PlayStation 5: Entwickler müssen PlayStation 4 Spiele kompatibel machen

Es liegt an den Entwicklern ihre PS4-Spiele mit der PlayStation 5 kompatibel zu machen.

Sony hat bekannt gegeben, dass die Entwickler dafür verantwortlich sind, ihre PS4-Spiele mit der PlayStation 5 kompatibel zu machen.

Ein Genickbruch für die zu 100 % vollständige Kompatibilität?

Die Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 ist immer noch ein großes Fragezeichen. Während Mark Cerny verkündete, dass die Top 100 der beliebtesten PlayStation 4-Spiele zum Launch auf der neuen Konsole laufen sollen, wurde diese Aussage wenig später korrigiert. Danach hieß es, dass ein Großteil der 4000 PlayStation 4-Spiele auf der PlayStation 5 laufen werden, was mittlerweile äußerst fraglich ist.

Kürzlich löschte Sony kurzerhand die Erwähnung der Abwärtskompatibilität zum Launch der PlayStation 5 auf der offiziellen Website, was weitere Fragen offen und reichlich Spielraum für Spekulationen lässt. Viele rechnen damit, dass Sony zum Launch der PlayStation 5 nur einige wenige PlayStation 4-Spiele anbieten wird oder die Kompatibilität komplett verschieben muss. Soweit wollen wir gar nicht gehen, doch es gibt weitere Gründe an der vollständigen PS4-Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 zu zweifeln.

Einen noch größeren Grund zur Sorge für alle PlayStation-Fans ist das Verfahren von Sony zur Abwärtskompatibilität.

Hierbei sind die Spielentwickler dafür verantwortlich ihre Spiele für die PlayStation 5 anzupassen, bzw. bei Problemen auf der neuen Konsole, diese nachträglich zu verbessern und zum Laufen zu bringen. Dazu sollen alle Spiele, die nach dem 13. Juli 2020 für die PlayStation 4 eingereicht werden, mit der PlayStation 5 kompatibel sein. Wobei es hier wieder dem Entwickler des jeweiligen Spiels überlassen bleibt, die Kompatibilität sicherzustellen.

Laut Eurogamer hat Sony den Entwicklern mitgeteilt, dass man sich mit jedem einzelnen Entwickler in Verbindung setzen wird, um sie in der Reihenfolge der Veröffentlichung ihrer verschiedenen Projekte darüber zu informieren, wie die PS5-Kompatibilität getestet werden kann.

Weitere Dokumentationen geben Aufschluss darüber, was „Kompatibilität“ für Sony bedeutet. Ein Spiel gilt somit nur dann als kompatibel mit PlayStation 5, wenn sein „Einreich-Code“ ohne Probleme auf Sonys Next-Gen-Maschine läuft und auf PS5 die gleichen Funktionen wie auf PS4 bietet. Wenn ein Spiel ursprünglich vor dem 13. Juli 2020 bei Sony eingereicht wurde, würde jeder neue Patch oder Remaster nach diesem Datum keine PS5-Kompatibilität voraussetzen, aber es würde „dringend empfohlen“.

PlayStation arbeitet zusätzlich daran, sicherzustellen, dass PS4-Spiele auf der PS5 ordentlich laufen, bei Problemen überträgt man die Verantwortung wieder an die Entwickler selbst.

Der Knackpunkt ist also, sollte ein PS4-Spiel fehlerhaft auf der PS5 laufen, wird man bei „Problemen, die angepasst werden müssen„, dies an die Entwickler weitergeben, damit diese dann die Spiele verbessern können.

Wie viele Entwickler im Jahr 2020 bereit sind, ihre alten Spiele für die neue Konsole anzupassen, damit sie letztendlich auf der PlayStation 5 laufen bleibt abzuwarten. Besonders kleinere Indie-Studios könnten hier wegen des zusätzlichen Aufwands vielleicht eher passen. Und was passiert, wenn es das Studio gar nicht mehr gibt oder die Entwickler mittlerweile ganz woanders arbeiten? Sony lässt auch hier viele Fragen der Fans offen.

Sony scheint nach diesen neuen Informationen kein großes Interesse an einer vollständigen PlayStation-Kompatibilität zu zeigen und verhält sich ähnlich wie beim Thema Cross-Play bedeckt und entscheidet auf Titel-zu-Titel-Basis, was den Prozess unnötig in die Länge ziehen wird. Dazu startet Sony die Empfehlung zur PlayStation 5-Kompatibilität erst in zwei Monaten! Über die Kompatibilität zur PlayStation 3, 2 oder 1 wurde ebenfalls bisher kein Wort gesagt. Welches PS4-Zubehör mit der PlayStation 5 kompatibel sein wird, ist unbekannt. Es gibt jedoch Gerüchte, dass man immerhin den DualShock-4-Controller an der PlayStation 5 weiternutzen kann.

Bei Microsoft sieht es da ganz anders aus. Wie wir bereits berichtet haben, laufen alle kompatiblen Xbox Original-, Xbox 360- und Xbox One-Spiele nativ auf der CPU und GPU der Xbox Series X. Sämtliche Funktionen der neuen Konsole, wie zum Beispiel Quick Resume sind somit mit allen kompatiblen Spielen aus vier Xbox-Generationen möglich. Dazu können Spiele mit nativen 4K, bis zu 120 fps und nachträglicher HDR-Unterstützung dargestellt werden. Eine schnellere Ladezeit ist für Xbox-Spieler die selbstverständlichste Überraschung, seitdem es Festplatten gibt. Weiter wird sämtliches lizenziertes Xbox One-Zubehör mit der Xbox Series X kompatibel sein.

Das Wichtigste an der Kompatibilität der Xbox ist jedoch, dass die Entwickler nicht einen Finger krumm machen müssen und alles vollständig vom Xbox-Team übernommen wird. Somit können sich die Studios weiterhin voll und ganz auf die Entwicklung ihrer neuen Spiele konzentrieren und müssen nicht für viel Geld ihre Ressourcen abgeben. Ebenso benötigt man lediglich eine Freigabe. Alles andere macht Microsoft.

Was bei der PlayStation 5 mit der Kompatibilität passiert, wenn beispielsweise die alten Entwickler längst das Studio gewechselt haben und somit gar nicht mehr ihre alten Spiele „verbessern“ können oder vielleicht sogar das Studio gar nicht mehr existiert, wurde von Sony nicht thematisiert. Auch ein Pendant zu Smart Delivery, wie bei Microsoft, wurde von Sony bis heute nicht erwähnt. Dank Smart Delivery müsst ihr ein Spiel nur einmal kaufen und könnt es dann auf der Xbox One und der Xbox Series X spielen.

Am 04. Juni 2020 findet die erste Sony-Show der „Superlative“ statt, wobei hier Spiele für die PlayStation 5 gezeigt werden sollen. Das Design der Konsole selbst oder Details zur Abwärtskompatibilität sind nicht zu erwarten.

147 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Crusader onE 59045 XP Nachwuchsadmin 8+ | 31.05.2020 - 11:10 Uhr

    Ganz ehrlich. Hab’s ja schon geschrieben. Brauche die 360 AK nicht so unbedingt. Aber was Microsoft einfach für einen genialen Service liefert, ist echt der Hammer.

    Ich bin echt gespannt, wie dann 360 spiele auf der series x und auf einem 4K OLED aussehen 😀

    1
  2. de Maja 111275 XP Scorpio King Rang 1 | 31.05.2020 - 12:02 Uhr

    Kennt man denn Sony anders? Immer auf den Lorbeeren ausruhen und die anderen Machen lassen, nur reagieren statt agieren.

    4
  3. snickstick 197100 XP Grub Killer Master | 31.05.2020 - 12:33 Uhr

    Das macht die Games die abwärtskompatibel sind doch nur „noch exclusiver“ für die PS Boys 🤣🤣

    0
  4. Dickschwein 29400 XP Nasenbohrer Level 4 | 31.05.2020 - 12:56 Uhr

    Hab nen Kumpel der ist echt Fanboy, der meinte zu mir, “ das brauch ich nicht, will die alten Schinken eh nicht spielen. Wenn doch schmeiß ich halt die 4er an… Im Januar meinte er noch das seine ps4 seit nem halben Jahr nicht mehr benutzt wurde weil er lieber Switch spielt

    0
  5. SturmFlamme 27090 XP Nasenbohrer Level 3 | 31.05.2020 - 13:35 Uhr

    Immer wieder faszinierend, wie widersprüchlich die Aussagen zur PS5 sein wird. Aber ich denke, der Großteil der PS-Spieler interessiert sich nicht für eine AK, denn die Singleplayer-Spiele haben sie eh schon durch. Die werden sagen, dass es mal cool wäre, ein God of War auf der PS5 zu sehen, aber ob sie es dann gleich nochmal durchspielen?

    0
  6. Feindsender 10225 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 31.05.2020 - 15:08 Uhr

    Wieviele Spiele wurden noch gleich von Thirds Abwärtskompatiebel für die One bzw. One X enhanced gemacht?

    Ohne MS hätte MS Kein Mass Effekt oder Dead Space usw. in seinen EA acces weil sie es selbst nicht machen.

    Stellt sich die frage wer macht das bei der PS5?

    0
  7. Xbox117 12360 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 31.05.2020 - 16:55 Uhr

    Puh das klingt nicht so gut, da werden dann wohl viele Entwickler lieber wieder Remastered Spiele anbieten und dafür dann noch mal abkasieren wollen. Bin mal gespannt ob wenigstens die PS4 exklusiven Games spielbar sein werden auf der PS5. Wenn nicht, dann hat sich die PS5 für mich erledigt.

    1
  8. discoleguan 6240 XP Beginner Level 3 | 31.05.2020 - 21:39 Uhr

    Finde ich grundsätzlich nicht so schlimm. Viele PS5 Kunden werden mit Sicherheit auch eine 4 zuhause stehen haben und können – so wie ich es tue – die Generation erstmal „zuende“ spielen, bevor sie sich ein neues Gerät unter den Fernseher stellen. Das muss letztendlich immer jeder für sich selbst entscheiden, ob direkt zum Release gekauft werden muss oder nicht. Ich werde mir mit Sicherheit nicht die XsX kaufen, um One-Games zu zocken, dafür hab ich die One X. Die Series kommt mir erst ins Haus, wenn es eine ordentlich Palette an Games gibt, für die sich eine Neuanschaffung lohnt. AK in allen Ehren, aber das Thema hat früher keinen gejuckt. Die PS4 hatte auch keine AK und hat sich wie warme Semmel verkauft.

    0
  9. manugehtab 19060 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 31.05.2020 - 22:23 Uhr

    Ok, das wird definitiv nichts. Aber wenn es genügend Spiele gibt, die dann nicht mehr auf der PS4 laufen werden die Leute eine PS 5 kaufen. Daher geht das Konzept von Sony bestimmt auf

    0
  10. Mrs Marple 10725 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 01.06.2020 - 14:14 Uhr

    Nicht so toll was PS derzeit liefert, aber ist mir eigentlich egal da meine Kaufentscheidung klar ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort