Fallout 76

Diese Fraktionen kommen in West Virginia vor

Zum Online-Rollenspiel Fallout 76 wurden einige Fraktionen enthüllt.

Bethesda hat eine Reihe von Fraktionen vorgestellt, darunter die Stählerne Bruderschaft und die Raiders, die in der Welt von Fallout 76 wohl irgendeine Rolle spielen.

Wie das genau aussehen wird, ist aber unklar. Denn wie der Entwickler zu einem früheren Zeitpunkt bereits aussagte, wird es keine typischen NPCs geben, die Quests für euch haben. Begegnet ihr anderen Figuren, sind das echte Spieler. NPCs sind demnach nur Monster und andere Kreaturen.

Fallout 76 erscheint am 14. November für Xbox One.

= Partnerlinks

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Commando Ozelot 420 XP Neuling | 22.10.2018 - 13:40 Uhr

    Ich werde bei diesem Teil wohl vorerst verzichten. Ich mag halt gerne die Interaktion mit NPCs. Quests von Terminals und aus Büchern ist zwar nett aber das ist für mich leider kein Ersatz. Bei Fallout 4 klicke ich die Texte der Terminals auch immer nur durch frei nach dem Motto „Zuviel Text, nicht gelesen“… 😉
    Vielleicht nehme ich es mal in einem Sale mit.

    1
  2. snickstick 94345 XP Posting Machine Level 2 | 22.10.2018 - 13:49 Uhr

    Also ich freu mich drauf, hab auch noch kein teil gespielt aber der Multiplayer jetzt lockt mich.
    Ich glaube das es in dem game sein wird wie in allen anderen auch was die NPC`s angeht. Das ist doch alles nur Marketing bla bla was die da schreiben, nur um sich abzuheben damit sie anders sind als die anderen Games und am Ende ist es doch wie immer.
    Glaubt ihr wirklich das die eine leere Welt haben wo man stundenlang alleine rumläuft und sich langweilt? und das die Entwickler das gut finden?

    1
  3. HaLoFaN91 85785 XP Untouchable Star 3 | 22.10.2018 - 14:36 Uhr

    ich weiß auch noch nicht was ich von dem allways on Mp Konzept halten soll….
    ob man da nicht die Stärke des sp aufs Spiel setzt?!🤔
    Ich werde erstmal aus der Distanz beobachten

  4. Nyriel 1220 XP Beginner Level 1 | 22.10.2018 - 18:15 Uhr

    „Dort gründete er die Stählerne Bruderschaft, die mithilfe eines Satelliten ihre Reichweite auf ganz Amerika ausweitete“
    Was ein Blödsinn. Hauptsache die komplette Brotherhood Lore verfälschen damit sie ihr dämliches Spinoff irgendwie „interessanter“ machen können. Das sie damit die Story der letzten 5 Spiele (inkl. Tactics) Ad Absurdum führen scheint sie nicht zu interessieren.

    Damit kann man dann wohl wahrscheinlich jetzt schon Fallout V vergessen. Wobei bestimmt kommt Bethesda noch auf die tolle Idee das F76 in einem Paralleluniversum spielt. So kreativ war man ja auch schon bei Startrek.

    1
  5. PureDarkness35 31150 XP Bobby Car Bewunderer | 22.10.2018 - 19:51 Uhr

    Fallout 1 war für mich das erste Spiel seit Might and Magic 1 in dem ich mich vollständig verloren hatte. Es war etwas sperrig, aber diese Freiheit alles zu tun und die Welt zu formen zogen einfach mit. Fallout 2 war dann die erwartete Perfektion. Mehr Komfort, mehr Freiheit und mehr Komplexität. Und dann? Verschwand die Serie. Fallout Tactics war als alter Hase in Ufo, Panzer General, Battle Isle und Jagged Alliance 2 ein netter Happen für Zwischendurch. Brotherhood of Steel nur mal angetestet, nicht meins gewesen.

    Als Fallout 3 dann angekündigt wurde war ich aus dem Häuschen. Das Genre hat sich gewandelt und ich war gespannt wie Fallout den Sprung in die Moderne schaffen würde. Die Atmosphäre war wie gewohnt, aber die Freiheit und Komplexität wurden zugänglicher gemacht. Zudem verschob sich der Schwerpunkt auf einen Shooter und man wurde gezielt durch die Story gelotst. Auch die Radikalität und Kompromisslosigkeit wurden geopfert. Fallout wurde politisch korrekt und achtete jetzt auf Regeln. Es war nicht mehr wild und ungezähmt. Und trotzdem zog das Spiel. Wie’s besser geht zeigte dann New Vegas. Die Komplexität zog wieder ein, der Schwerpunkt wurde wieder auf RPG gelegt und die Schwächen von Fallout 3 wurden weitestgehend ausgebügelt.

    Fallout 4 war ich von Beginn an skeptisch. Zu bunt, zu grell, zu sehr Shooter. Alles was Fallout ausmachte wurde simplifiziert um eine breite Masse anzusprechen. Alles was kontrovers, kritisch oder politisch inkorrekt sein könnte wurde rausgeworfen. Dafür bekamen wir Minecraft und Survival Elemente. Ein Schatten von dem was Fallout einst war. Von den RetConns mal abgesehen war das Spiel weder Fisch noch Fleisch.

    Fallout 76 hat für mich momentan nichts was mich ansprechen würde. Ich hab Ultima Online gezockt und WoW, aber das waren andere Zeiten und Zeit war kaum ein Faktor.

    2
  6. xShadowx 23655 XP Nasenbohrer Level 2 | 23.10.2018 - 00:36 Uhr

    Hmm ob man dann wählen darf, von welcheer Computer Fraktion man Quest erhält 😀
    Frage mich nur, wie es dan miteinander online aussieht bzgl fraktionen ausschaut..

Hinterlasse eine Antwort