Xbox One X: Kaufberatung: Leitfaden für einen neuen 4K UHD TV

Ihr wollt einen neuen 4K TV kaufen? Dann helfen wir euch im TV-Wirr-Warr-Dschungel!

Kurz vorweg: Dieser Artikel, der mithilfe von @IIxRaZoRxII entstanden ist, soll eine erste kleine Hilfestellung für euch sein, damit ihr euch darauf konzentrieren könnt, welche Mindestanforderungen euer Gerät erfüllen sollte. Klar ist, dass jeder beim Kauf eines 4K-TV-Geräts andere Anforderungen hat und die eigenen Gegebenheiten Zuhause alles individuell beeinflussen können.

Wir möchten euch an dieser Stelle erst einmal „fit“ machen und euch durch die wichtigsten Eigenschaften leiten, die beim 4K-TV-Kauf eine Rolle spielen.

Grundvoraussetzungen: Sitzabstand

Der Sitzabstand sollte je nach persönlichen Vorlieben gewählt werden. Je höher die Auflösung, desto näher könnt ihr euch vor den Bildschirm klemmen. So ist bei 55“ ein Sitzabstand von 1,20 bis 1,60 Meter bei 4K-Inhalten eine gängige Empfehlung. Manche empfehlen 2 Meter oder mehr. Hier ist das eigene Empfinden, die Raumaufteilung und die eigene Sehstärke ebenfalls von Bedeutung. Wir wollen hieraus aber keine Wissenschaft machen und jeden zum Optiker schicken. Deswegen merken: Je schwächer die Auflösung wird, desto größer sollte der Abstand werden. Bleiben wir bei einem 55 Zoll TV sollte man 2,20 Meter bei Full HD und 3,60 Meter bei SD Abstand halten. Je größer der TV und je schlechter das Format, desto mehr Abstand sollte man einnehmen.

4K Inhalte aus der Nähe betrachten

Gab es früher noch eine Faustformel, die besagte, das man die Diagonale mit drei Multiplizieren sollte, um den Sitzabstand zu ermitteln, ist es bei 4K anders. Denn es macht absolut keinen Sinn zum Beispiel bei einem 4K TV mit 55 Zoll einen Abstand von vier Metern einzunehmen. Bei der Entfernung ist von der höheren Auflösung nichts mehr zu erkennen. Im Gegenteil, man kann im Grunde salopp sagen, dass man bei 4K rund doppelt so nah an den TV heranrücken kann, um die gleiche Bildqualität zu haben wie bei einem Full HD TV Gerät.

Da ein 4K TV die vierfache Pixeldichte als ein Full HD Gerät hat, entfällt dieser Vorteil bei steigendem Abstand, da das Auge die einzelnen Pixel nicht mehr deutlich unterscheiden kann.

High Dynamic Range Unterschiede

High Dynamic Range oder kurz HDR ist ein beliebtes Thema, das die Industrie als neues Werbemittel nutzt. Wir haben euch die Feinheiten von HDR bereits in einem anderen Artikel vorgestellt und man kann klar sagen, dass HDR eine der größten Neuerungen seit Jahren im TV-Bereich ist. Hierbei ist zu beachten, dass HDR nicht gleich HDR ist, wie oftmals behauptet und von der Industrie vorgegaukelt wird.

Die sogenannte „UHD Allianz“ hat genau aus diesem Grunde ein Logo entworfen – ULTRA HD PREMIUM – das nur Geräte tragen dürfen, die alle Kriterien erfüllen um echtes HDR anbieten zu können. Leider wird gerade im günstigen Segment viel Unsinn getrieben, um etwaige Käufer für ein Gerät zu begeistern, doch „Full-HDR“ liefern nur die wenigsten Geräte.

Grundsätzlich kann man festhalten, dass ein 4K-TV (OLED weicht hierbei ab, da andere Technologie) mindestens 1000 Nits erreichen muss, um echtes HDR wiedergeben zu können. Da der Blu-ray-Nachfolger, die UHD-Scheiben, Filme auf 1000 Nits mastert und somit erst das HDR richtig zur Geltung kommt.

HDR 10-Bit

Der neue HDR 10-Standard hat mindestens 1024 Helligkeitsstufen. Bisherige Geräte konnten gerade mal 256 Helligkeitsstufen.

HDR 12-Bit

HDR mit 12-Bit wird auch Dolby Vision genannt. Es unterstützt 4096 Helligkeitsabstufungen und kommt hauptsächlich (wenn überhaupt) im Kino zum Einsatz.

Active HDR

Active HDR mit Dolby Vision bedeutet, dass jede einzelne Szene mit HDR perfekt in Szene gesetzt wird. Die LG OLED Modelle ab 2017 setzen auf Active HDR. Wer das Beste vom Besten will sollte auf Active HDR mit Dolby Vision Unterstützung Ausschau halten.

HDR Wirr-Warr

Im günstigen Segment ist es leider so, dass gerne mit HDR geworben wird. Die TVs aber in der Regel gerade einmal circa 30% der Leistung haben als ein TV aus der Oberklasse. Günstige Geräte bieten 300 bis 400 Nits im Schnitt und können den echten HDR-Anforderungen nicht stand halten.

Input Lag

Der Input Lag ist für Gamer sehr wichtig. Da es, wie der Name schon vermuten lässt, die Eingabeverzögerung des TVs in Millisekunden angibt. Lenkt ihr zum Beispiel bei Forza nach rechts, vergeht eine gewisse (meist kaum spürbare) Zeit zwischen Controllereingabe und der Ausführung auf dem Bildschirm. Eine minimale Verzögerung entsteht im besten Fall.

Manche TV-Geräte haben aber eine derart hohe Verzögerung, die unter Umständen das Spielen unmöglich macht. Eingaben fühlen sich schwammig an und sind nicht auf den Punkt genau. Je niedriger der Input Lag Wert, desto besser ist es für das Spielvergnügen. Zu empfehlen sind Grundsätzlich Werte unter 30ms. Verzögerungen unter 5ms oder im 1ms Bereich gibt es derzeit lediglich im Monitor-Segment, doch dies ist ein komplett anderes Thema, das wir vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt auch noch einmal ausführlich behandeln werden.

Fake-UHD (Update Januar 2018)

Immer mehr LCD-Fernseher auf dem Markt werden zu einem Schleuderpreis angeboten. Dabei haben diese TV-Geräte aber nur „Fake-UHD“ zu bieten. Ein „Full-UHD“-Fernseher (wie wir es jetzt einfach mal nennen wollen) bietet 24,88 Millionen Subpixel (3840×2160 x3 Subpixel) doch billig Geräte nutzen einen geringeren Wert und meist nur ein Drittel der Subpixel, um Kosten zu sparen. Eine Frechheit ist, dass diese LCD-Fernseher mit deutlich reduziertem Subpixelwert mit „UHD“ vermarktet werden dürfen. Der LG 43UF6909 hat zum Beispiel weniger Subpixel und somit weniger Kontrast, weniger Schärfe und weniger Bilddetails.

Mini-Guide Hersteller

Einen kleinen subjektiven Guide aus eigenen Erfahrungen für euch:

  • Samsung
    • Vorteil: Schnellste Displays auf dem Markt, teilweise schon günstig zu haben
    • Nachteil: Verarbeitung
  • Panasonic
    • Vorteil: Beste Tuner und guter Allrounder
    • Nachteil: In allem gut, nirgends herausragend
  • Sony
    • Vorteil: Bestes Filmbild im LCD-Sektor
    • Nachteil: Software
  • LG
    • Vorteil: OLEDs sind bildtechnisch mit die besten TVs auf dem Markt
    • Nachteil: Noch sehr teuer
  • Philips
    • Vorteil: Ambilight
    • Nachteil: Software

Entgegen was die Industrie behauptet gibt es derzeit nur folgende 4K HDR TV-Geräte, die auch echtes HDR darstellen können:

Wer unbedingt einen OLED haben möchte, der sollte den LG OLED65C6D im Auge behalten. Mit 55 Zoll kostet das Gerät zum aktuellen Zeitpunkt (Februar 2017) aber immer noch rund 3000,- Euro. Wer es günstiger haben möchte, sollte sich die KS-Serie von Samsung für um die 1500,- Euro im 55″ Bereich genauer anschauen.

UPDATE: Das LG OLED Nachfolger Modell LG OLED B7D ist immer wieder im Angebot zu finden. Der beste Preis für das 65″ Modell lag bei 2888,- Euro. Das 55″ Gerät liegt bei ca. 1699,- Euro.

Empfehlungen:

Falls ihr bereits ein 4K TV-Gerät besitzt und es weiterempfehlen möchtet, dann hinterlasst gerne einen Kommentar. Gerne nehmen wir auch Anregungen und Tipps zu diesem Leitfaden entgegen.

Was haltet ihr von Curved-Geräten zum Spielen? Wie wichtig sind euch welche Eigenschaften und was würdet ihr maximal für einen herausragenden 4K-TV ausgeben? Teilt uns eure Meinung mit!

86 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. VT4Stormtrooper 0 XP Neuling | 11.02.2017 - 18:52 Uhr

    Vielen Dank an das XboxDynasty Team für diesen Artikel!
    Ich habe mich extra registriert um mich bedanken zu können.

    Ich empfinde mittlerweile die meisten Quellen für eine Kaufberatung egal ob im Internet oder in Zeitschriften oder bei MM etc. als Scam. So viele Bewertungen sind geschönt und/oder gekauft. Siehe aktuellen Amazon Rezensionen „Skandal“.

    Ich bin nicht mehr in meinen 20ern und habe aufgrund von Arbeit etc. nicht mehr die Zeit jede Entwicklung voll mit zu nehmen und mich damit zu befassen, damit ich verstehe was da ab geht. Ich denke ich bin technisch schon versiert aber ich bin heutzutage eben auf Artikel wie diesen hier angewiesen um kompakt und ehrlich möglichst umfangreiche Informationen zu bekommen.

    Daher nochmals vielen Dank. Ich gedenke mir zusammen mit der Scorpio Anfang nächsten Jahres einen UHDTV zuzulegen und bin nicht nur gespannt auf eure nächsten Artikel (Curved oder nicht etc) sondern wenn ich mir eine Sache wünschen dürfte wäre es, dass ihr diesen Artikel zum Verkaufsstart der Scorpio nochmals aufgreift und den aktuellen TV Geräten anpasst (evtl. auch schon mit ersten Erfahrungsberichten im Zusammenspiel mit der Console).

    Viele Grüße aus dem hohen Norden
    Stormtrooper

    8
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 09.03.2017 - 21:37 Uhr

      Danke, dass du dich hier extra registriert hast um uns dieses tolle Feedback zu hinterlassen.

      2
  2. Pestilence360 0 XP Neuling | 12.02.2017 - 18:47 Uhr

    Der optimale Sitzabstand bei einem 55 Zoll 4K Fernseher, beträgt zwischen 2 und 2,30m. Bei 1,5m reicht ein 37-42 Zoll 4K Fernseher und in dem Bereich sieht man keinen Unterschied zu guten Full HD Fernsehern, vor allem weil es auch in der Größe keinen 4K Fernseher mit HDR gibt.

    Euer Guide ist in der Hinsicht leider falsch und benötigt dringend eine Überarbeitung, denn jeder TV-Experte mit Sachverstand und jeder Augenarzt, wird da nur mit dem Kopf schütteln.

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 09.03.2017 - 21:41 Uhr

      Tut mir leid, aber da liegst du falsch. Wir haben lange recherchiert und auch Chip.de empfiehlt beispielsweise bei 4K Inhalten und 55 Zoll 4K TVs sogar einen Sitzabstand von nur 1,09m. Im Full HD-Segment kommen deine Angaben in etwa hin, aber nicht mehr bei 4K.

      Wobei der Sitzabstand auch nach dem eigenen Empfinden, der Sehrkraft und vieles mehr eingeschätzt werden kann. Hierbei empfehlen dann andere Seiten auch bei 4K 55″ wieder einen größeren Abstand von 2m. Den ganzen Artikel aber als falsch darzustellen, halte ich für mehr als übertrieben.

      http://www.chip.de/artikel/TV-Tipps-Der-optimale-Sitzabstand-zum-Fernseher_43008461.html

      2
  3. Oskari 20135 XP Nasenbohrer Level 1 | 13.02.2017 - 22:27 Uhr

    Meine wichtigste Anforderung ist und bleibt 3D. Mir kommt kein neuer TV ohne 3D mehr ins Haus. Ambilight ist auch geil – schade, dass das nicht mehr echt Philips ist…

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 09.10.2017 - 11:51 Uhr

      Dann solltest du den LG OLED C6D im Auge behalten. Die neuen Modelle setzen alle nicht mehr auf 3D.

      0
  4. fmertens 4130 XP Beginner Level 2 | 10.09.2017 - 21:56 Uhr

    Also ich finde manche Pauschalisierungen unter den Kommentaren, etwas unpassend, zu so einem hilfreichen Artikel. Es grenzte fast an die Bewertungen bei Amazon, welche mit einem Stern bewerten, nur weil das Gerät defekt war.
    Ich habe zu Hause nur Samsung TV Geräte. Von einem UE55JU6450, über einen UE40D5000 (dieser wird jetzt durch einen UE43KU6079 ersetzt, wegen Xbox one S/X), über einen LE40B750 und, last but not least, einen LE26R41BD. Alle diese TV-Geräte und man beachte die Generationen, liefen bisher tadel- und ausfalllos.
    Es kommt, meiner Meinung nach, immer auf den Anspruch, die Prioritäten und die finanziellen Mittel an. Auch denke ich, empfindet es jeder anders, ob er nun 1,09m oder 2,50m als optimalen Abstand für einen 4K TV nutzt. Also finde ich, sollte im Geiste des informativen Artikels, hier eine gegenseitige Unterstützung im Vordergrund stehen. Ich kann persönlich bisher Samsung empfehlen, da ich bisher, selbst im unteren/mittleren Preissegment, sehr zufrieden war.
    Richtig finde ich auch die Aussage, dass aktuell (IFA) geänderte Verhältnismäßigkeiten, auf der Tagesordnung stehen.
    Danke, für den Artikel und den vielen hilfreichen Kommentaren.

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 09.10.2017 - 11:57 Uhr

      Danke für dein Feedback. Wie Eingangs im Artikel erwähnt, geht es für uns hauptsächlich darum alle Leser „fit“ für den Kauf zu machen, um so viel Hintergrundwissen wie möglich zu vermitteln. Wer am Ende was kauft, liegt hauptsächlich an den eigenen Rahmenbedingungen und natürlich am Budget.

      Ich habe auch jaherelang einen Samsung TV gehabt – lief ohne Probleme. Jetzt ist es der LG OLED B7D in 65″ und das ist je nach Eingangsquelle einfach ein Traum.

      2
  5. MeK 187 79755 XP Tastenakrobat Level 4 | 09.10.2017 - 11:31 Uhr

    Ein update zu dem Artikel wäre mittlerweile mal ganz toll. Da er ja auch achon mehr als 6 monate alt ist und wir ja alle wissen wie schnelllebig das tv business geworden ist. Aber ansonsten schon mal sehr hilfreich.

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 09.10.2017 - 11:40 Uhr

      Was sollen wir denn updaten? Bis auf „Active HDR“ ist nichts neues auf dem Markt. Und die Empfehlung haben wir auch aktualisiert. Durch die zahlreichen Infos solltest du wissen, worauf du beim Kauf achten musst.

      2
      • MeK 187 79755 XP Tastenakrobat Level 4 | 09.10.2017 - 16:06 Uhr

        Ja nach mehreren stunden ins thema einpesen ist tatsächlich in dem halben jahr nicht viel dazu gekommen. Naja außer die preise die fast täglich runter gehen.

        0
      • Dean Deathmatch 3735 XP Beginner Level 2 | 11.10.2017 - 16:38 Uhr

        Hallo Z0RN

        Hab mir Anfang Mai ebenfalls den LG Oled 65B7 gegönnt und Mega zufrieden mit dem Teil! Sie unterstützen als einzigster Hersteller über alle Formate wie Dolby Vison, HDR, HLG und demnächst Technicolor! Auch Dolby Vision ist mit an Board!
        Möchte noch anmerken das die Oled 7er Serie von LG die schnellsten Consumer TVs sind die es im Moment gibt. Die LG 7er Oleds liegen im Spiele Modus zw 18-21 Millisekunden! Samsung wurde dieses Jahr vom Tron gestoßen, denn sie liegen darüber.

        Freu mich schon mega auf November wenn meine OneX eintrudelt 😉

        2
    • IIxRaZoRxII 3765 XP Beginner Level 2 | 12.10.2017 - 13:28 Uhr

      Die top tvs kommen in der Regel immer Anfang des Jahres, wenige Ausnahmen werden nochmal zur ifa gezeigt. Aber selbst wenn hier was gezeigt wird sind diese Modelle meist auch Anfang des Jahres im handel

      0
  6. xGREENx 1100 XP Beginner Level 1 | 09.10.2017 - 18:40 Uhr

    Ich persönlich besitze einen Sony 65 XE9305 und kann diesen wärmstens empfehlen. Grandioses Bild, sehr guter Input lag bei 4 k im
    Game Modus 25,8 ms 4K/60hz/HDR
    Allerdings in der Anschaffung was teurer, wobei er gerade von ca. 3500,00 € auf ca 2900,00 € gefallen ist. Das Geld lohnt sich aber.

    Bzgl. des Abstandes sagt man übrigens 2.5 – 2.8 x Bildschirmdiagonale in cm.

    Was nicht so ganz richtig ist Sony zb. bringt alles mit an UHD Premium Richtlinien, verzichtet aber auf das Logo/Zertifikat.Also einen Bogen um bestimmte Geräte zu machen, die das Logo nicht tragen, wäre in diesem Fall gänzlich falsch und der Sony übertrumpft die Samsung Q Reihe in vielen Belangen. Den perfekten TV gibt es allerdings nicht.

    Mag Sony zwar nicht besonders aber spielen bei TVs ganz oben mit. Grandioses Bild, super Input lag und Dolby Vision.(Bezogen auf das genannte Gerät)
    Soooooooo 😉😝 @xMrDGx

    0
  7. Tango119 530 XP Neuling | 12.10.2017 - 10:09 Uhr

    Extra mich angemeldet damit ich Danke sagen kann.
    Frage ich habe einen Panasonic tx55cxw754. Eigentlich ein Top TV, der aber leider kein HDR hat 🙁 . Brauche ich für die xbobx one x nun einen uhd tv der hdr kann für die hdr spiele.

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 12.10.2017 - 11:45 Uhr

      Du kannst natürlich auch weiterhin deinen TV nutzen. Wenn du aber das Maximum herausholen willst, solltest du einen UHD TV mit 12 Bit Panel – Dolby Vision in die Auswahl nehmen.

      0
  8. Quaser2001 11640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.11.2017 - 11:13 Uhr

    Hallo. Da ich mir Anfang nächsten Jahres auch einen 4K TV gönnen möchte, habe ich ein Paar Fragen. Ich bin mir sehr unschlüssig, ob ich mir einen QLED von Samsung oder einen OLED von LG kaufen werde. Ich habe mir viele Berichte und auch Rezensionen bei z.B. Amazon durchgelesen mit dem Ergebnis, dass die OLED TVs ein extremes Bending besitzen. Es wurde auch gesagt, dass es bei OLED TVs extreme Unterschiede gibt, was die Bildqualität angeht, bei exakt den gleichen Produkten wohlgemerkt; soll heissen, man hat entweder Glück oder Pech!? Wie ist es eigentlich mit HDR im Spielemodus bei den OLED TVs? Da habe ich gelesen, dass das Bild viel zu dunkel sein soll und dass man die Bildverbesserer einschalten muss, was wiederrum ein starkes Inputlag zur Folge hat. Was das Inputlag angeht, hat mir ein Bekannter gesagt, ich soll mir einen Sony TV kaufen. Er sagte, die sollen zum Zocken am Besten sein. In den Spezifikationen der TVs z.B. auf Amazon wird das Inputlag leider nicht angezeigt.
    Über Antworten und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

    LG André

    0
    • Z0RN 180045 XP Battle Rifle Man | 11.11.2017 - 11:24 Uhr

      Ich habe den LG OLED B7D mit 65″ und keinerlei Probleme. Du hast verschieden HDR-Einstellungsmöglichkeiten und kannst alles anpassen. Mit dem Pixelrefresher etc. funktioniert alles ebenfalls super bei mir.

      1
          • Quaser2001 11640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 06.12.2017 - 09:54 Uhr

            Ein User hier auf xboxdynasty.de hat geschrieben, dass er HDR ausschaltet, da das Bild mit aktiviertem HDR zu dunkel ist im Spielemodus. Und im „normalen“ Modus wäre dann das Input Lag zu hoch. Der User hat einen LG-TV, jedoch ohne OLED. Wie ist das denn bei Dir bzw. Euch? Ist das HDR auf dem OLED gut? Gibt es einen Spielemodus, um das Input Lag zu reduzieren?

            0
  9. Stoerdienst81 18415 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 28.11.2017 - 16:52 Uhr

    Vielleicht könnte man noch den Hinweis bringen, das man gerade OLEDs (sollte allerdings auch für die anderen Geräte gelten) für SDR und HDR-inhalte komplett unabhängig voneinander einstellt und man damit ein zu dunkles Bild im HDR Modus vermeiden kann.
    Für den Sitzabstand habe ich persönlich die Einstellung, dass die Mindestentfernung so gewählt werden sollte, dass man seinen Kopf nicht bewegen muss um das Bild im Ganzen erfassen zu können.
    Ansonsten wirklich gut auf den Punkt gebracht der Artikel.
    Vielleicht wäre ein Artikel mit Einstellungen XBoxTV für den neuen TV bzw. Xbox User interessant. So kann man eventuell schneller zu guten Bildern kommen, wenn man schaut wie andere TV und XBox einstellen. Diese Einstellungen könnte man dann als Grundlage für seine eigenen Einstellungen nutzen.

    3

Hinterlasse eine Antwort