Dragon Age 4: Wird als Anthem mit Drachen beschrieben, Fokus auf Live-Service

Das sich bei BioWare in der Entwicklung befindliche Dragon Age 4 wird als „Anthem mit Drachen“ beschrieben und soll den Fokus auf einen LIVE-Service setzen.

In einem neuen Artikel auf Kotaku berichtet Jason Schreier über den Entwicklungsstand von Dragon Age 4. Das Rollenspiel wurde im Dezember 2018 von BioWare angeteasert. Schreier beruft sich dabei auf Informationen, die er nach seinem Artikel zur turbulenten Entwicklung von Anthem erhalten hatte.

Dem Artikel zufolge befindet sich Dragon Age 4 aktuell bei BioWare Austin in der Entwicklung. Es soll sich bereits um die zweite Version des Spiels handeln. Ein früher Versuch mit dem Codenamen Joplin, die vom langjährigen Dragon Age Autor Mike Laidlaw stammte, wurde 2017 zu Gunsten von Anthem verworfen, welches mehr Ressourcen erhielt.

Der verworfene Versuch von Laidlaw war als kleineres Spiel designt, welches dafür aber einen größeren Fokus auf die Entscheidungen des Spielers legte. So wäre man in dieser Version als Spion im von Zauberern regierten Land Tevinter Imperium unterwegs, um wiederholbare Raubüberfälle und Missionen zu spielen. Die Absage dieser Version von Dragon Age 4 führt schließlich zum Ausscheiden von Laidlaw und weiteren wichtigen Mitgliedern des Teams.

Derzeit soll Dragon Age 4, jetzt mit dem Codenamen Morrison, unter der Aufsicht von Dragon Age: Inquisition Art Director Matt Goldman entstehen. Für die Entwicklung wird die Codebasis und Technologie von Anthem verwendet. Der Schwerpunkt des Spiels soll auf einem Live Service liegen, der als „Anthem mit Drachen“ bezeichnet wird. Das Spiel soll weiterhin eine starke Einzelspieler-Komponente besitzen, jedoch auch der Multiplayer nimmt einen Großteil der Entwicklung ein. Genannt wurde hier nahtloses Beitreten für kooperative Sessions und Quests die sich je nach den Entscheidungen der Spieler auch ändern sollen.

Es bleibt abzuwarten, welche Form Dragon Age 4 letztendlich annimmt, da es sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. Ein anonymer BioWare-Mitarbeiter sagte diesbezüglich, dass es noch eine Menge an unbeantworteter Fragen gibt und sich das Spiel in den nächsten zwei Jahren sicher noch fünfmal ändern werde.

34 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BLACK 8z 35330 XP Bobby Car Raser | 11.04.2019 - 18:28 Uhr

    Immer her mit Dragon Age 😀 … Halt… Warte…. DA im Anthem Style? Wenn ich Live Service bei solchen Spielen schon lese kommt es mir hoch!
    Wenn das stimmen sollte und Bioware echt diesen Weg so weitergehen will dann bleibt nur noch zu hoffen dass sich die Leute von Bioware, die wieder zurück zu den Wurzeln wollen, sich von Bioware trennen und hoffentlich die Solo IPs (ME, DA) mitnehmen können und ein eigenes Studio unter MS aufbauen.
    Wow, ich glaub ich träum wirklich gerade 😌😅

    2
  2. Ash2X 125845 XP Man-at-Arms Gold | 11.04.2019 - 18:36 Uhr

    Ganz ehrlich? Ab von einigen MMOs die leider häufig etwas suboptimal von PC portiert wurden würde Dragon Age damit eine Nische füllen auf die ich echt Bock hab.

    0
  3. Robilein 138275 XP Elite-at-Arms Gold | 11.04.2019 - 18:41 Uhr

    RIP Bioware und Dragon Age. Wenn Bioware sich nicht von EA loslöst, ist dass das nächste Studio was schließt. Echt schade.
    Denke da an Jade Empire, Knights of the Old Republic und Mass Effect zurück. Schöne Zeiten waren das.

    4
    • Ash2X 125845 XP Man-at-Arms Gold | 11.04.2019 - 22:11 Uhr

      Ja, damals… Als das trotz geruckel und teils etwas grenzwertiger Technik das Internet nicht in Heulkrämpfen ausgebrochen ist sobald sie mal etwas anderes machen… Das war schön…

      2
      • Robilein 138275 XP Elite-at-Arms Gold | 12.04.2019 - 04:27 Uhr

        Ja das ist das schlimme an der heutigen Kiddie Internet Gesellschaft. Man fügt sich weil sich jeder über jegliche Kanäle beschwert.
        Ich denke da nur an den DLC von Tekken Tag Tournament. Wo es nachträglich zensiert wurde weil sich Muslime beschwert haben.
        Einfach schade wie sich alles entwickelt hat.
        Gut das ich das ganze Facebook Zeugs nicht habe und nie haben werde😂😂😂

        0
  4. Eminenz 0 XP Neuling | 11.04.2019 - 18:56 Uhr

    Ganz ehrlich: fic*# (sorry) euch ea.
    Müsst ihr mit aller Gewalt jetzt auch noch Dragon age kaputt machen.
    Es gibt schon mehr als genug hirn- und seelenlose MP Games.

    9
    • Ash2X 125845 XP Man-at-Arms Gold | 11.04.2019 - 22:52 Uhr

      Ist es nicht etwas vermessenjetzt schon rumzujammern, Jahre vor Release nur weil der Begriff Anthem gefallen ist? Der aktuelle Stand sieht laut einigen Entwicklern mehr nach dem Prinzip von AC Origins aus bei den es eine abgeschlosse Geschichte gibt und danach erweitert wurde… Nur mit einer MP-Komponente. Wo soll da das Problem liegen?
      Und wenn es am Ende das Anthem-Konzept verfolgt und für sich ausbaut ist es nicht automatisch schlecht.

      Und sein wir ehrlich: Wenn Sie heute nochmal ein DAO bringen würden, würde es in dem überfüllten AAA-Markt wohl kaum Käufer finden.Es hätte das Herz am rechten Fleck, aber auch einen Haufen Macken und ziemlich identitätslos weil es fast wie ein KotOR mit Fantasy-Reskin funktionierte.
      Wer soetwas möchte wird ja auch schon mit Pillars of Eternity, Divinity & Co zugeschüttet.

      0
  5. Robilein 138275 XP Elite-at-Arms Gold | 11.04.2019 - 19:26 Uhr

    Was ich so gelesen habe passiert das Games as a Service Zeugs mit Druck von EA. Lächerlicher Verein, wirklich.

    2
  6. Siredwart 12290 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.04.2019 - 19:46 Uhr

    Ich bezweifele, dass es der Marke DA und Bioware einen Gefallen tut.
    Aber wie man GaaS richtig machen kann, zeigt m.e. ESO

    0
  7. Murky Claw 28230 XP Nasenbohrer Level 4 | 11.04.2019 - 22:32 Uhr

    Ich hatte DA 1 geliebt und mehrmals gezockt. Der zweite hatte die Rollenspiel Elemente vermissen lassen, daher auch nicht gezockt. Den 3.Teil habe ich angezockt und wollte irgendwann wieder anschmeisen.
    Aber bei der Nachricht wäre ich bei DA4 raus und würde sagen…Bye Bye Dragon Age, das mit uns wird leider nicht mehr.

    2

Hinterlasse eine Antwort