halben Stunde zurückgeworfen, was erheblich am Spielspaß zehrt.

Außerdem verfügt ihr auf höherer Schwierigkeitsstufe nur über begrenzte „Fehltritte“, die ihr euch in der schwebenden Geistergestalt leisten dürft. Überschreitet ihr dieses knackige Limit, müsst ihr sogar mit dem vorletzten Speicherpunkt vorlieb nehmen. Das spitzt die Lage natürlich noch mehr zu und hat zur Folge, dass ihr gerade bei herausfordernden Spielmomenten sehr behutsam vorgeht, um eventuelle Konflikte mit den unbarmherzigen Dämonen tunlichst zu vermeiden. Das Aufsammeln goldener Statuen setzt dieses Limit allerdings wieder zurück, sodass akribische Entdecker im wahrsten Sinne des Wortes mehr vom Spiel haben werden.

Diesbezüglich solltet ihr zudem den meist wortkargen Überlebenden, denen ihr auf eurem höllischen Abenteuer begegnet, stets den Sack über dem Gesicht entfernen, da euch nur „Befreite“ auf der Suche nach weiteren Hüllen zur Verfügung stehen. Dies kann unter Umständen sogar spieltaktische Vorteile bieten, da ihr mittels dieses Systems eventuell an dämonischen Biestern unbehelligt vorbeischleichen könnt. Im späteren Verlauf des Spiels dürft ihr vereinzelt auf Dämonen zugreifen, was zusätzlich ein wenig Abwechslung in das Horror-Spektakel bringt.

Des Weiteren werdet ihr hin und wieder geheimnisvolle Äpfel entdecken, die euch beim Verzehr einen Fähigkeitspunkt spendieren. Anhand von insgesamt vier unterschiedlichen Kategorien entscheidet ihr dann, ob ihr unter anderem einen längeren Atem anstrebt oder weniger Geräusche bei der Fortbewegung erzeugt.

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 235840 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.06.2018 - 14:37 Uhr

    Das ist so schade. Damals bei der Präsentation sah es so aus als wenn es ein richtige Aushängeschild werden würde. Sowas wie Quake oder Doom, Namen die nicht nur für ein Game sondern für eine Art des Spielens stehen. Ich werds mir nicht kaufen, schade.
    Aber Danke an XxXInFlamesXxX das du für uns durch die Hölle gegangen bist 😉

    2
  2. Crusader onE 80345 XP Untouchable Star 1 | 14.06.2018 - 14:37 Uhr

    Sorry,

    Für den Test gibts einen Daumen runter! Statt so ein blödes Spiel zu testen, hättest du lieber schön ein Eis essen gehen können. Ich hätte dir das weitaus mehr gegönnt ??

    3
    • MarianasRest 13210 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 14.06.2018 - 14:47 Uhr

      Naja, man kann sich die Spiele nicht immer aussuchen. Aber die Idee mit dem Eis gefällt mir richtig gut. 😉

      6
  3. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 14.06.2018 - 15:37 Uhr

    Haben die Entwickler ihr eigenes „Werk“ nicht vorher getestet?
    Ich meine, so viele und so gravierende Fehler, die im Test erwähnt werden, können doch niemals nicht bemerkt worden sein.

    Schade, aber wenn man sich die Mühe macht, ein ganzes Spiel zu entwickeln, am Ende aber sich die Zeit nicht nimmt, um die Fehler zumindest abzuschwächen, dann ist so eine Wertung wohl nur gerechtfertigt.

    Echt schade, ehrlich. Ich hatte mich wirklich verdammt drauf gefreut.
    Werde es aber trotzdem im Auge behalten, weil ich mir erhoffe, dass es nach einem entsprechenden Update besser wird.
    Hoffentlich wird es aber nicht so bleiben, wie bei Freitag der 13.

    0
  4. masterdk2006 93605 XP Posting Machine Level 2 | 14.06.2018 - 15:39 Uhr

    Also die Hölle soll ja Qualen bereiten, so wie sich der Test liest scheint das Spiel es perfekt einzufangen?
    Die Hölle soll kein Spaß machen sowie das Game

    1

Hinterlasse eine Antwort