Take-Two Interactive: CEO: Cloud-Gaming nur ein Vertriebsmodell

Übersicht

Das Cloud-Gaming ist für den CEO von Take-Two Interactive nur ein Vertriebsmodell und Teil des erweiterten Spielemarkts.

Take-Two Interactive CEO Strauss Zelnick zeigt weiterhin seine Unterstützung für Microsoft, wenn es um die Übernahme von Activision Blizzard geht.

Zelnick hält den Deal für Microsoft positiv und sagte: „Was gut für sie ist, ist auch gut für die Branche.“

Zum Cloud-Gaming sagte er, die Technologie sei seiner Ansicht nach nur eine Methode für den Vertrieb und kein neues Geschäftsmodell. Sie würde die Verbreitung zwar erweitern, wäre aber lediglich nur ein Teil des erweiterten Spielermarkts.

„Ich denke, es ist wichtig, niemals eine Vertriebstechnologie mit einem Geschäftsmodell zu verwechseln. Ich würde gerne glauben, dass das Streaming unserer Titel den Markt massiv erweitern würde. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es einen Grund gibt, das zu glauben“, so Zelnick.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Nibelungen86 126825 XP Man-at-Arms Gold | 24.05.2023 - 14:08 Uhr

    Klare Aussage, sollte einmal den CMA vorhalten, die zu einer völlig falschen Einschätzung gekommen sind.

    2
    • Hey Iceman 682350 XP Xboxdynasty MVP Onyx | 24.05.2023 - 15:12 Uhr

      So is es, es dient nur zur Erweiterung und nicht um einen neuen Markt aufzubauen.

      0
  2. Rodand23 41785 XP Hooligan Krauler | 24.05.2023 - 15:18 Uhr

    Anscheinend hatte oder hat die CMA keine Ahnung gehabt oder hat und da gibt es ein schönes Sprichwort: Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach mal die 🤐 halten.
    Nein das was der Zelnick da sagt ist auch völlig richtig, denn cloud gaming ist ja nichts neues und ja es würde einiges vereinfachen, aber nicht komplett auf den Kopf stellen.

    0
  3. MAPtheMOP 0 XP Neuling | 24.05.2023 - 15:34 Uhr

    Ich denke, das ist eine Frage von Details. Wenn man ein Abo (GP) bevorzugt an den Kunden bringt anstelle klassischer Verkaufe und eben auch neue Kunden durch Cloud gewinnen will, die keine Konsole wollen oder nur mobil zocken oder nur zeitweise und am Ende auch die Technik nen gravierenden Richtungswechsel durchlebt, dann ist das mehr als nur eine Alternative Vertriebsform. Klar, letztendlich ist es das Videospiel. Aber das Abo selbst wird ja zum Produkt und nicht nur ein Teil der Lieferkette.
    Ich kann sehr gut beide Sichtweisen verstehen. Und vielleicht ist – wie so oft- das Denken in Schubladen nicht unbedingt angebracht.

    1
  4. Robilein 967365 XP Xboxdynasty All Star Onyx | 24.05.2023 - 16:01 Uhr

    Somit bleibt die CMA im Gegensatz zum Rest der Welt weiter abgeschlagen mit ihrer Entscheidung zum Deal. Die Spieler und die Branche können dadurch nur gewinnen.

    0
    • buimui 386890 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 24.05.2023 - 16:22 Uhr

      Die Begründung der CMA wird von allen Seiten ad absurdum geführt. Aber anstatt sich einen eigenen Fehler einzugestehen, machen sie auf bockiges Kind und wollen das ganze bis zum bitteren Ende durchziehen.

      0
      • Robilein 967365 XP Xboxdynasty All Star Onyx | 24.05.2023 - 16:51 Uhr

        Ich glaube es auch. Aber wenn sie es so durchziehen schaden sie sich selber. Nicht nur ihre Glaubwürdigkeit, auch Microsoft wird sicher dagegen vorgehen und die CMA bekommt noch mehr Kritik ab.

        0

Hinterlasse eine Antwort